Int. Regatta Essen: Solide Mannschafsleistung der Schweizer Boote am ersten Tag

  Int. Regatta Essen: Solide Mannschafsleistung der Schweizer Boote am ersten Tag

Der Schweizerische Ruderverband (SRV) startet bei der zweiten internationalen Regatta der Saison mit beinahe der kompletten Elite-Nationalmannschaft sowie der vollständigen U23-Mannschaft auf dem Baldeneysee in Essen zum internationalen Kräftevergleich. Die Schweizer Boote überzeugten mit einer hohen Zahl an Finalqualifikationen und guten Leistungen in den Finalrennen, welche teilweise bei sehr welligen und regnerischen Verhältnissen stattfanden.

Die Internationale Hügel-Regatta in Essen (Deutschland), eine traditionelle Veranstaltung im internationalen Regattakalender, wird in zwei getrennten Wertungen ausgetragen. So gibt es einerseits Finalrennen am Samstag und am Sonntag. Die Schweizer Mannschaften nutzen das Wettkampfformat wie schon vor drei Wochen an der internationalen Regatta in Piediluco, um an den zwei Wettkampftagen unterschiedliche Bootsklassen oder Bootskombinationen auszutesten.

Tramèr/Niepmann bei den „Schweren“ kompetitiv
Der Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann mit Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz) und Simon Niepmann (Seeclub Zürich) startete in der offenen Kategorie, um auf starke Gegner zu treffen. Diese fanden sie im acht Boote umfassenden Finale mit den Booten aus Deutschland, Grossbritannien, Holland, Kroatien und Polen zuhauf. Tramèr/Niepmann, die bereits im Zweier ohne Steuermann Leichtgewichte für die Europa-meisterschaften in Sevilla (Spanien) selektioniert sind, sicherten sich den fünften Schlussrang mit fünf Sekunden Rückstand auf die Sieger aus Holland und einer Sekunde Rückstand auf den dritten Rang, der an Kroatien ging. Das eng umkämpfte Rennen dürfte Tramèr/Niepmann die notwendige Rennpraxis im Aufbau hin auf die Europameisterschaften geben. Einen sechsten Rang erreichte der Schaffhauser David Aregger (Ruderclub Schaffhausen) im Männer-Einer. Das Rennen wurde von Ex-Weltmeister Marcel Hacker (D) gewonnen, der den Olympia-Dritten Alan Campbell (Gb) und den Slowenen Luka Spik auf Distanz halten konnte.

Einen feinen dritten Rang erreichten die beiden U23-Ruderinnen Patricia Merz (See-Club Zug) und Frédérique Rol (Lausanne Sports Aviron) im Doppelzweier Leichtgewichte der Altersklasse A. Hinter den beiden Booten aus Deutschland vermochte das Schweizer Boot das polnische Boot noch einzuholen und sicherte sich einen guten dritten Finalplatz.

Michael Schmid schlägt Luca Fabian im Skiff Leichtgewichte
Im Einer der Männer Leichtgewichte musste das Finale aufgrund eines heftigen Schauerregens mit starkem Wind neu angesetzt werden. Gleich drei Schweizer waren in diesem Endlauf mit acht Booten vertreten, so dass nebst dem allgemeinen Rennausgang auch die interne Ausmarchung interessierte. Das Rennen verlief spannend und die Abstände waren überschaubar. Michael Schmid (Seeclub Luzern) erreichte den dritten Rang hinter den beiden Deutschen Koch und Wieler mit einem kleinen Abstand von einer knappen Bootslänge. Schmid wiederum hielt den U23-Skiffier Luca Fabian (Basler Ruder-Club) mit einer Bootslänge auf Distanz. Luca Fabian kam auf den guten vierten Rang.

