Junioren-WM Eton: Augustin Maillefer im Halbfinale

  Junioren-WM Eton: Augustin Maillefer im Halbfinale

Heute Freitag standen an den Junioren-Weltmeisterschaften in Eton (Grossbritannien) zwei Schweizer Boote im Einsatz. Skiffier Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) qualifizierte sich mit einem zweiten Rang im Viertelfinale für das Halbfinale. Damit steht fest, dass alle Schweizer Boote zumindest das Halbfinale erreicht haben. Der Juniorinnen-Doppelvierer erreichte im Halbfinalrennen nach engagierter Leistung einen vierten Rang. Damit steht das Quartett Frédérique Rol, Adeline Seydoux, Joséphine Galantay (alle Lausanne Sports Aviron) und Patricia Merz (Seeclub Zug) im B-Finale.

Augustin Maillefer im Viertelfinale gefordert und doch souverän
Das 27 Boote umfassende Teilnehmerfeld im Einer der Junioren scheint sehr eng besetzt zu sein. Auf jeden Fall hatte es das erste Viertelfinale, in welchem auch Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) am Start war, in sich. Maillefer startete schnell und führte das Feld auf der ersten Streckenhälfte an, ehe er den Letten Zunde sowie den Kroaten Gardijan wieder aufschliessen lassen musste. Im Endspurt war es dann vor allem auch der Argentinier Haack, der nochmals kräftig aufs Tempo drückte, so dass sich das Feld an der Spitze immer näher zusammenschob. Augustin Maillefer verteidigte seinen zweiten Platz hinter dem Letten jedoch souverän und zog damit ins Halbfinale ein. Dort trifft er am Samstag auf die Boote aus Aserbeidschan, Zimbabwe, Irland, Ukraine und Weissrussland.

Hart gekämpft, aber dennoch auf viertem Rang
Der Doppelvierer der Juniorinnen hatte im heutigen Halbfinale eine kämpferisch starke Leistung abgeliefert. Frédérique Rol, Adeline Seydoux, Joséphine Galantay (alle Lausanne Sports Aviron) und Patricia Merz (Seeclub Zug) starteten gut und lagen zwischenzeitlich auf dem finalberechtigten dritten Rang. In der Mitte des Rennens war es dann aber das US-amerikanische Boot, das zu den zweitplatzierten Italienerinnen aufschloss und sich eine Lücke zum Schweizer Boot auftat. Diese vermochte das Schweizer Boot nicht mehr zu schliessen trotz aufopferndem Rennen auf der Aussenbahn. Sieger des Rennens wurde mit klarem Vorsprung Titelfavorit Deutschland vor USA und Italien. Das Schweizer Boot verpasste das A-Finale um eine Bootslänge.

Alle Rennen wurden bei fairen und guten Ruderbedingungen ausgetragen. Wechselnd starker Mitwind, abwechselnd mit teilweise spiegelglatten Wasserverhältnissen und trockenem Wetter sorgten für ideale Bedingungen auf dem Dorney Lake.

Resultate
Rudern: Junioren-Weltmeisterschaften Eton-London (Grossbritannien), 2. Regattatag (Fr, 5. August 2011)

Männer
Einer, 1. Viertelfinale:
1. Zunde (Lett) 7:20,09. 2. Augustin Maillefer (Sz) 7:20,94. 3. Gardijan (Kro) 7:21,82. 4. Haack (Arg) 7:21,89. 5. Adomavicius (Lit) 7:39,48. 6. Martin Degen (Bra) 7:42,17. Augustin Maillefer damit im Halbfinale.

Frauen
Doppelvierer, 2. Halbfinal:
1. Deutschland (Kreutzer, Kroll, Schulz, Brockmann) 6:45,33. 2. USA (Sherman, Reelick, Youngling, Miles) 6:49,27. 3. Italien (Pappalardo, De Matteis, Ondoli, Bellati) 6:50,85. 4. Schweiz (Patricia Merz, Joséphine Galantay, Adeline Seydoux, Frédérique Rol) 6:53,87. 5. Australien (Goodman, Allen, Zillmann, Saunders) 6:58,44. 6. Japan (Shimoo, Matsui, Yamamoto, Tsuchiya) 7:01,49. Schweiz somit im B-Finale (Ränge 7-12).

Eton, 5. August 2011 / Christian Stofer