Junioren-WM Eton: Guter Auftakt für die 4 Schweizer Boote

  Junioren-WM Eton: Guter Auftakt für die 4 Schweizer Boote

Die Junioren-Weltmeisterschaften 2011 auf dem Dorney Lake von Eton, der Olympia-Regattastrecke der Olympischen Spiele 2012 in London, sind eröffnet. Alle vier Schweizer Boote haben sich heute mit sehr guten Leistungen in den Vor- oder Hoffnungsläufen für die nächste Runde qualifiziert. Die diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaften dienen gleichzeitig als Test-Veranstaltung für die Olympische Regatta im kommenden Jahr.

>> Resultate, Startlisten, Live-Tracker

Vorlaufsieg für Röösli/Delarze
Für eine sehr positive Überraschung sorgte der Junioren-Doppelzweier mit Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron) und Roman Röösli (Seeclub Sempach), welcher den dritten von vier Vorläufen zu gewinnen vermochte. In einem engen Rennen, insbesondere gegen die Boote aus Ungarn und Polen, setzten sich Röösli/Delarze zum Schluss des Rennens durch und zogen als Vorlaufsieger im 24 Boote umfassenden Teilnehmerfeld direkt in das Halbfinale vom kommenden Samstag ein.

Zweite Ränge für die beiden Skiffiers Maillefer und Jeannet
Ebenfalls einen guten Auftakt in die Weltmeisterschafts-Regatta hatten die beiden Schweizer Skiffiers. Bei den Junioren lieferten sich Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) und der Ukrainer Mykhailov, Junioren-Europameister 2011, während des gesamten Rennens eine Auseinandersetzung Bord an Bord. Während der Ukrainer auf dem ersten und letzten Abschnitt die schnellsten Zwischenzeiten verzeichnete, war Augustin Maillefer im Mittelteil der Strecke schneller. Am Schluss siegte der Ukrainer mit einer Länge Vorsprung auf Maillefer. Beide Ruderer, die sich einen bemerkenswerten Vorsprung auf den Rest des Feldes herausruderten, qualifizierten sich für das Viertelfinale von morgen Freitag.
Ebenfalls einen zweiten Vorlaufrang gab es für Juliette Jeannet (Lausanne Sports Aviron) im Vorlauf der Juniorinnen-Einer. Hinter der starken Holly Nixon (Irland) sicherte Jeannet den zweiten für den Halbfinal berechtigten Platz ab. Die anfängliche Verfolgerin aus Slowenien konnte Juliette Jeannet nach Streckenviertel hinter sich lassen. Damit steht Juliette Jeannet ebenfalls im Halbfinale vom kommenden Samstag.

Juniorinnen-Doppelvierer im Halbfinale
Ebenfalls im Halbfinale steht der Juniorinnen-Doppelvierer mit Frédérique Rol, Adeline Seydoux, Joséphine Galantay (alle Lausanne Sports Aviron) und Patricia Merz (Seeclub Zug). Nach einem dritten Vorlaufrang am Mittwochabend musste das Schweizer Boot zum Hoffnungslauf antreten. Hinter den starken Rumäninnen ruderte das Schweizer Quartett immer auf dem zweiten Rang und qualifizierte sich daher souverän und sicher für das Halbfinale. Ein dritter Platz hätte dazu ausgereicht. Im Halbfinale vom Freitag treffen die Schweizerinnen auf Australien, Deutschland, Italien, Japan und erneut USA, welche im Vorlauf um winzige 0.1 Sekunden geschlagen werden konnten.

Die Rennen wurden auf dem Dorney Lake, der Olympiaregattastrecke der kommenden Olympischen Spiele von London 2012 ausgetragen. Es regnete den ganzen Tag in Strömen und zudem bliess ein direkter und böiger Gegenwind über die Strecke, der alle Boote gleichermassen betraf.

Resultate
Rudern: Junioren-Weltmeisterschaften Eton-London (Grossbritannien), 1. Regattatag (Do, 4. August 2011)

Männer
Einer, 1. Vorlauf:
1. Mikhailov (Ukr) 7:56,56. 2. Augustin Maillefer (Sz) 7:58,71. 3. Morrell (Neus) 8:20,97. 4. Chermashentsev (Rus) 8:43,23. 5. Vicent (Ven) 9:00,58. Augustin Maillefer damit direkt im Viertelfinale.

Doppelzweier, 3. Vorlauf: 1. Roman Röösli/Barnabé Delarze (Sz) 7:03,37. 2. Kaszas/Biro (Un) 7 :05,80. 3. Zietarski/Czubak (Pol) 7:06,19. 4. Vanparys/Tison (Be)7:16,75. 5. Huseynli/Khanlarov (Aze) 7:42,95. 6. Baiashvili/Birkaia (Geo) 8:01,64. Röösli/Delarze damit direkt im Halbfinale.

Frauen
Einer, 2. Vorlauf:
1. Nixon (Irl) 8:45,23. 2. Juliette Jeannet (Sz) 8:55,51. 3. Peleman (Be) 9:04,72. 4. Cokelj (Slo) 9:04,80. 5. Perez (Ven) 10:06,41. Juliette Jeannet damit direkt im Halbfinale.

Doppelvierer, 2. Hoffnungslauf: 1. Rumänien (Vrinceanu, Solomon, Rusu, Oprea) 7:09,18. 2. Schweiz (Patricia Merz, Joséphine Galantay, Adeline Seydoux, Frédérique Rol) 7:12,86. 3. Russland (Lebedeva, Kulygina, Oriabinskaia, Kostygova) 7:19,54. 4. Dänemark (Nielsen, Pietraszek, Andersen, Nissen) 7:24,83. 5. Argentinien (Murillo, Segura, Ruiz, D’Amaro) 7:29,51. Schweiz somit im Halbfinale.

Eton, 4. August 2011 / Christian Stofer