Mario Gyr mit neuem Schweizerrekord an den Swiss Indoors

  Mario Gyr mit neuem Schweizerrekord an den Swiss Indoors

Die 24. Swiss Rowing Indoors – die offiziellen Schweizermeisterschaften im Ergometer-Rudern - fanden heute Samstag in der Sporthalle auf dem Campus Science City der ETH Hönggerberg in Zürich statt. Den Glanzpunkt des Tages setzte Mario Gyr (Seeclub Luzern) mit dem überzeugenden Sieg in neuer Schweizer Rekordzeit in der Kategorie Männer Leichtgewichte. Bei den Männern in der offenen Kategorie gewann André Vonarburg (Seeclub Sempach) zum insgesamt 13. Mal und ist damit der unangefochtene Ergometer-Champion der letzten 15 Jahre. Bei den Frauen gingen die Titel ebenfalls an zwei Zentralschweizerinnen. Eliane Waser (Seeclub Luzern) verteidigte ihren Titel aus dem Vorjahr souverän in der Leichtgewichtsklasse. Sarah Zurbrügg-Greenaway (See-Club Zug) siegte erstmals im Frauen-Rennen.

Rund 477 Ruderinnen und Ruderer nahmen heute anlässlich der Swiss Rowing Indoors auf der virtuellen Ruderstrecke auf dem Ruder-Ergometer Mass um die begehrten Schweizermeister-Titel in allen Kategorien. Von den jüngsten Juniorinnen bis zu den erfahrenen Olympiateilnehmern stellten sich heute alle ambitionierten Schweizer Ruderinnen und Ruderer dem Starter. Erstmals fand der Anlass auf dem Campus Science City der ETH Hönggerberg statt.

Mario Gyr knackt den Schweizerrekord und holt sich den Meistertitel zurück
Es war ein hochspannendes Duell vom ersten bis zum letzten Schlag, welches sich Mario Gyr (Seeclub Luzern) und Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz) – die beiden Bootskameraden aus dem Leichtgewichts-Olympiavierer – lieferten. Lucas Tramèr entthronte im Vorjahr Mario Gyr und holte den Schweizermeistertitel an den Genfersee. Während des ganzen Rennens lagen Gyr und Tramèr heute um nicht mehr als drei Meter auseinander. Lucas Tramèr übernahm früh die Führung. Mario Gyr war aber immer ganz dicht dahinter, ehe er auf der zweiten Streckenhälfte von Tramèr die Führung übernahm und bis ins Ziel zu verteidigen vermochte. Die beiden lieferten sich ein hochklassiges Duell, das Mario Gyr für sich zu entscheiden vermochte. Das Rennen endete in einer neuen Schweizermeisterzeit von 6:11,1 Minuten. Damit unterbot Mario Gyr den neun Jahre alten Rekord von Stephan Steiner (Ruderclub Baden) um eine knappe halbe Sekunde. Den dritten Platz eroberte sich Michael Schmid (Seeclub Luzern), der seinerseits Silvan Zehnder (Seeclub Zürich) knapp hinter sich liess.

André Vonarburg zum 13. Mal Schweizermeister
André Vonarburg (Seeclub Sempach) war Favorit im Rennen. 12 Mal hatte er die Swiss Rowing Indoors schon gewonnen und so machte er sich heute an, seinen 13. Titel zu erobern. Und er tat dies in souveräner Art und Weise in einer guten Zeit von 5:52,3 Minuten. Am nächsten kam ihm sein Boots- und Clubkamerad Florian Stofer (Seeclub Sempach), der wie schon in den Vorjahren die Silbermedaille gewann und für sich eine persönliche Bestleistung aufstellen konnte. Dritter wurde Adrian Zwahlen (Seeclub Rorschach), der als dritter Ruderer heute unter der ominösen Marke von 6 Minuten blieb.

Zurbrügg-Greenaway und Waser siegreich bei den Frauen
Sarah Zurbrügg-Greenaway (See-Club Zug) wagte vor zwei Jahren ein Comeback, startete letztes Jahr erstmals einer Ruder-Weltmeisterschaft und vermochte in diesem Jahr erstmals die Swiss Rowing Indoors zu gewinnnen. Beinahe hätte sie auch noch die für die Frauen massgebende Marke von 7 Minuten unterboten. Sie löste die Titelverteidigerin Martina Gerber-Ernst (Belvoir Ruderclub Zürich) als Schweizermeisterin ab. Den dritten Rang eroberte sich wie schon im Vorjahr Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel).
Dass auch der vierte offizielle Schweizermeistertitel in die Zentralschweiz ging, dafür war Eliane Waser (Seeclub Luzern) besorgt. Eliane Waser siegte im Rennen der Frauen-Leichtgewichte vor Skiff-Vizeweltmeisterin Pamela Weisshaupt (Seeclub Küsnacht) und ihrer Trainingspartnerin Olivia Wyss (Seeclub Sursee). Damit gelang Eliane Waser erfolgreich die Titelverteidigung aus dem Vorjahr und sie unterstrich damit ihre Olympiaambitionen.

