Naturarena Rotsee: Zielturm soll im Sommer 2013 stehen

  Naturarena Rotsee: Zielturm soll im Sommer 2013 stehen

Der Verein Naturarena Rotsee reicht per 31. August die Baueingabe für den Zielturm ein. Bereits für die Ruderregatten vom Sommer 2013 soll der neue Zielturm einsatzfähig sein. Die Kosten belaufen sich auf rund 1 Million Franken und werden durch den Kanton Luzern vorfinanziert.

Die Naturarena Rotsee kommt in die Umsetzungsphase. Per Ende August reicht der Verein Naturarena Rotsee das Baugesuch für den Zielturm ein. Er will diesen den anderen Projekten zur Gesamterneuerung vorziehen. Ein neuer Zielturm im Rotsee ist nötig, da vor zwei Jahren der alte Zielturm (Baujahr 1962) infolge Alterungsschäden zurückgebaut werden musste. Wichtig ist die vorgezogene Realisierung des Zielturms vor allem für die Veranstalter der internationalen Ruderregatta Ruderwelt Luzern. „Wir wollen Luzern als Regattastandort mit langer Rudertradition halten und uns für die Austragung von weiteren Weltcup-Regatten bewerben. Der Ersatz des Zielturms ist eine wichtige Voraussetzung dafür. Der neue Zielturm soll anlässlich der Ruderwelt Luzern im Juli 2013 auch international ein starkes Zeichen setzen“, sagt Andreas Bucher, Präsident Regattaverein Luzern.

Der Verein Naturarena Rotsee setzte in den vergangenen Monaten alles daran, das Projekt hinsichtlich Planung und Finanzierung voranzubringen. Das Projekt entstand und wuchs im konstruktiven Austausch von Kanton und Stadt Luzern, Ebikon und LuzernPlus sowie verschiedenen Interessengruppen. Im Sommer 2012 signalisierte der Kanton, dass er bereit sei, die nötige Million für den Zielturm vorzufinanzieren, auch wenn die definitiven Beiträge von Kanton und Stadt Luzern und der Gemeinde Ebikon formell noch nicht beschlossen sind. Mit dieser Zusage kann der Verein Naturarena den Zielturm prioritär realisieren. „Mit der Baueingabe per Ende August verfolgen wir einen Zeitplan, der die Inbetriebnahme rechtzeitig auf die Regatten vom kommenden Sommer 2013 erlaubt“, sagt Urs Hunkeler, Vizepräsident Verein Naturarena Rotsee. „Dass es nun vorwärts geht, ist ein wichtiges Argument für die private Finanzierungsaktion“, ergänzt Hunkeler.

Die Vorfinanzierung des Zielturms erfreut auch den schweizerischen Ruderverband. Dieser ist mit der Zentralschweiz eng verbunden. Der Rotsee ist Jahr für Jahr das Wettkampfgewässer für die nationalen Meisterschaften. „Wir schätzen es sehr, dass der Kanton mit der Vorfinanzierung des Zielturms ein starkes Zeichen für die Naturarena Rotsee und damit für den schweizerischen Rudersport am Standort Luzern setzt“, sagt Christian Stofer, Direktor Schweizerischer Ruderverband.

Seit Sommer wird privat gesammelt
Für total 16 Millionen Franken sollen bis 2016 neben dem Zielturm auch das Ruderzentrum sowie die technische Wettkampfinfrastruktur erneuert sein. Als Teil des Projekts sollen ferner auch die Uferzonen, Wege und Plätze rund um den Rotsee aufgewertet werden. Das Projekt wird als Public-Private-Partnership von Privaten und öffentlicher Seite gemeinsam finanziert. Das private Fundraising ist diesen Sommer angelaufen. „Das Projekt wertet den Rotsee als Erholungsgebiet auf und schafft eine bessere Infrastruktur für den Rudersport, was Luzern einen traditionsreichen Sportwettbewerb mit weltweiter Ausstrahlung sichert. Dabei nimmt das Projekt Rücksicht auf Ansprüche von Natur und Umwelt. Mit diesen Argumenten gelangen wir derzeit an Stiftungen und Unternehmen um die nötigen privaten Mittel aufzubringen“, sagt Felix Howald, Präsident Naturarena Rotsee.

Die Bauprojekte Zielturm und Ruderzentrum werden vom Büro Andreas Fuhrimann, Gabrielle Hächler Architekten AG, Zürich geplant. Sie gingen im April 2012 als Sieger aus einem Studienauftrag zur Naturarena Rotsee hervor.

>> Mehr Informationen: www.naturarena.ch

Quelle: Medieninformation Verein Naturarena Rotsee vom 31.8.2012