Int. Regatta Piediluco: Doppelsieg durch Mario Gyr und Simon Schürch

  Int. Regatta Piediluco: Doppelsieg durch Mario Gyr und Simon Schürch

Im Finale der Einer Leichtgewichte gab es an der Internationalen Regatta in Piediluco einen Schweizer Doppelsieg dank Mario Gyr (Seeclub Luzern) und Simon Schürch (Seeclub Sursee). Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen), der sich mit einem überzeugenden Vorlaufsieg für das Skiff-Finale der offenen Klasse qualifizierte, unterlief ein Missgeschick. Da beim ersten Startschlag sein Ruderblatt nicht richtig griff, war sein Rennen bereits nach einem Schlag vorüber, da er ins Wasser fiel. Für den neu formierten Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte resultierte ein fünfter Platz.

Die Internationale Regatta in Piediluco (Italien) wird in zwei getrennten Wertungen ausgetragen. So gibt es einerseits Finalrennen am Samstag und am Sonntag. Die Mannschaften haben so die Möglichkeit, an den zwei Wettkampftagen unterschiedliche Bootsklassen oder Bootskombinationen auszutesten.

Doppelsieg dank Mario Gyr und Simon Schürch im Leichtgewichts-Einer
In den Vorläufen vom Freitagnachmittag vermochten sich alle vier Schweizer Leichtgewichts-Skiffiers für das Finale zu qualifizieren. Was von den Routiniers Mario Gyr (Seeclub Luzern), Simon Schürch (Seeclub Sursee) und Simon Niepmann (Seeclub Zürich) erwartet werden durfte, war für Nachwuchsruderer Joel Schürch (Seeclub Sursee) bereits ein schöner persönlicher Erfolg. Das Schweizer Quartett traf im Finale auf die beiden Norweger Strandli und Brun, die zusammen im Leichtgewichts-Doppelzweier an den Olympischen Spielen in London den 9. Rang erreicht hatten. Mario Gyr vermochte dank einer überzeugenden zweiten Streckenhälfte das Rennen klar vor Simon Schürch zu gewinnen. Dieser wiederum konnte den auf Aussenbahn rudernden Norweger Brun auf Distanz halten. Im Rennen um den vierten Platz duellierten sich Simon Niepmann, sonst eher im Riemenboot heimisch, und der Norweger Strandli, wobei Simon Niepmann auf den letzten 500 Metern den Norweger noch knapp vorbeiziehen lassen musste. Joel Schürch wurde Sechster. Mit diesen beide Medaillenplätzen lieferten Mario Gyr und Simon Schürch heute das beste Schweizer Resultat. Für den nächsten Regattatag werden sie zusammen im Doppelzweier (offene Kategorie) antreten.

Unfreiwilliges Bad von Nico Stahlberg nach gutem Vorlauf
In den Vorläufen der offenen Bootsklassen vermochte sich Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) im Einer als einziger Schweizer Athlet mit einem überzeugenden Rennen fürs Finale zu qualifizieren. Im Finale war für Nico Stahlberg das Rennen aber bereits nach einem halbe Schlag vorüber. Da sein Steuerbord-Ruder beim Startschlag nicht richtig im Wasser stand, verdrehte es sich und riss Ruderer und Boot zu einem unfreiwilligen Bad in den See von Piediluco. Da die 100-Meter-Regel vor zwei Monaten abgeschafft wurde, bestand für Nico Stahlberg trotz seinem Wiedereinstieg in sein Boot, keine Chance mehr, die Konkurrenz einzuholen.

5. Rang für den Leichtgewichts-Vierer
Mit einem fünften Rang ist der neu zusammengesetzte Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte in die Regatta gestartet. Daniel Wiederkehr (Ruderclub Baden), Valentin Gmelin (Ruderclub Uster), Vincent Giorgis (Lausanne Sports Aviron) und François Gallot (GC Zürich) starteten etwas verhalten und fanden mit zunehmendem Rennverlauf besser zueinander. Das Rennen wurde von zwei italienischen Booten vor einem russischen Boot gewonnen.

Resultate.
Rudern: Internationale Regatta Piediluco (I) – Resultate 1. Regattatag (Sa, 20. April 2013)

Skiff Leichtgewichte (Final): 1. Mario Gyr (Sz) 7:15,35. 2. Simon Schürch (Sz) 7:21,99. 3. Kristoffer Brun (No) 7:23,86. 4. Are Strandli 7:30,06. 5. Simon Niepmann (Sz) 7:31,62. 6. Joel Schürch (Sz) 7:49,28.

Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte (Final): 1. Italien (Oppo, di Girolamo, Gravina, Tuccinardi) 6:12,18. 2. Italien (La Padula, Dell’Aquila, Vlcek, Pinca) 6:18,63. 3. Russland (Belikov, Pshenichnikov, Chaukin, Sinitsyn) 6:21,09. 4. Italien (Tedesco, Zaharia, Gragnaniello, Ghidini) 6:22,95. 5. Schweiz (François Gallot, Vincent Giorgis, Valentin Gmelin, Daniel Wiederkehr) 6:27,10. 6. Italien (Di Francesco, Corti, Dal Pra, Bianca) 6:32,01.

Skiff Männer (Final): 1. Mindaugas Griskonis (Lit) 7:00,59. 2. Patrick Loliger (Mex) 7:07,36. 3. Dani Fridman (Isr) 7:09,03. 4. Dionysios Angelopoulos (Griech) 7:11,40. 5. Oleg Gonorovski (Isr) 7:13,32. 6. Nico Stahlberg (Sz) 10:12,88. – Nico Stahlberg gekentert

Zur Beantwortung von Fragen steht Christian Stofer unter +41 79 407 91 67 gerne zur Verfügung.

Mehr Informationen zur Internationalen Regatta Piediluco: www.memorialdaloja.org

Piediluco, 19. April 2013/cs.