Sports Awards 2009: Pamela Weisshaupt auf Rang 7

  Sports Awards 2009: Pamela Weisshaupt auf Rang 7

An den "Credit Suisse Sports Awards" in der Basler St. Jakobshalle hatte lange Zeit alles den erwarteten Lauf genommen. Dann um 22.18 Uhr die riesige Überraschung: Keiner aus dem Trio Roger Federer/Dario Cologna/Fabian Cancellara wurde zum Sportler des Jahres gewählt, sondern Didier Cuche (Ski alpin). Pamela Weisshaupt rangiert nach der Publikumsabstimmung auf Rang 7.


Bei den Frauen triumphierte wie im letzten Jahr Ariella Kaeslin. Grund zum Feiern hatten auch die Langläufer. Dario Cologna erhielt den Preis für den Newcomer des Jahres und sein norwegischer Trainer Fredrik Aukland jenen für den Trainer des Jahres. Didier Cuche, der Kämpfer aus dem Kanton Neuenburg, gewann die Publikumsabstimmung und überholte Favorit Roger Federer mit knapp einem Prozentpunkt.
 
Weitere Awards gingen an die Eishockey-Organisation der ZSC Lions für das Team des Jahres und an den legendären Behindertensportler Heinz Frei. Einen Ehrenpreis durften jene jungen Fussballer entgegen nehmen, welche kürzlich in Nigeria dem SFV den ersten WM-Titel in seiner Verbandsgeschichte beschert hatten. Die U17-Helden von Dany Ryser kommen aus terminologischen Gründen für einen Award erst 2010 in Frage, was vielerorts Unverständnis hervorgerufen hat. Ansonsten blieben "König Fussball" nur Brosamen.
 
Basel. Schweizer Sportlerwahl Credit Suisse Sports Awards 2009. Männer: 1. Didier Cuche (Ski alpin) 31,45 Prozent. 2. Roger Federer (Tennis) 30,67. 3. Dario Cologna (Ski nordisch, Langlauf) 15,69. 4. Fabian Cancellara (Rad, Strasse) 12,09. 5. Carlo Janka (Ski alpin) 10,10. Nominiert, aber nicht im letzten Wahlgang: 6. Diego Benaglio (Fussball). 7. Mark Streit (Eishockey). 8. Nino Schurter (Rad, Mountainbike). 9. Daniel Hubmann (Orientierungslauf). 10. Didier Defago (Ski alpin). Nicht nominiert, aber ebenfalls in der Vorauswahl: 11. Simon Ammann (Ski nordisch, Springen). 12. Andreas Küttel (Ski nordisch, Springen). 13. Jonas Hiller (Eishockey). 14. Gregor Stähli (Skeleton). 15. Ralph Näf (Rad, Mountainbike).
 
Frauen: 1. Ariella Kaeslin (Turnen) 43,16. 2. Lara Gut (Ski alpin) 29,99. 3. Simone Niggli-Luder (Orientierungslauf) 11,67. 4. Nicola Spirig (Triathlon) 8,83. 5. Dominique Gisin (Ski alpin) 6,35. Nominiert, aber nicht im letzten Wahlgang: 6. Fabienne Suter (Ski alpin). 7. Pamela Weisshaupt (Rudern). 8. Ramona Bachmann (Fussball). 9. Sandra Frei (Snowboard). 10. Virginie Faivre (Skiakrobatik). Nicht nominiert, aber ebenfalls in der Vorauswahl: 11. Olivia Nobs (Snowboard). 12. Fränzi Mägert-Kohli (Snowboard). 13. Esther Süss (Rad, Mountainbike). 14. Maya Pedersen (Skeleton). 15. Patrizia Kummer (Snowboard).
 
Teams: 1. ZSC Lions (Eishockey) 20,5. 2. Fussball-Nationalmannschaft 17,5. 3. FC Zürich (Fussball) 8,1. Nicht nominiert, aber ebenfalls in der Vorauswahl: 4. Orientierungslauf-Nationalteam der Männer 6,9. 5. Bob-Team Ivo Rüegg/Cedric Grand 6,7. 6. Springreit-Nationalteam 6,6. 7. Triathlon-Nationalteam 6,5. 8. Beachvolleyball-Duo Simone Kuhn/Nadine Zumkehr 6,2. 9. HC Davos (Eishockey) 5,1. 10. Ruder-Duo André Vonarburg/Florian Stofer 4,2. 11. Curling-Team CC Davos von Mirjam Ott 3,8. 12. Bob-Team Beat Hefti/Thomas Lamparter 3,7. 13. Fecht-Nationalteam Männer 2,4. 14. Fecht-Nationalteam Frauen 1,8.
 
Newcomer: 1. Dario Cologna (Ski nordisch, Langlauf) 50,8. 2. Carlo Janka (Ski alpin) 40,8. 3. Sébastien Buemi (Automobil, Formel 1) 8,4.
 
Trainer: 1. Fredrik Aukland (Ski nordisch, Langlauf) 20,4. 2. Pierre Paganini (Tennis) 19,4. 3. Thomas Bührer (Orientierungslauf) 16,1. Nicht nominiert, aber ebenfalls in der Vorauswahl: 4. Zoltan Jordanov (Turnen) 15,1. 5. Ottmar Hitzfeld (Fussball) 8,6. 6. Sean Simpson (Eishockey) 8,1. 7. Nicolas Siegenthaler (Rad, Mountainbike) 7,5. 8. Martin Rufener (Ski alpin) 4,8.
 
Behindertensportler: 1. Heinz Frei (Handbike) 23,7. 2. Jean-Marc Berset (Handbike) 16,1. 3. Chantal Cavin (Schwimmen) 15,9. 4. Michael Brügger (Ski alpin) 14,6. 5. Ursula Schwaller (Handbike) 12,4. 6. Christophe Fasel (Wasserski) 8,2. 7. Jonas Jenzer (Judo) 5,0. 8. Thomas Mösching (Schiessen) 4,1.

Quelle: SI