U23-WM Trakai: 2 Schweizer Boote stehen im A-Finale

  U23-WM Trakai: 2 Schweizer Boote stehen im A-Finale

 

Zwei der acht Schweizer Boote konnten sich heute in den Halbfinals für die morgigen Finalrennen qualifizieren. Luca Fabian (Basler Ruder-Club) erreichte im ersten Halbfinale der Leichtgewichts-Einer den guten zweiten Rang und sicherte sich so seine erste WM-Finalqualifikation seiner Karriere. Gleiches gilt auch für die jungen Leichtgewichtsruderinnen Frédérique Rol (Lausanne Sports, Section Aviron) und Patricia Merz (See-Club Zug), welche im Doppelzweier der Leichtgewichts-Frauen mit einem dritten Rang den Finaleinzug schafften.

308 Boote aus insgesamt 56 Nationen nehmen dieses Jahr an der U23-Weltmeisterschaft im litauischen Trakai statt. Der Schweizerische Ruderverband ist mit einer grossen Mannschaft ins Baltikum gereist. Acht Boote schafften die Selektionsbedingungen. In den Vorläufen und Zwischenläufen von Mittwoch bis Freitag vermochten sich alle Boote so zu präsentieren, dass alle die Hürde in die Halbfinals geschafft haben.

Final-Premieren für Luca Fabian und Merz/Rol
Heute Samstag standen die Halbfinalrennen auf dem Programm. Luca Fabian, der Skiffier vom Basler Ruder-Club, kam mit guten Vorleistungen zu dieser WM in Trakai. Auch im Vorlauf präsentierte er sich stark und sicherte sich die direkte Halbfinalqualifikation. Auch heute liess er in seinem Halbfinale nie Zweifel an seinen Finalambitionen aufkommen und sicherte sich mit einem feinen zweiten Rang die Qualifikation für das A-Finale. An seiner zweiten WM-Teilnahme kann er also morgen Sonntag im Rennen um die Medaillen mitrudern.
Ebenfalls die zweite Weltmeisterschaft rudern Frédérique Rol und Patricia Merz. Nach der Teilnahme im letzten Jahr an der Juniorinnen-Weltmeisterschaft starten die beiden dieses erstmals als Leichtgewichte auf internationalem Parkett. Das Duo vom Zuger- und Genfersee qualifizierte sich ebenfalls direkt für das Halbfinale und schaffte sich so eine gute Ausgangslage für den weiteren Regattaverlauf. Anfänglich im heutigen Halbfinale auf dem vierten Rang liegend, wurden Merz/Rol bei Streckenhälfte auf dem zweiten Rang gestoppt. Auf der zweiten Streckenhälfte etablierten sie sich dann auf Rang drei und sicherten sich damit die Finalteilnahme von morgen Sonntag.

B-Finalqualifikationen der anderen Schweizer Boote
Alle anderen Boote rudern in den Platzierungsrennen um die Ränge 7-12. Am knappsten verpassten im Frauen-Doppelzweier Valérie Rosset (SC Sempach) und Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster) das A-Finale. Noch 500 Meter vor dem Ziel durfte auf eine weitere Finalteilnahme eines Schweizer Bootes gehofft werden. Aber im Endspurt mussten die Schweizerinnen die Französinnen vorbeiziehen lassen und wurden mit 1.5 Sekunden Rückstand aus den finalberechtigten Rängen auf den vierten Platz verdrängt. Ebenfalls im B-Finale rudern werden die Männer-Boote der offenen Klasse. Skiffier David Aregger (Ruderclub Schaffhausen) erreichte dies mit einem fünften Halbfinalrang. Der Doppelvierer der Männer mit Romain Loup und Louis Margot (Lausanne Sports, Section Aviron), Yanick Zeder (Ruderclub Reuss Luzern) und Roman Röösli (Seeclub Sempach) wurde Sechster. Die Regatta bereits abgeschlossen haben die drei weiteren Schweizer Boote. Der Doppelvierer Leichtgewichte mit Nicolas Roth und François Gallot (beide CA Vevey), Vincent Giorgis (Lausanne Sports, Section Aviron) und Benedikt Hegglin (See-Club Zug) gewannen das B-Finale und sind somit insgesamt WM-Siebte. Den zehnten Rang sicherten sich im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann Nikolas Blumenthal (Grasshopper Club Zürich) und Guillaume Sommer (Lausanne Sports, Section Aviron) nachdem sie das Rennen bis zur Streckenhälfte anführten und dann dem Anfangstempo Tribut zollen mussten. Der Frauen-Doppelvierer mit Adeline Seydoux, Joséphine Galantay (beide Lausanne Sports, Section Aviron), Irina Aeschlimann (Seeclub Stansstad) und Chantale Rosset (Seeclub Sempach) beendete die Regatta auf dem elften Schlussrang.

