Swiss Rowing Indoors vom 30.01.2010

  Swiss Rowing Indoors vom 30.01.2010

Rekordteilnahme mit 451 Startenden an den Swiss Rowing Indoors, den Schweizer-meisterschaften im Indoor-Rudern. Der Sempacher André Vonarburg verteidigte seinen Vorjahrestitel in einer sehr guten Zeit von 5:49.5. Spannend war das Rennen der Männer Leichtgewichte, wo mit Mario Gyr (Seeclub Luzern) letzlich der Vorjahressieger zum dritten Mal in Folge gewann. Die magische Grenze von 7 Minuten unterbot als einzige Frau Martina Ernst (Belvoir RC Zürich) und gewann das Rennen der Frauen. Den vierten Schweizermeistertitel holte sich Fabiane Albrecht (Seeclub Thun) bei den Frauen Leichtgewichte. Bei den Junioren gewann Augustin Maillefer (Lausanne Sport, Section Aviron) in neuer Junioren-Rekordzeit.

Aussen Minustemperaturen, in der Halle dafür hochklassiger Rudersport auf den Ruder-Ergometern. Die Swiss Rowing Indoors, seit Jahren die Schweizermeisterschaften der Ruderer in der Halle, fanden bei besten Bedingungen im Sportcentrum Polyterrasse der ETH Zürich statt. Mit 451 Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnte das Organisationskomitee mit einem neuen Melderekord aufwarten. Auch die gesamte Schweizer Kaderelite war in Zürich am Start und die Meisterschaftsrennen waren allesamt packend. Begleitet war die Veranstaltung von einem hohen Publikumsaufmarsch und einem ohrenbetäubenden Lärmpegel, was die Athletinnen und Athleten auf den Geräten zusätzlich zu Spitzenleistungen motivierte.

Seriensieger André Vonarburg erneut Meister bei den Männern
Das Rennen der Männer gewann zum 11. Mal der Sempacher André Vonarburg in einer sehr guten Zeit von 5:49.5 Minuten. Diese eindrückliche Serie ist im Schweizer Rudersport unerreicht und zeigt das physische Leistungspotenzial des stärksten Schweizer Ruderers. Vonarburgs Zeit liegt nur zwei Sekunden über seiner persönlichen Bestleistung. Eine solche erzielte der Zweitplatzierte Florian Stofer (Seeclub Sempach), der erstmals unter der magischen sechs Minuten Marke blieb. In der Zeit von 5:59.2 sicherte er sich mit einem konstant gefahrenen Rennen die Silbermedaille. Ebenfalls neuen persönlichen Rekord ruderte der Drittplatzierte Jérémy Maillefer (Lausanne Sport) in 6:02.4 Minuten.

Mario Gyr schafft das Triple bei den Männern Leichtgewichte
Das Meisterfanion bei den Leichtgewichten sicherte sich der Luzerner Mario Gyr zum dritten Mal in Folge. Mario Gyr wurde von seinen Bootskameraden aus dem Vierer ohne Steuermann der Leichtgewichte hart herausgefordert. Es war ein packendes Rennen mit vielen Führungswechseln und engen Abständen. Auf der zweiten Streckenhälfte vermochte Mario Gyr die Führung zu übernehmen und konnte diese bis ins Ziel verteidigen. Zweiter wurde der Genfer Lucas Tramèr (Club Aviron Véseanz), der den lange Zeit führenden Patrick Joye (Grasshopper Club Zürich) auf den letzten 200 Metern noch überholen und auf den Bronzeplatz verweisen konnte.

Martina Ernst erstmals unter sieben Minuten bei den Frauen
Seit einigen Jahren wartete die Schweizer Ruderszene darauf bis wieder einmal eine Ruderin eine Zeit unter sieben Minuten rudern würde. Heute Nachmittag schaffte Martina Ernst (Belvoir Ruderclub Zürich) in 6:59.7 Minuten diese Marke hauchdünn. Sie gewann vor Sara Hofmann (Seeclub Biel) und Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel). Besonders spannend war das Rennen, da mit Suzanne Buffet (Union Nautique Yverdon) eine vierte Ruderin in den Medaillenkampf involviert war und die Führung und die Medaillenränge während des Rennens ebenfalls heftig umkämpft waren.

Fabiane Albrecht siegt bei den Frauen Leichtgewichte
Einen Favoritensieg gab es bei den Frauen Leichtgewichte. Die Thunerin Fabiane Albrecht holte das Meisterfanion mit einer Zeit von 7:14.5 Minuten ins Berner Oberland. Auf den Medaillenplätzen klassierten sich mit Eliane Waser (Seeclub Luzern) und Angelina Casanova (Belvoir Ruderclub Zürich) zwei weitere Ruderinnen aus dem Frauenkader des Schweizerischen Ruderverbandes. Nicht um die Medaillen mitrudern konnte Pamela Weisshaupt (Seeclub Küsnacht), die Weltmeisterin im Skiff Frauen Leichtgewichte der letzten beiden Jahre. Sie hat ihr Training erst anfangs Jahr wieder planmässig aufgenommen und absolvierte den Test als erste Standortbestimmung.

