Int. Regatta Duisburg: Zweite und dritte Plätze am Sonntag

  Int. Regatta Duisburg: Silber und Bronze am Sonntag

Der Schweizer U23-Doppelvierer mit Michael Schmid (Seeclub Luzern), Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen), Jérémy Maillefer (Lausanne Sports Aviron) und Samuel Annen (Seeclub Zug) holte sich in der Altersklasse der unter 23 Jahre alten Ruderer am zweiten Finaltag der internationalen Regatta in Duisburg den zweiten Platz hinter dem Boot aus Italien. Angelina Casanova bestätigte ihre gute Leistung des Vortages mit einem dritten Platz im Skiff Frauen Leichtgewichte U23. Gute Leistungen von Schweizer Clubbooten rundeten die Bilanz der Schweizer Delegation in Duisburg ab.

U23-Doppelvierer auf dem zweiten Platz.
Der Schweizer U23-Doppelvierer mit Samuel Annen (Seeclub Zug), Jérémy Maillefer (Lausanne Sports Aviron), Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) und Michael Schmid (Seeclub Luzern) hatte mit drei zu absolvierenden Rennen ein hartes Tagesprogramm. Im Elite-Rennen qualifizierten sich die jungen Eidgenossen für den Endlauf, wo sie aber gegen die prominente internationale Konkurrenz nicht über den sechsten Platz hinaus kamen. Knapp zwei Stunden nachher starteten sie im dritten Rennen des Tages in der Altersklasse U23 und vermochten wie schon am Vortag zu gefallen. Hinter dem italienischen Boot ruderten Schmid, Stahlberg, Maillefer und Annen auf den Silberrang und liessen dabei die Konkurrenz aus Oesterreich, Deutschland, Holland und Polen deutlich hinter sich.

Dritter Platz für Angelina Casanova
Nach dem ausgezeichneten zweiten Platz am ersten Finaltag wurde Angelina Casanova (Belvoir Ruderclub Zürich) im Vorlauf am Sonntagmorgen stark gefordert, um den Einzug ins A-Finale im Skiff Leichtgewichte wiederum zu schaffen. Sie vermochte jedoch nach eng umkämpftem Endspurt das gute Ende für sich zu behalten und gewann ihren Vorlauf. Im Finale reichte es erneut auf das Podium. Der dritte Rang bedeutete die Bestätigung des Ergebnisses vom Samstag und stellt eine erneute internationale Top-Platzierung der jungen Zürcherin dar. Mit den beiden Top-Platzierungen an der internationalen Wedau-Regatta darf Angelina Casanova den weiteren Saisonverlauf mit Zuversicht angehen.

Dritte Plätze für Birrer/Albrecht und Hanselmann
Schweizer Clubmannschaften haben auf der Wedau-Regatta ebenfalls gute Leistungen erzielt. Besonders erwähnenswert ist der dritte Rang von Deborah Birrer (Seeclub Zug) und Fabiane Albrecht (Seeclub Thun) im Doppelzweier Frauen Leichtgewichte. Noch nie waren sie weniger als sechs Sekunden hinter einem deutschen Verbandsboot klassiert. Ebenfalls Dritter wurde der Lausanner Routnier Frédéric Hanselmann (Lausanne Sports Aviron), der den Zürcher Neo-Skiffier Silvan Zehnder (Seeclub Zürich) im Skiffrennen der Männer Leichtgewichte knapp zu schlagen vermochte. Die beiden Schweizer klassierten sich auf den Rängen drei und vier. Vierter wurde im Skiff der Männer Dimitri Weitnauer (Ruderclub Thalwil), der sein bislang bestes internationales Ergebnis zu erzielen vermochte.

Der Schweizerische Ruderverband reist mit einem mehrheitlich positiven Fazit aus Duisburg nach Hause. Die gebildeten Mannschaften waren konkurrenzfähig und hinterliessen im ersten internationalen Vergleich einen guten und kämpferischen Eindruck. Nach detaillierter Analyse der erzielten Ergebnisse wird über die weitere Beschickung von internationalen Regatten entschieden.

Resultate:

Rudern: Internationale Regatta Duisburg (D) – Resultate 2. Regattatag (So, 16. Mai 2010)

Frauen: Skiff Leichtgewichte U23 (Final)
1. Christina Giazitzidou (Gr) 8:35,04. 2. Leonie Pless (De) 8:40,50. 3. Angelina Casanova (Sz) 8:46,74. 4. Charlotte Culty (Fr) 8:48,62. 5. Carmen Mulot (Fr) 8:48,88. 6. Triantafyllia Kalampoka (Gr) 9:05,60.

Doppelzweier Leichtgewichte (Final)
1. Deutschland 7:42,42. 2. Oesterreich 7:44,30. 3. Schweiz (Fabiane Albrecht, Deborah Birrer) 7:48,18. 4. Oesterreich 7:51,37. 5. Grossbritannien 7:52,26. 6. Deutschland 7:55,41.

Männer: Skiff (Final):
1. Ioannis Christou (Gr) 7:39,57. 2. Michal Sloma (Pol) 7:42,78. 3. Colin Williamson (Gb) 7:46,44. 4. Dimitri Weitnauer (Sz) 7:48,21. 5. Bauke Vogelzang (Ho) 8:03,43. 6. Ralph Kreibich (Ö) 8:10,44.

Doppelvierer U23 (Final):
1. Italien 6:13,92. 2. Schweiz (Michael Schmid, Nico Stahlberg, Jérémy Maillefer, Samuel Annen) 6:15,45. 3. Oesterreich 6:20,20. 4. Deutschland 6:20,81. 5. Niederlande 6:21,70. 6. Polen 6:26,74.

Doppelvierer Elite (Final):
1. Deutschland (Krüger, Wende, Hacker, Knittel) 6:02,94. 2. Deutschland 6:08,40. 3. Slowenien 6:11,10. 4. Deutschland 6:16,10. 5. Niederlande 6:18,28. 6. Schweiz (Michael Schmid, Nico Stahlberg, Jérémy Maillefer, Samuel Annen) 6:26,03.

Skiff Leichtgewichte (Final): 1. Jonathan Koch (De) 7:39,32. 2. Barthelemy Agostini (Fr) 7:42,09. 3. Frédéric Hanselmann (Sz) 7:45,16. 4. Silvan Zehnder (Sz) 7:46,35. 5. Zlatko Karaivanov (Bul) 7:48,51. 6. Simon Barr (Gb) 7:58,71.

Doppelvierer Leichtgewichte (Final):
1. Italien 6:17,13. 2. Dänemark 6:20,61. 3. Griechenland 6:21,88. 4. Frankreich 6:27,96. 5. Polen 6:33,08. 6. Schweiz (Daniel Wiederkehr, Nicholas Roth, Claudio Obrist, Vincent Giorgis) 6:37,36.

Skiff Leichtgewichte U23 (Final B, Ränge 7-12): 1. Javid Afendiyev (Azerbaijan) 7:46,62. 2. Michael Etzkorn (De) 7:52,47. 3. Arne Seelig (De) 7:55,66. 4. Nicola Edelmann (Sz) 7:57,19. 5. Kilian Menzl (Ö) 8:04,83.

Weitere Resultate stehen unter www.wedau-rowing.com zum Download zur Verfügung.