Leichter Vierer und Doppelvierer im Rotsee-Finale

  Leichter Vierer und Doppelvierer im Rotsee-Finale

Die Schweizer Boote sorgten in den Halbfinalrennen für Hochspannung am Rotsee. Der Vierer ohne Steuermann der Leichtgewichte mit Mario Gyr (Seeclub Luzern), Simon Niepmann (Seeclub Zürich), Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz) und Simon Schürch (Seeclub Sursee) ruderte in seinem Halbfinale hinter Italien und vor Dänemark, Tschechien, Polen und Deutschland auf den sehr guten zweiten Platz. Das Schweizer Boot war jederzeit unter den besten drei Booten positioniert, so dass die Finalqualifikation immer in Reichweite war.


Ebenfalls sehr spannend war das Doppelvierer-Halbfinale mit Schweizer Beteiligung. An der ersten gemeinsamen Regatta fuhren André Vonarburg (Seeclub Sempach), Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen), Florian Stofer (Seeclub Sempach) und Jérémy Maillefer (Lausanne Sports Aviron) ebenfalls auf den zweiten Rang. Die Abstände waren sehr eng, waren doch die ersten vier Boote innerhalb einer Sekunde klassiert. Nachdem es die lange Zeit führenden Russen regelrecht „verblasen“ hatte, übernahmen Australien, Neuseeland, Ukraine und Schweiz mehr oder weniger auf einer Linie das Kommando im Rennen. Im Ziel war dann Australien vor der Schweiz und Neuseeland auf den finalberechtigten drei Plätzen.


Somit stehen wie im Vorjahr zwei Schweizer Boote im Rotsee-Finale der olympischen Bootsklassen. Die Finalrennen finden am Sonntagnachmittag, 10. Juli 2011 statt. Der Doppelvierer startet um 13.03 Uhr zum Finale. Der Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte folgt gleich nach dem Doppelvierer um 13.16 Uhr.


Resultate
Rudern: Samsung World Rowing Cup Regatta Luzern (SUI)
2. Regattatag (So, 10. Juli 2011)
Männer
Doppelvierer, 2. Halbfinale:
1. Australien (Morgan, McRae, Forsterling, Noonan) 5:51,03. 2. Schweiz (André Vonarburg, Nico Stahlberg, Florian Stofer, Jérémy Maillefer) 5:51,46. 3. Neuseeland (Storey, Cottle, Trott, Manson) 5:51,73. 4. Ukraine (Mikhai, Pavlovskyi, Zaitsev, Gryn) 5:52,04. 5. Russland (Ryabcev, Salov, Morgachev, Fedorovtsev) 5:55,83. 6. Estland (Laos, Latin, Endrekson, Jaemsae) 6:05,14.
Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte, 2. Halbfinale: 1. Italien (Danesin, Caianiello, Miani, Goretti) 6:03,25. 2. Schweiz (Mario Gyr, Simon Niepmann, Lucas Tramèr, Simon Schürch) 6:03,96. 3. Dänemark (Winther, Jörgensen, Barsoe, Ebbesen) 6:06,10. 4. Tschechien (Vetesnik, Vetesnik, Kopac, Vrastil) 6:08,07. 5. Polen (Pawlowski, Siemion, Bernatajtys, Randa) 6:19,53. Deutschland ausgeschlossen.


Luzern, 9. Juli 2011 / Christian Stofer
 


>> FISA Live Race Tracker (09.07.2011)