Coupe de la Jeunesse: 2 Bronzemedaillen für die Schweiz

  Coupe de la Jeunesse: 2 Bronzemedaillen für die Schweiz

Am Coupe de la Jeunesse in Linz-Ottensheim (Österreich) hat die Schweizer Delegation am ersten Wettkampftag zwei Bronzemedaillen gewonnen. Shari Paternostro (Belvoir Ruderclub Zürich) erkämpfte sich im Juniorinnen-Einer die bronzene Auszeichnung. Ebenfalls mit einer Bronzemedaille wurde der Juniorinnen-Doppelzweier mit Anna Boila (Club Canottieri Lugano) und Pauline Delacroix (Club d’Aviron Vésenaz) belohnt. Von den sechs gestarteten Junioren-Booten erreichten deren drei das A-Finale. Der Vierer mit Steuermann hat die Bronzemedaille um knapp eine Sekunde verpasst. Die Rennen auf der Regattastrecke in einem Donauarm bei Ottensheim werden morgen Sonntag fortgesetzt. Am frühen Vormittag finden die Vorläufe statt, währen die Finalrennen ab 10.30 Uhr gestartet werden.

Der Coupe de la Jeunesse ist ein Ländervergleich zwischen elf Nationen. Österreich, Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Ungarn, Irland, Italien, Holland, Spanien, Polen und die Schweiz nehmen an der diesjährigen Austragung im oberösterreichischen Ottensheim teil. Zehn von elf Nationen haben am ersten Wettkampftag Medaillen gewinnen können.

>> Fotogalerie Coupe de la Jeunesse 2011 in Linz

Resultate
Rudern: Coupe de la Jeunesse Linz-Ottensheim (Österreich), 1. Regattatag (Sa, 30. Juli 2011)

Juniorinnen
Einer: 1. Marta Wielczko (Pol) 7:58,64. 2. Lisa Hirtenlehner (Ö) 8:00,06. 3. Shari Paternostro (Sz) 8:02,16. 4. Amelia Carlton (Gb) 8:05,13. 5. Virag Dohovics (Un) 8:13,54. 6. Anaïs Coronnel (Fr) 8:19,08.

Doppelzweier: 1. Cromie/Dineen (Irl) 7:24,75. 2. Kurdi/Bacskai (Un) 7:27,29. 3. Anna Boila/Pauline Delacroix (Sz) 7:28,43. 4. Schonk/van Ditshuizen (Ho) 7:29,48. 5. Welna/Szymkowiak (Pol) 7:33,04. 6. Reiser/Rogers (Gb) 7:36,13.

Junioren
Vierer mit Steuermann:
1. Spanien 6:32,84. 2. Grossbritannien 6:34,98. 3. Italien 6:37,14. 4. Schweiz (Stephan Flory, Remo Diethelm, Valentin Fankhauser, Dominik Howald, Stm. Marco Brechbühl) 6:37,14. 5. Frankreich 6:38,10.

Doppelvierer: 1. Grossbritannien 6 :04,71. 2. Spanien 6:06,77. 3. Belgien 6:06,98. 4. Italien 6:09,94. 5.Schweiz (Lukas Fischer, Emanuel Ritschard, Joel Schweizer, Guillaume Graf) 6:13,84. 6. Niederlande 6:14,51..

Doppelzweier: 1. Bresciano/da Patro (It) 6:36,68. 2. Montheith/Sheehan (Irl) 6:38,05. 3. Gruber/Natter (Ö) 6:43,04. 4. Lonergan/Brown (Gb) 6:45,35. 5. Maurice Hödl/Jonathan Oswald (Sz) 6:48,97. 6. Marais/Delfosse (Fr) 6:50,77.

Vierer ohne Steuermann: 1. Spanien 6:16,91. 2. Grossbritannien 6:17,88. 3. Irland 6:22,34. Ferner: 7. Schweiz (Moritz Schneider, Daniel Rohr, Damien Tollardo, Emile Merkt) 6:26,97.

Zweier ohne Stm.: 1. Cassels/Black (Irl) 6:48,51. 2. Szigeti/Rippert (Un) 6 :52,42. 3. Meller/ Przybylowski (Pol) 6:57,09. Ferner : 10. Tobias Egger/Colin Dupont (Sz) 7 :23,84.

Skiff: 1. Pegoraro (It) 7:08,22. 2. Wegrzycki-Szymczyk (Pol) 7:10,81. 3. Mitjavila (Sp) 7:12,90. Ferner: 7. Simon Wyss (Sz) 7:25,23.

Linz, 30. Juli 2011 / Christian Stofer