Vierter Rang für den neu gebildeten Schweizer Doppelvierer

  Vierter Rang für den neu gebildeten Schweizer Doppelvierer

Der für die Weltcup-Rennen von Hamburg neu gebildete Schweizer Doppelvierer ruderte im Finale auf den vierten Rang nach einem teilweise sehr guten und spannenden Rennen, insbesondere im Mittelteil der Strecke.


Schlagmann André Vonarburg (Seeclub Sempach), Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen), Florian Stofer (Seeclub Sempach) und Bugmann Samuel Annen (Seeclub Zug) zeigten gegenüber dem Vorrennen vom letzten Freitag in ihrem erst zweiten gemeinsamen Rennen eine gute Leistungssteigerung. Der neu gebildete Schweizer Doppelvierer startete im sechs Boote umfassenden Finale auf der Aussenbahn sechs zunächst gut, verlor dann aber in der Übergangsphase nach dem Start etwas an Kontakt zu den direkt neben den Schweizern rudernden Russen, die zu diesem Zeitpunkt das Feld anführten. Im Mittelteil der Strecke zeigte das Schweizer Boot eine kämpferische Leistung. Vom fünften Zwischenrang aus passierte das Schweizer Boot zunächst den tschechischen Vierer und ruderte sich immer näher an das russische Boot heran. Die zweitschnellste Abschnittszeit auf dem zweiten Streckenviertel sowie die drittschnellste Abschnittszeit im dritten Streckenteil belegen die gute Geschwindigkeit im Schweizer Boot. Weniger gut verlief die Endphase des Rennens, wo das Schweizer Boot die Geschwindigkeiten nicht mehr mitgehen konnte. Abstimmungsprobleme sowie die noch nicht vorhandene Rennpraxis machten deutlich, an was im Training gearbeitet werden muss. Schlagmann André Vonarburg meinte nach dem Rennen: „Wir verloren auf dem ersten und letzten Streckenviertel zu viel Zeit, hatten aber ganz gute Phasen im Mittelteil des Rennens. Man hat gemerkt, dass wir in dieser Mannschaft noch zu wenig Rennerfahrung haben, um einen vollen Endspurt fahren zu können. Bis 1250 Meter hatten wir aber ein insgesamt gutes Rennen gerudert.“


Die nächste Station des Ruder-Weltcups ist Luzern, wo auf dem Rotsee vom 8.-10. Juli 2011 die dritte und letzte Weltcup-Regatta ausgetragen wird. Der Schweizerische Ruderverband entscheidet in den kommenden Tagen über das definitive Aufgebot für den Weltcup in Luzern und beabsichtigt wieder mit der ganzen Nationalmannschaft bei der Heimregatta auf dem Rotsee am Start zu sein.


Resultate
Rudern: Samsung World Rowing Cup Regatta (D) – Resultate Rennen mit Schweizer Beteiligung.
3. Regattatag (So, 19. Juni 2011)
Männer
Doppelvierer, A-Finale (Ränge 1-6):
1. Kroatien (Sain, Sinkovic, Martin, Sinkovic) 5:50,10. 2. Deutschland (Schulze, Wende, Schoof, Grohmann) 5:50,93. 3. Russland (Ryabcev, Salov, Morgachev, Fedorovtsev) 5:56,97. 4. Schweiz (André Vonarburg, Nico Stahlberg, Florian Stofer, Samuel Annen) 5:58,54. 5. Tschechien (Buzrla, Basl, Ourednicek, Andrle) 6:01,95. 6. Dänemark (Struck, Sögaard, Ludwigsen, Jacobsen) 6:05,49.


>> Alle Resultate Weltcup Hamburg (17.-19. Juni 2011)


Hamburg, 19. Juni 2011 / Christian Stofer