Ruderer starten in Piediluco in die neue Regattasaison

  Internationale Regatta Piediluco (Italien) vom 19.-21. April 2013

Die Nationalmannschaft des Schweizerischen Ruderverbandes (SRV) startet am kommenden Wochenende an der Internationalen Regatta in Piediluco (Italien) in die neue Regattasaison 2013. Die Kader wurden anlässlich der internen SRV-Trials vor rund zehn Tagen bestimmt und treten nun in verschiedenen Bootsklassen erstmals gegen die internationale Konkurrenz an. Mit von der Partie sind auch die Ruderer aus dem letztjährigen Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte, dieses Mal jedoch nicht im Vierer, sondern in Kleinbootformationen.

Die Internationale Regatta in Piediluco (Italien) ist für die neu formierte Nationalmannschaft des Schweizerischen Ruderverbandes der erste Regattaeinsatz der Saison. 17 Nationen haben für die Regatta in der Nähe von Rom gemeldet, darunter auch die Nationalmannschaften aus Russland, Litauen, Norwegen, Griechenland, Serbien und natürlich Italien. Der SRV schickt 15 Athleten in 9 Booten (Samstag) und 6 Booten (Sonntag) an den Start. Die Regatta führt über zwei Regattatage mit jeweils getrennten Wertungen. Die Regatta bildet den Auftakt hinsichtlich der Qualifikation von Mannschaften für die Ruder-Europameisterschaften in Sevilla (Spanien), die vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 stattfinden werden. Die Europameisterschaften wurden terminlich vom September in den Juni vorgezogen im Rahmen der Überarbeitung des internationalen Regattakalenders. Saisonhöhepunkt bleibt die Ruder-Weltmeisterschaft in Chung-ju (Südkorea), welche vom 25. August bis 1. September 2013 stattfinden wird.

Leichtgewichte starten in den Kleinbooten
Die SRV-Delegation wird von Mario Gyr (Seeclub Luzern), Simon Niepmann (Seeclub Zürich), Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz) und Simon Schürch (Seeclub Sursee), den Athleten aus dem letztjährigen Olympia-Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte, angeführt. Sie starten auf Anweisung von SRV-Headcoach Simon Cox jedoch nicht im Vierer-ohne, sondern in Skiffs, Doppelzweier und Zweier-ohne. Die weitere Verbesserung der individuellen Leistungsfähigkeit über Kleinboottraining steht in der aktuellen Phase des Aufbaus im Zentrum. So werden am Samstag sowohl Mario Gyr, Simon Schürch und Simon Niepmann im Einer Leichtgewichte an den Start gehen. Am Sonntag stellen sich dann Mario Gyr und Simon Schürch im Doppelzweier und Lucas Tramèr/Simon Niepmann im Zweier-ohne (jeweils in der offenen Klasse) der internationalen Konkurrenz.
Komplettiert wird die Leichtgewichts-Delegation durch einen neu gebildeten Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte in der Besetzung Daniel Wiederkehr (Ruderclub Baden), Valentin Gmelin (Ruderclub Uster), Vincent Giorgis (Lausanne Sports Aviron) und François Gallot (GC Zürich) sowie U23-Athlet Joel Schürch (Seeclub Sursee), der im Skiff an den Start gehen wird.

Junge und neu formierte Skull-Mannschaft in der offenen Klasse
In der offenen Männerkategorie wurde über die Wintermonate am Neuaufbau eines Projektes gearbeitet. Die jungen Athleten, die meisten von ihnen gehören noch der U23-Altersklasse an, absolvierten in Magglingen die Spitzensport-Rekrutenschule. Der SRV schickt am Sonntag einen neu formierten Doppelvierer an den Start. Dabei verbleiben die beiden letztjährigen Olympioniken Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) und Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) im Boot und rudern neu mit David Aregger (Ruderclub Schaffhausen) und Schlagmann Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron). Am Samstag werden auch die Athleten der offenen Kategorie in den Kleinbooten starten. So rudern Nico Stahlberg und David Aregger im Einer, während das Lausanner Duo Barnabé Delarze und Augustin Maillefer im Doppelzweier an den Start gehen wird.

Die U23-Ruderer Roman Röösli (Seeclub Sempach) und Romain Loup (Lausanne Sports Aviron) werden die Regatta im Doppelzweier bestreiten.

Bei den Frauen konnten aufgrund von Erkrankungen die internen Tests noch nicht vollumfänglich abgeschlossen werden, weshalb betreffend die Starts von Frauenmannschaften erst nach der Nationalen Regatta Lauerzersee vom 27./28. April 2013 entschieden wird.

Zeitplan der Regatta
Freitag, 19. April 2013

ab 15:30 Uhr Vorläufe für die Finals vom Samstag
Samstag, 20. April 2013
09:00-12:30 Uhr Finalrennen
ab 16:30 Uhr Vorläufe für die Finals vom Sonntag
Sonntag, 21. April 2013
08:30-12:00 Uhr Finalrennen

Mehr Informationen zur Internationalen Regatta Piediluco: www.memorialdaloja.org

Downloads