Swiss Rowing Indoors: Alte und neue Indoor-Meister

  Swiss Indoors: Alte und neue Indoor-Meister

In Zürich fanden die 23. Swiss Rowing Indoors statt. Die offiziellen Schweizermeisterschaften, welche einen neuen Teilnahmerekord verzeichnen konnten, sahen in den offenen Kategorien Titelverteidigungen von André Vonarburg (Seeclub Sempach) bei den Männern sowie von Martina Ernst (Belvoir Ruderclub Zürich) bei den Frauen. Neue Schweizermeister gab es hingegen bei den Leichtgewichten. Bei den Männern siegte Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz) zum ersten Mal. Gleiches gilt für Eliane Waser (Seeclub Luzern), die bei den Leichtgewichtsfrauen deutlich gewann. Im Rennen der Junioren erzielte der Lausanner Augustin Maillefer einen eindrücklichen neuen Schweizerrekord.


Traditionell fand am letzten Januar-Wochenende im Sportcentrum der ETH Zürich die Schweizermeisterschaft im Indoor-Rudern statt. Dieser Anlass konnte mit 466 Starterinnen und Startern wiederholt einen neuen Teilnahmerekord verzeichnen. Für die Kaderathletinnen und –athleten des Schweizerischen Ruderverbandes waren die Swiss Rowing Indoors ein Pflichtwettkampf im Rahmen der Saisonvorbereitungen. Unter dem ohrenbetäubenden Lärm des zahlreich erschienen Publikums fanden packende Meisterschaftsrennen statt.


12. Meistertitel für André Vonarburg in der offenen Männerkategorie
André Vonarburg (Seeclub Sempach) sicherte sich seinen insgesamt zwölften Meistertitel im Indoor-Rudern. Er ist seit Jahren der unangefochtene Dominator im Rennen der Männer. Seine Siegerzeit war 5:53.3 Minuten. Auch insgesamt sah das Siegerpodest gleich aus wie im Vorjahr. Hinter Schweizermeister Vonarburg klassierte sich als zweiter Ruderer, der heute die 6 Minuten-Marke zu unterbieten vermochte, sein Doppelzweier-Partner und Clubkollege Florian Stofer. Auf dem dritten Rang klassierte sich Jérémy Maillefer (Lausanne Sports Section Aviron), der einen gewaltigen Endspurt zeigte.


Titelverteidigung für Doppelvierer-Schlagfrau Martina Ernst
Die Schlagfrau des Schweizer Frauen-Doppelvierers, Martina Ernst (Belvoir Ruderclub Zürich) vermochte ihren Titel aus dem Vorjahr überzeugend und unangefochten zu verteidigen. Nur um knappe 0,2 Sekunden blieb Ernst über der magischen Grenze von 7 Minuten. Ebenfalls auf das Podest schafften es die überraschende Sarah Zurbrügg-Greenaway (Seeclub Zug), die notabene bereits 1987 an der Juniorinnen-Weltmeisterschaft eine Silbermedaille gewinnen konnte und heuer in Zürich eine eindrückliche Leistung abgeliefert hat. Dritte wurde wie schon im Vorjahr Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel), auch sie 2010 Mitglied des Schweizer Frauen-Doppelvierers, der an der Europameisterschaft die Bronzemedaille gewinnen konnte.


Lucas Tramèr gewinnt hochstehendes Finalrennen bei den Leichtgewichten
Das Finalrennen der Leichtgewichte (Maximalgewicht 75kg) war geprägt von vielen Führungs- und Positionswechseln. Vorjahressieger Mario Gyr (Seeclub Luzern) führte lange Zeit knapp vor Teamkollege Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz). Auch Patrick Joye (Grasshopper Club Zürich) mischte lange ganz vorne mit. Bis zum letzten Schlag wurde hart um den Meistertitel gekämpft und am Schluss war es der Genfer Lucas Tramèr, der sich mit 0.8 Sekunden Vorsprung auf Mario Gyr seinen ersten Schweizermeistertitel holte. Dritter wurde wie im Vorjahr Patrick Joye, der am Schluss noch stark von Simon Schürch (Seeclub Sursee) bedrängt wurde. Insgesamt zeigte das Leichtgewichtskader einen hochklassigen Wettkampf.

Eliane Waser mit persönlicher Bestzeit zum ersten Indoor-Titel
Das vierte Meisterschaftsrennen im Rennen der Frauen Leichtgewichte sah mit Eliane Waser (Seeclub Luzern) eine deutliche Siegerin. Sie ruderte in 7:13,6 Minuten eine neue persönliche Bestleistung und holte sich damit den ersten Schweizermeistertitel im Indoor-Rudern. Zweite wurde die junge Eliane Baumberger (Belvoir Ruderclub Zürich), welche ihrerseits Olivia Wyss (Seeclub Sursee) auf den Bronzeplatz zu verweisen vermochte.


Juniorenkategorien fest in Lausanner Hand
Junioren-Weltmeister Augustin Maillefer (Lausanne Sports Section Aviron) verteidigte seinen Vorjahrestitel erneut mit einem neuen Junioren-Schweizerrekord. In 6:03.0 Minuten verbesserte er seine eigene Bestzeit aus dem Vorjahr um mehr als acht Sekunden. Bei den Juniorinnen war es seine Clubkollegin Adeline Seydoux (Lausanne Sports Section Aviron), welche unangefochten Juniorinnen-Schweizermeisterin wurde in der sehr guten Zeit von 7:13.3 Minuten.


