Fahrregeln

1. Wegrecht auf dem Wasser
Faires Verhalten, bzw. allgemeine Sorgfaltspflicht auf den Wasser ist eine Grundvoraussetzung für ALLE Gewässerbenutzer. Dazu gehört das Beachten und Einhalten der Verkehrsvorschriften für See- und Binnenschifffahrt. Zudem verweisen wir auf die gesetzlichen Bestimmungen der kantonalen Schifffahrtsämter.

2. Wichtigste allgemeine Regeln
• Ein "kleines" Boot muss dem "grossen" Boot ausweichen.
• Ein "kleines" Boot OHNE Motorantrieb (z.B. Ruderboote) muss einem unter Segel fahrenden Boot ausweichen.
• Ein "kleines" Boot, mit oder ohne Motorantrieb, muss beim Begegnen - beim Kreuzen - BACKBORD an BACKBORD vorbeifahren.
• Ruderboote fahren vor dem Badeufer - innere Uferzone - sowie an ausgelegten Angel- und Fischereigeräten und an Anlegestellen der Fahrzeugschifffahrt so vorbei, dass weder Personen noch Anlagen gefährdet werden.
• Vorfahrt haben Fahrzeuge im Fahrwasser gegenüber Fahrzeugen, die in das Fahrwasser einlaufen, das Fahrwasser queren, im Fahrwasser drehen oder ihre Anker oder Liegeplätze verlassen.

3. Allgemeine Regeln für Ruderer
• LOKALE FAHRORDNUNG beachten und einhalten!
• Auf dem Wasser gilt Rechtsverkehr, d.h. die Steuerbordseite ist die Uferseite.
• Uferzonen - innere und äussere Uferzonen wie Sperrzonen - berücksichtigen.
• Kreuzen auf Backbordseite
• In ungesteuerten Booten kontrolliert der Bugmann die Fahrtrichtung, indem er regelmässig nach vorne schaut, um Kollisionen zu vermeiden.
• Kursschiffe haben immer Vorfahrt, der Kurs im Ruderboot wird so gewählt, dass ein möglichst grosser Abstand zum Kursschiff eingehalten wird.
• Ebenfalls Vorfahrt vor Ruderbooten haben:
- Seepolizei und Boote mit Blaulicht
- Kieslaster und Lastschiffe
- Berufsfischer: gelber Ball / gelbes Licht; Schleppangler: weisser Ball
- Segelboote unter Segel
- Surfer / Kanufahrer


Hier können Sie diese Informationen als PDF-Dokument herunterladen:

Downloads