Erneuter Schweizer Juniorenrekord durch Augustin Maillefer
Der vor einem Jahr erzielte Juniorenrekord von Romain Loup (Lausanne Sports) sollte nur ein Jahr Bestand haben. Sein Clubkollege Augustin Maillefer (Lausanne Sports) unterbot mit einem clever gefahrenen Rennen den bisherigen Indoor-Rekord um eine ganze Sekunde und gewann die Junioren-Konkurrenz in 6:11.5 Minuten. Zweiter wurde der Alex Plüss (Ruderclub Schaffhausen) in 6:17.1 Minuten. Die Bronzemedaille sicherte sich Louis Margot (Forward Rowing Club Morges) in 6:18.7 Minuten.
Bei den Juniorinnen ging der Schweizermeistertitel an Florence Cron (Ruderclub Rotsee Luzern), die mit einer halben Sekunde Vorsprung auf Adeline Seydoux (Lausanne Sports) gewann. Dritte wurde Shari Paternostro (Belvoir Ruderclub Zürich).

 

Rudern: Swiss Rowing Indoors vom 30.01.2010 – Resultate
Zürich. Schweizermeisterschaften auf dem Ruder-Ergometer.
Meisterschaftsrennen (2000m)

Männer Open: 1. André Vonarburg (Seeclub Sempach) 5:49,5. 2. Florian Stofer (Seeclub Sempach) 5:59,2. 3. Jérémy Maillefer (Lausanne Sports Aviron) 6:02,4. 4. Adrian Zwahlen (Seeclub Rorschach) 6:09,4. 5. Fabrizio Güttinger (Belvoir Ruderclub Zürich) 6:10,5.
Männer Leichtgewichte: 1. Mario Gyr (Seeclub Luzern) 6:13,0. 2. Lucas Tramèr (Club Aviron Vésenaz) 6:15,2. 3. Patrick Joye (Grasshopper Club Zürich) 6:17,2. 4. Silvan Zehnder (Seeclub Zürich) 6:18,5. 5. Simon Niepmann (Seeclub Zürich) 6:18,8.
Frauen Open: 1. Martina Ernst (Belvoir Ruderclub Zürich) 6:59,7. 2. Sara Hofmann (Seeclub Biel) 7:03,3. 3. Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel) 7:07,7. 4. Suzanne Buffet (UN Yverdon) 7:10,2. 5. Katja Hauser (Seeclub Wädenswil) 7:14,1.
Frauen Leichtgewichte: 1. Fabiane Albrecht (Seeclub Thun) 7:14,5. 2. Eliane Waser (Seeclub Luzern) 7:17,4. 3. Angelina Casanova (Belvoir Ruderclub Zürich) 7:25,0. 4. Eliane Baumberger (Belvoir Ruderclub Zürich) 7:25,7. 5. Olivia Wyss (Seeclub Sursee) 7:28,2.
Junioren U19: 1. Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) 6:11,5. 2. Alex Plüss (Ruderclub Schaffhausen) 6:17,1. 3. Louis Margot (Forward Rowing Club Morges) 6:18,7. 4. Markus Kessler (Ruderclub Schaffhausen) 6:18,9. 5. Philippe Denier (Belvoir Ruderclub Zürich) 6:28,3.
Juniorinnen U19: 1. Florence Cron (Ruderclub Rotsee Luzern) 7:30,1. 2. Adeline Seydoux (Lausanne Sports Aviron) 7:30,6. 3. Shari Paternostro (Belvoir Ruderclub Zürich) 7:38,8. 4. Giollita Shadlou (Club Canottieri Lugano) 7:40,7. 5. Marie Ioannou (Club Aviron Ville Fribourg) 7:40,8.

Critérium National
Junioren U17 (1500m): 1. Damien Tollardo (Club Aviron Vésenaz) 4:56,3. 2. Max Hürlimann (RC Reuss Luzern) 5:01,0. 3. Colin Dupont (Seeclub Biel) 5:01,8. 4. Ingmar Rompen (Seeclub Stansstad) 5:04,7. 5. Cyril Maus (Club Aviron Vésenaz) 5:06,0.
Juniorinnen U17 (1500m): 1. Juliette Jeannet (Lausanne Sports Aviron) 5:43,2. 2. Pascale Walker (Ruderclub Zürich) 5:45,2. 3. Pauline Delacroix (Club Aviron Vésenaz) 5:52,2. 4. Chiara Studach (Seeclub Zug) 5:54,9. 5. Moira Arnet (Seeclub Luzern) 5:56,3.
Junioren U15 (1000m): 1. Calvin Cannavacciuoloa (Club Canottieri Lugano) 3:27,3. 2. Vincenzo De Luca (Club Canottieri Lugano) 3:35,5. 3. Hendrik Nelis (Basler Ruderclub) 3:35,9. 4. Marek Stahel (Ruderclub Schaffhausen) 3:36,6. 5. Julian Wiele (Grasshopper Club Zürich) 3:38,3.
Juniorinnen U15 (1000m): 1. Laura Bitterli (Seeclub Richterswil) 3:43,9. 2. Sara Schneider (Seeclub Biel) 3:52,7. 3. Josephina Bierl (Basler Ruderclub) 3:55,0. 4. Marisa Eigel (Ruderclub Baden) 3:5,1. 5. Mara Wagner (Seeclub Wädenswil) 3:59,1.


Zürich, 30. Januar 2010/cs.

Downloads