WM Poznan: Vierer ohne Stm. Leichtgewicht gewinnt Hoffnungslauf

  WM Poznan: Vierer ohne Stm. Leichtgewicht gewinnt Hoffnungslauf

 

> Bildergalerie vom zweiten Hoffnungslauftag an der Ruder-WM Poznan (26.08.09)

Veränderte Bedingungen heute an der Malta-Regattastrecke in Poznan. Der starke Gegenwind der letzten beiden Tage ist einem leichten Mitwind gewichen. Für das beste Schweizer Resultat des Tages sorgte der Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte mit einem überzeugenden Sieg im Hoffnungslauf vor den Booten aus Kanada, Australien, Belgien, Chile und Portugal. Die Ausganslage war nicht einfach, sollten sich doch bloss zwei Boote für die Halbfinals qualifizieren, während vier stark einzuschätzende Boote am Start waren. Mario Gyr (Seeclub Luzern), Silvan Zehnder (Seeclub Zürich), Lucas Tramèr (Club d’Aviron Véseanz) und Patrick Joye (Grasshopper Club Zürich) starteten sehr schnell und vermochten so die restliche Konkurrenz von Beginn weg unter Druck zu setzen. Bis zur Streckenhälfte fuhren sie eine Bootslänge Vorsprung auf die Verfolger heraus und führten das Feld mit einem schönen Rennrhythmus an. Dahinter entwickelte sich zwischen Kanada, Australien und Belgien ein enges Rennen um den zweiten Halbfinalplatz. Es waren dann die Kanadier, welche auf der zweiten Streckenhälfte die schnellste Zeit hinlegten und immer näher an das führende Schweizer Boot herankamen. Der Vorsprung des Schweizer Quartetts war indes gross genug, um diesen Hoffnungslauf zu gewinnen. Das kanadische Boot sicherte sich mit dem letztlich minimen Rückstand von 0.13 Sekunden den zweiten Halbfinalplatz. Damit steht das Schweizer Boot im Halbfinale der besten zwölf Boote und rudert am Freitag gegen die Boote aus den Niederlanden, Dänemark, Deutschland, Spanien und USA um den Einzug ins A-Finale.   Ebenfalls eine deutliche Leistungssteigerung zeigte der Zweier ohne Steuermann Leichtgewichte mit Oliver Angehrn (Grasshopper Club Zürich) und Simon Niepmann (Seeclub Zürich). Im Hoffnungslauf gegen die Boote aus Serbien, Japan und Grossbritannien ging es um zwei Finalplätze. Angehrn/Niepmann starteten gut und sicherten sich die zweite Position und fuhren bis zur Streckenhälfte eine halbe Bootslänge Vorsprung auf das britische Boot heraus. Auf den dritten 500 Metern vermochten die beiden Schweizer die Bootsgeschwindigkeit aber nicht hoch genug zu halten, was den Engländern ermöglichte, zu den Schweizern aufzuschliessen und diese gar zu überholen. 0.43 Sekunden fehlten Angehrn/Niepmann im Ziel für ihren ersten WM-Finaleinzug. Auch wenn die Enttäsuchung bei den beiden überwiegt, dürfen sie auf eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Vorlauf-Rennen vom vergangenen Sonntag zurückblieben. Erneut nicht in gewohnter Form zeigte sich Frédéric Hanselmann (Lausanne Sports Aviron) in seinem Halbfinalrennen um die Ränge 13-24. Anfänglich führend, verliessen ihn auch heute auf der zweiten Streckenhälfte wieder die Kräfte. Mit einem vierten Halbfinalrang, wird er morgen Donnerstag in einem Platzierungsrennen um die Ränge 19-24 anzutreten haben.   Rudern: Weltmeisterschaften 2009 – Resultate vierter Wettkampftag mit Schweizer Beteiligung Poznan (Polen). Mittwoch, 26. August 2009 Männer Leichtgewichte. Vierer ohne Steuermann (2. Hoffnungslauf, 1. und 2. ins Halbfinale): 1. Schweiz (Gyr, Zehnder, Tramèr, Joye) 6:02,59. 2. Kanada 6:02,72. 3. Australien 6:04,93. 4. Belgien 6:09,44. 5. Chile 6:10,98. 6. Portugal 6:25,80. Schweiz und Kanada damit im Halbfinale vom Freitag. (2. Hoffnungslauf, 1. und 2. im Halbfinale): 1. Frankreich 6:00,83. 2. USA 6:02,93. 3. Grossbritannien 6:03,67. 4. Neuseeland 6:05,82. 5. Russland 6:15,72. 6. Indonesien 6:24,13. Zweier ohne Steuermann (2. Hoffnungslauf, 1. und 2. im A-Finale): 1. Babovic/Tomic (Srb) 6:37,65. 2. Hunter/Mahony (Gb) 6:39,53. 3. Niepmann/Angehrn (Sz) 6:39,96. 4. Tadachi/Daido (Jap) 6:49,33. Schweiz somit im B-Finale. (1. Hoffnunglauf, 1. und 2. im A-Finale): 1. Smith/Brittain (Südafrika) 6:38, 21. 2. Barsoe/Dittmann (Dä) 6:40,97. 3. Bejblik/Cabla (Tsch) 6:45,49. 4. Reckzeh/Röger (De) 6:47,36. 5. Rothmeier/Wainwright (Usa) 7:03,75. Skiff (1. Halbfinale C/D, 1. bis 3. im C-Finale (Ränge 13-18): 1. Babac (Svk) 7:00,69. 2. Voigt (De) 7:03,44. 3. Lowry (Usa) 7:04,21. 4. Frédéric Hanselmann (Sz) 7:09,38. 5. Jäässkelöinen (Fi) 7:15,02. 3. Al-Hilfi (Irak) 7:15,10. Hanselmann damit im D-Finale um die Ränge 19-24.   Detaillierte Resultate sowie alle Resultate des Tages können unter www.worldrowing.com abgerufen werden.   Poznan, 26. August 2009/Christian Stofer