Neue Verantwortungsbereiche für die SRV-Nationaltrainer

  Neue Verantwortungsbereiche für die SRV-Nationaltrainer

Der Schweizerische Ruderverband hat per 1. Januar 2011 die Zuständigkeitsbereiche der Nationaltrainer neu geregelt. Simon Cox kümmert sich neu um die Olympiaprojektboote. Tim Foster widmet sich der Betreuung der U23- und U19-Kader.


Der Schweizerische Ruderverband (SRV) steigt ab dem 1. Januar 2011 mit neu geregelten Verantwortungsbereichen für die beiden vollamtlichen Nationaltrainer ins Ruderjahr 2011. Der bisherige Junioren-Nationaltrainer Simon Cox übernimmt neu die Verantwortung für die Olympia-Projektboote und den gesamten Elitebereich. Er bleibt in dieser Funktion auch direkt Trainer für den Vierer ohne Steuermann der Leichtgewichte.
Headcoach Tim Foster übernimmt die Leitung der beiden Nachwuchskader im Schweizerischen Ruderverband. Er ist für die U23- und die U19-Nationalmannschaften zuständig. Die beiden Nationaltrainer sind beide direkt dem SRV-Direktor unterstellt.


Der Schweizerische Ruderverband ist überzeugt, mit diesen neu geregelten Zuständigkeiten den eingeschlagenen Weg auf allen Kaderstufen erfolgreich fortzuführen.


Sarnen, 18. Dezember 2010 / Christian Stofer, Direktor SRV