Ruder-EM Brest: Regina Naunheim auch im EM-Finale

  Ruder-EM Brest: Regina Naunheim auch im EM-Finale

 

> Fotogalerie Hoffnungslauf-Tag der EM Brest 2009 (19.09.2009)

Am zweiten Regattatag der Ruder-EM auf der neuen Regattastrecke von Brest (Weissrussland) hat sich mit Regina Naunheim vom Seeclub Wädenswil ein zweites Schweizer Boot für einen EM-Final qualifiziert. Naunheim wurde in ihrem Hoffnungslauf Zweite hinter der Russin Julia Levina. Dadurch ist Regina Naunheim im Skiff Frauen neben dem bereits gestern qualifizierten Männer Doppelzweier mit André Vonarburg und Florian Stofer das zweite Schweizer Boot in einem EM-Final. Den Finaleinzug nicht geschafft haben die beiden Frauen-Doppelzweier der offenen und leichten Kategorie. Fabrizio Güttinger hat die EM-Regatta auf Rang 15 beendet.   Regina Naunheim kam im heutigen Hoffnungslauf besser ins Rennen als gestern Freitag im Vorlauf. Sie konnte gleich zu Beginn das Tempo der Russin Levina (6. Rang WM Poznan 2009) mitgehen und so von Anfang genügend Distanz zu den anderen Booten schaffen. Im Verlaufe des Rennens stellte sich heraus, dass der Sieg an die russische Ruderin gehen wird und Regina Naunheim konzentrierte sich auf der zweiten Position auf das Sichern des Finalplatzes. Die Ruderinnen aus Ungarn, Griechenland und Deutschland konnten Regina Naunheim zu keinem Zeitpunkt gefährlich werden.   Beide Frauen-Doppelzweier im B-Finale Nicht für den Finaleinzug gereicht hat es den Schweizer Frauen-Doppelzweiern. Sowohl in der offenen Kategorie wie bei den Leichtgewichten hatte man gegenüber der Konkurrenz das Nachsehen. In der offenen Kategorie starteten Sara Hofmann (Seeclub Biel) und Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel) gut ins Rennen und konnten während 500 Metern ansprechend mithalten. Danach konnte nicht genügend Geschwindigkeit erzeugt werden und man rutschte bei der Streckenhälfte ans Ende des Feldes zurück. Während vorne ein erbitteter Kampf um die beiden Finalplätze entbrannte, ruderten die Schweizerinnen zusammen mit Litauen am Schluss des Feldes. Ein Finalplatz lag für Hofmann/Fiechter ausser Reichweite. Ähnlich erging es dem Leichtgewicht-Doppelzweier der Frauen mit Eliane Waser (Seeclub Luzern) und Fabiane Albrecht (Seeclub Thun). Im Vergleich zum Vorlauf vom Freitag zeigten Waser/Albrecht ein verbessertes Rennen, konnten aber nicht genügend Beschleunigung ins Boot bringen, um den schnellsten Booten aus Österreich, Spanien und Russland zu folgen. Auf der zweiten Streckenhälfte konnten Waser/Albrecht zwar die Boote aus Italien und Tschechien passieren, was gestern im Vorlauf nicht gelang, aber für einen Finalplatz reichte dies deutlich nicht aus. Sowohl Fiechter/Hofmann wie Waser/Albrecht rudern am Sonntagvormittag im B-Finale.   Fabrizio Güttinger beim internationalen Comeback auf Rang 15 Fabrizio Güttinger (Belvoir RC Zürich) hat bei seinem Comeback auf internationaler Ebene nach über fünfjähriger Abwesenheit, im Männer Einer den 15. Rang erreicht. Bei Streckenhälfte lag Güttinger zusammen mit dem Georgier Ejoshvili noch an der Spitze des Feldes. Im Endspurt vermochten aber die Boote aus Estland und Weissrussland den Schweizer Skiffier noch zu überholen.   Somit steht nach den Vorrennen fest, dass zwei Schweizer Boote im EM-Finale stehen. Im Männer Doppelzweier rudern André Vonarburg und Florian Stofer (beide Seeclub Sempach) am Sonntag um EM-Medaillen gegen ausschliesslich osteuropäische Konkurrenz. Auch Regina Naunheim, EM-Dritte 2008 in Athen, wird morgen im A-Finale der sechs besten Skifferinnen rudern.     Startzeiten der Schweizer Boote am Sonntag, 20. September 2009   A-Finale (Ränge 1 bis 6) 11:45 Uhr (10:45 Uhr Schweizer Zeit)                           Männer Doppelzweier (André Vonarburg / Florian Stofer) 13:30 Uhr (12:30 Uhr Schweizer Zeit)                           Frauen Skiff (Regina Naunheim)   B-Finale (Ränge 7 bis 12) 09:37 Uhr (08:37 Uhr Schweizer Zeit)                           Frauen Doppelzweier (Sara Hofmann / Nora Fiechter) 10:12 Uhr (09:12 Uhr Schweizer Zeit)                           Frauen Doppelzweier Leichtgewicht (Eliane Waser / Fabiane Albrecht)   Rudern: Europameisterschaften 2009 – Resultate zweiter Wettkampftag mit Schweizer Beteiligung Brest (Weissrussland). Samstag, 19. September 2009 Frauen Skiff. 1. Hoffnungslauf (1. und 2. Rang im A-Finale): 1. Julia Levina (Russ) 7:40,30. 2. Regina Naunheim (Sz) 7:47,43. 3. Katalin Szabo (Un) 7:54,70. 4. Triantafyllia Kalampoka (Griech) 8:01,98. 5. Ulrike Toerpsch (De) 8:03,52. Naunheim damit A-Finale vom Sonntag. Frauen Doppelzweier. Hoffnungslauf (1. und 2. Rang im A-Finale): 1. Varvio/Sten (Fin) 7:06,69. 2. Vaiksaar/Pajusalu (Est) 7:07,61. 3. Lepke/Bär (De) 7:10,36. 4. Pühringer/Wolfsberger (Oe) 7:15,12. 5. Saltyte/Albertaviciute (Lit) 7:17,47. 5. Sara Hofmann/Nora Fiechter (Sz) 7:18,13. Schweiz damit im B-Finale (Ränge 7 bis 12). Frauen Doppelzweier Leichtgewichte. Hoffnungslauf (1. und 2. Rang im A-Finale): 1. Taupe-Traer/Borzacchini (Oe) 7:14,45. 2. Varfolomeeva/Yasykova (Russ) 7:16,00. 3. Guillen/Arrazola (Sp) 7:17,38. 4. Eliane Waser/Fabiane Albrecht (Sz) 7:24,99. 5. Janakova/Nachazelova (Tsch) 7:30,56. 6. Noseda/Trivella (It) 7:31,88. Schweiz damit im B-Finale (Ränge 7 bis 12). Männer C-Finale (13.-18. Rang): 1. Prosivirnin (Est) 7:08,02. 2. Shauchenka (WRuss) 7:08,87. 3. Fabrizio Güttinger (Sz) 7:10,83. 4. Ejoshvili (Geo) 7:17,42. 5. Zupan (Slo) 7:18,82. 6. Houska (Tsch) 7:19,01.   Detaillierte Resultate sowie alle Resultate des Tages können unter www.worldrowing.com abgerufen werden.   Brest, 19. September 2009/Christian Stofer