Neuer Weltrekord im Team-Rowing erzielt
Am Vorabend der Swiss Rowing Indoors kam es in der Sporthalle zu einem besonderen Sportevent. Es stand die Verbesserung des Weltrekords im Team-Rowing während 75 Minuten auf dem Programm. Der bisherige Rekord wurde mit 166 Teilnehmenden in den Niederlanden erzielt. Gespannt wurde also auf den Publikumsaufmarsch am Freitagabend gewartet. Mit 191 Teilnehmenden Ruderinnen und Ruderern wurde der bisherige Weltrekord geknackt und in die Schweiz geholt. Um dies möglich zu machen, wurden aus der ganzen Schweiz Ruder-Ergometer nach Zürich transportiert und die Sporthalle bis auf den letzten Platz besetzt. Für die Teilnehmenden war es ein Erlebnis der besonderen Art, gilt doch Teamrowing zu peppiger Musik in den Wintermonaten in den meisten Schweizer Ruderclubs als erfolgreiches und beliebtes Wintertrainingskonzept.


Rudern: Swiss Rowing Indoors vom 28.01.2012 – Resultate
Zürich. Schweizermeisterschaften auf dem Ruder-Ergometer.

Meisterschaftsrennen (2000m)

Männer Open: 1. André Vonarburg (Seeclub Sempach) 5:52,3. 2. Florian Stofer (Seeclub Sempach) 5:56,2. 3. Adrian Zwahlen (Seeclub Rorschach) 5:59,8. 4. Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) 6:01,4. 5. Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) 6:01,6.

Männer Leichtgewichte: 1. Mario Gyr (Seeclub Luzern) 6:11,1 (Neuer Schweizerrekord). 2. Lucas Tramèr (Club Aviron Vésenaz) 6:11,9. 3. Michael Schmid (Seeclub Luzern) 6:14,2. 4. Silvan Zehnder (Seeclub Zürich) 6:15,0. 5. Simon Schürch (Seeclub Sursee) 6:15,6.

Frauen Open: 1. Sarah Zurbrügg-Greenaway (Seeclub Zug) 7:01,2. 2. Martina Gerber-Ernst (Belvoir Ruderclub Zürich) 7:05,6. 2. 3. Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel) 7:07,2. 4. Katja Hauser (Seeclub Wädenswil) 7:09,5. 5. Adeline Seydoux (Lausanne Sports Aviron) 7:11,2.

Frauen Leichtgewichte: 1. Eliane Waser (Seeclub Luzern) 7:15,0. 2. Pamela Weisshaupt (Seeclub Küsnacht) 7:19,2. 3. Olivia Wyss (Seeclub Sursee) 7:20,7. 4. Eliane Baumberger (ASVZ) 7:24,1. 5. Ursina Minder (Seeclub Stansstad) 7:29,6.

Junioren U19: 1. Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron) 6:10,1. 2. Guillaume Graf (Lausanne Sports Aviron) 6:20,4. 3. Damien Tollardo (Club d’Aviron Vésenaz) 6:21,5. 4. Liam de Louwere (Ruderclub Reuss Luzern) 6:31,2. 5. Andras Rippert (Ungarn) 6:32,2.

Juniorinnen U19: 1. Pascale Walker (Ruderclub Zürich) 7:24,9. 2. Ladina Demarmels (Ruderclub Zürich) 7:37,5. 3. Fanny Belais (Club d’Aviron Vésenaz) 7:37,8. 4. Anne Vernain (Société Nautique Genève) 7:40,3. 5. Milena Bissig (Seeclub Stansstad) 7:42,0.

Critérium National

Junioren U17 (1500m): 1. Jacob Blankenberger (Grasshopper Club Zürich) 4:46,0. 2. Julian Wiele (Grasshopper Club Zürich) 4:54,1. 3. Marek Stahel (Ruderclub Schaffhausen) 4:56,1. 4. Silvan Schiess (Ruderclub Cham) 4:57,4. 5. Vincenzo de Luca (Club Canottieri Lugano) 4:58,6.

Juniorinnen U17 (1500m): 1. Evelin Papp (Ungarn) 5:29,4. 2. Laura Bitterli (Seeclub Richterswil) 5:35,0. 3. Ines Weiss (Seeclub Zug) 5:36,9. 4. Sarah Schneider (Seeclub Biel) 5:37,7. 5. Katharina Strahl (Ruderclub Zürich) 5:38,8.

Junioren U15 (1000m) 1. Luca Maccarone (Seeclub Sempach) 3:23,7. 2. Nicola Munafo (Ruderclub Kreuzlingen) 3:28,5. 3. Emanuel Zwyssig (Ruderclub Cham) 3:29,1. 4. Emmanuel Küpfer (Grasshopper Club Zürich) 3:29,5. 5. Fabian Steinmann (Ruderclub Cham) 3:31,4.

Juniorinnen U15 (1000m): 1. Vivienne Burkard (Ruderclub Rotsee Luzern) 3:45,0. 2. Daniela Knup (Seeclub Rorschach) 3:45,1. 3. Ella von der Schulenburg (Seeclub Küsnacht) 3:46,9. 4. Gianna Anastasia (Ruderclub Zürich) 3:51,6. 5. Mercedesz Nemeth (Ungarn) 4:02,6.