Aufgrund des wechselnden und schräg einfallenden Seiten-Gegenwindes wurden im Verlaufe des Tages die Bahnverteilungen mehrmals gewechselt, so dass die in den Vorrennen schnellsten Booten meist auf den vom Wind bevorteilten Bahnen 5 und 6 zu rudern kamen. Die U23-WM 2012 wird morgen Sonntag mit den Finalrennen beendet.

Resultate.
Rudern: U23-Weltmeisterschaften in Trakai (Litauen) – Resultate vom Samstag, 14. Juli 2012
Frauen:
Doppelzweier Leichtgewichte (2. Halbfinal):
1. Woerner/Leijssen (Ho) 7:58,62. 2. Garcia Mulet/Terradas (Sp) 8:02,84. 3. Frédérique Rol/Patricia Merz (Sz) 8:04,49. 4. Shudo/Oishi (Jap) 8:08,47. 5. Dorociak/Kowalska (Pol) 8:13,89. 6. Adamson/Jansen (Aus) 8:23,03. Schweiz somit im A-Finale vom Sonntag.

Doppelzweier (2. Halbfinal): 1. Diamanti/Nikolaidou (Griech) 7:41,88. 2. Valciukaite/Adomaviciute (Lit) 7:42,42. 3. Kober/Lefebvre (Fr) 7:45,43. 4. Valérie Rosset/Jeannine Gmelin (Sz) 7:46,95. 5. Linnenkohl/Goldberg (USA) 7:55,97. 6. Paccagnella/Battagin (I) 8:19,31. Schweiz somit im B-Finale vom Sonntag.

Doppelvierer (Final B, Plätze 7-12): 1. Ukraine 7:10,05. 2. Frankreich 7:12,70. 3. Russland 7:15,02. 4. USA 7:19,15. 5. Schweiz (Rosset, Aeschlimann, Galantay, Seydoux) 7:23,09. 6. Lettland 7:35,25.

Männer:
Skiff Männer Leichtgewichte (1. Halbfinal):
1. Steinhübel (De) 7:53,07. 2. Luca Fabian (Sz) 7:55,49. 3. Khmara (Ukr) 7:58,85. 4. Micheletti (I) 8:06,50. 5. Vanco (Slk) 8:15,95. 6. Boudina (Alg) 8:23,74. Luca Fabian somit im A-Finale vom Sonntag.

Skiff Männer (1. Halbfinale): 1. Trzybinski (De) 7:47,71. 2. Angelopoulos (Griech) 7:49,74. 3. Redr (Slk) 7:58,20. 4. Kondratyev (Russ) 8:02,51. 5. David Aregger (Sz) 8:12,04. 6. Csanko (Ung) 8:20,86. David Aregger somit im B-Finale vom Sonntag.

Doppelvierer Männer (1. Halbfinale): 1. Frankreich 6:26,31. 2. Australien 6:26,92. 3. Neuseeland 6:27,94. 4. Estland 6:33,63. 5. Russland 6:33,96. 6. Schweiz (Louis Margos, Yanick Zeder, Roman Röösli, Romain Loup) 6:51,12. Schweiz somit im B-Finale vom Sonntag.

Doppelvierer Leichtgewichte (Final B, Ränge 7-12): 1. Schweiz (Benedikt Hegglin, François Gallot, Vincent Giorgis, Nicolas Roth) 6:38,30. 2. Brasilien 6:42,31. 3. Grossbritannien 6:46,62. 4. USA 6:56,53. 5. Chinese Taipei 7:14,66.

Zweier ohne Steuermann Leichtgewichte (Final B, Ränge 7-12): 1. Nadal/Zanghi (Arg) 7:39,53. 2. Hetsevich/Kryvashei (WRuss) 7:43,85. 3. O’Driscoll/Mitchell (Irl) 7:46,27. 4. Nikolas Blumenthal/Guillaume Sommer (Sz) 7:51,81. 5. Tamaliunas/Svarcas (Lit) 7:57,66. 6. Devlin/Mahaney (USA) 7:59,49.

Sarnen, 14. Juli 2012/cs.

>> Resultate der U23-WM Trakai 2012