Rudern: Swiss Rowing Indoors vom 29.01.2011 – Resultate
Zürich. Schweizermeisterschaften auf dem Ruder-Ergometer.


Meisterschaftsrennen (2000m)


Männer Open: 1. André Vonarburg (Seeclub Sempach) 5:53,3. 2. Florian Stofer (Seeclub Sempach) 5:59,4. 3. Jérémy Maillefer (Lausanne Sports Aviron) 6:00,9. 4. Adrian Zwahlen (Seeclub Rorschach) 6:05,1. 5. David Aregger (Ruderclub Schaffhausen) 6:08,4. 6. Alex Plüss (Ruderclub Schaffhausen) 6:10,5.


Männer Leichtgewichte: 1. Lucas Tramèr (Club Aviron Vésenaz) 6:13,7. 2. Mario Gyr (Seeclub Luzern) 6:14,5. 3. Patrick Joye (Grasshopper Club Zürich) 6:17,3. 4. Simon Schürch (Seeclub Sursee) 6:17,4. 5. Nicola Edelmann (Seeclub Zürich) 6:19,9. 6. Raphaël Jeanneret (Club de l’Aviron Vevey) 6 :24,8.


Frauen Open: 1. Martina Ernst (Belvoir Ruderclub Zürich) 7:00,2. 2. Sarah Zurbrügg-Greenaway (Seeclub Zug) 7:07,4. 3. Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel) 7:09,8. 4. Natalie Felder (Seeclub Stansstad) 7:14,4. 5. Regina Naunheim (Seeclub Wädenswil) 7:14,5. 6. Bettina Schäfli (Lausanne Sports Aviron) und Yvonne Wäger (Belvoir Ruderclub Zürich) 7:15,2.


Frauen Leichtgewichte: 1. Eliane Waser (Seeclub Luzern) 7:13,6. 2. Eliane Baumberger (Belvoir Ruderclub Zürich) 7:19,2. 3. Olivia Wyss (Seeclub Sursee) 7:20,1. 4. Florence Cron (Ruderclub Rotsee Luzern) 7:21,4. 5. Pamela Weisshaupt (Seeclub Küsnacht) 7:21,8. 6. Tonia Iagovitina (Lausanne Sports Aviron) 7:28,4.


Junioren U19: 1. Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) 6:03,0 (Neuer Schweizerrekord). 2. Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron) 6:19,3. 3. Roman Röösli (Seeclub Sempach) 6:22,7. 4. Damien Tollardo (Club d’Aviron Vésenaz) 6:29,4. 5. Joel Schweizer (Rowing Club Bern) 6:29,9. 6. Marc Ronner (Seeclub Rorschach) 6:33,6.


Juniorinnen U19: 1. Adeline Seydoux (Lausanne Sports Aviron) 7:13,3. 2. Christiana Amacker (Seeclub Luzern) 7:32,8. 3. Patricia Merz (Seeclub Zug) 7 :33,8. 4. Shari Paternostro (Belvoir Ruderclub Zürich) 7:34,4. 5. Frédérique Rol (Lausanne Sports Aviron) 7 :34,7. 6. Anna Boila (CC Lugano) 7:39,1.

Critérium National


Junioren U17 (1500m): 1. Guillaume Graf (Lausanne Sports Aviron) 4:48,4. 2. Liam de Louwere (RC Reuss Luzern) 4:51,7. 3. Janick Zurkirch (Ruderclub Cham) 4:58,6. 4. Alexis Erpen (Club de l’Aviron Vevey) 5:02,2. 5. Niklaus Haberthür (RC Reuss Luzern) 5:03,3.


Juniorinnen U17 (1500m): 1. Pascale Walker (Ruderclub Zürich) 5:28,0. 2. Laura Bitterli (Seeclub Richterswil) 5:28,2. 3. Ines Weiss (Seeclub Zug) 5:44,9. 4. Stefanie Huber (Seeclub Luzern) 5:47,5. 5. Fanny Belais (Club d’Aviron Vésenaz) 5:51,7.


Junioren U15 (1000m) 1. Marek Stahel (Ruderclub Schaffhausen) 3:17,5. 2. Joshua Meyer (Grasshopper Club Zürich) 3:29,8.3. Dimitri Gmelin (Ruderclub Uster) 3:34,2. 4. Lukas Naegeli (Grasshopper Club Zürich) 3:36,6. 5. Pascal Ryser (Ruderclub Thalwil) 3:37,0.


Juniorinnen U15 (1000m): 1. Debora Hofer (Seeclub Thun) und Vivienne Burkard (Ruderclub Rotsee Luzern) 3:47,9. 3. Nina Stierli (Seeclub Zug) 3:48,1. 4. Gianna Anastasia (Ruderclub Zürich) 4:00,7. 5. Lara Eichenberger (Ruderclub Erlenbach) 4:02,7.


Mehr Informationen und detaillierte Resultate sind unter www.rowingindoors.ch verfübar.


Zürich, 29. Januar 2011/cs.

Downloads