Gleich drei 2. Ränge durch die U23-Einer
In den Vorläufen des Vormittags vermochten sich alle Schweizer Einer für die Finals vom Nachmittag zu qualifizieren. Besonders gespannt war man auf das Abschneiden von Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) im Einer der U23-Athleten. Stahlberg, der vor rund einem Monat die interne Skiff-Ausscheidung des SRV gewonnen hatte, fand im Finale mit dem Belgier Hannes Obreno einen einzigen Bezwinger. Stahlberg verlor im Ziel eine Bootslänge, nachdem er auf der ersten Streckenhälfte noch in Führung gelegen hatte. Ebenfalls einen zweiten Platz gab es im Einer der Frauen U23 für die Sempacherin Valérie Rosset (Seeclub Sempach), die mit knappen zwei Bootslängen Rückstand auf die zweimalige Junioren-Weltmeisterin im Einer, Anne Beenken aus Deutschland, im Ziel ankam, aber die Gegnerinnen aus Belgien, Kroatien, Slowenien und Finnland sicher auf Distanz halten konnte. Gleiches gilt auch für die Lausannerin Juliette Jeannet (Lausanne Sports Aviron), welche im Finale der Leichtgewichts-Einer U23 den zweiten Rang belegte. Einzig die Ruderin aus Deutschland war schneller als die letztjährige Schweizer Silbermedaillengewinnerin der Junioren-EM. Im Zweier-ohne Steuermann U23 Leichtgewichte vermochten sich beide Schweizer Verbandsboote für den Endlauf zu qualifzieren und erreichten je einen vierten und fünften Platz.

Die Regatta wird morgen Vormittag mit den Vorläufen für die Finalrennen vom Sonntagnachmittag fortgesetzt.


Resultate.
Rudern: Internationale Regatta Essen (D) – Resultate 1. Regattatag (Sa, 11. Mai 2013)

Skiff Männer (Final A): 1. Hacker (De) 7:46,32. 2. Campbell (Gb) 7:49,82. 3. Spik (Slo) 7:54,67. 4. Braas (Ho) 8:04,83. 5. Walton (Gb) 8:07,74. 6. David Aregger (Sz) 8:10,34. 7. Ven (Fin) 8:12,19. 8. Fridmann (Isr) 8:16,19.

Zweier ohne Steuermann Männer (Final A): 1. Blink/Steenman (Ho) 7:17,46. 2. Cutorski/Godeck (Pol) 7:19,83. 3. Cavrlj/Skelin (Kro) 7:21,21. 4. Kolobaric/Janjic (Kro) 7:22,38. 5. Lucas Tramèr/Simon Niepmann (Sz) 7:22,68. 6. Rückbrodt/Eyer (De) 7:24,60. 7. Cook/Clark (Gb) 7:30,81. 8. Ponte/Kluge (De) 7:33,34.

Skiff Männer Leichtgewichte (Final A): 1. Koch (De) 7:40,93. 2. Wieler (De) 7:41,45. 3. Michael Schmid (Sz) 7:42,25. 4. Luca Fabian (Sz) 7:44,40. 5. Hrvat (Slo) 7:45,54. 6. Frédéric Hanselmann (Sz) 7:57,76. 7. Libois (Bel) 8:03,08.

Doppelzweier Frauen Leichtgewichte (Final): 1. Noske/Knoke (De) 7:52,38. 2. Hein/Müller (De) 7:56,82. 3. Frédérique Rol/Patricia Merz (Sz) 8:02,14. 4. Dorociak/Deresz (Pol) 8:04,67. 5. Ursprung/Rüger (De) 8:10,39. 6. Thoma/Wessel (De) 8:15,79.

Skiff Männer U23 (Final): 1. Obreno (Bel) 7:40,71. 2. Nico Stahlberg (Sz) 7:44,57. 3. Valschaerts (Bel) 7:53,71. 4. Cebulla (Ho) 8:09,91. 5. Poysat (Bel) 8:15,23. 6. Roman Röösli (Sz) 8:17,91. 7. Markus Schärer (Sz) 8:50,41.

Skiff Frauen U23 (Final): 1. Beenken (De) 8:48,30. 2. Valérie Rosset (Sz) 8:52,65. 3. Lewuillon (Bel) 8:56,58. 4. Milosevic (Kro) 9:16,17. 5. Sesum (Slo) 9:20,57. 6. Verbelen (Bel) 9:21,12. 7. Jyrkkänen (Fin) 9:53,11.

Skiff Frauen Leichtgewichte U23 (Final): 1. Franzke (De) 9:29,83. 2. Juliette Jeannet (Sz) 9:36,83. 3. Kowalska (Pol) 9:43,74. 4. Leineweber (De) 9:47,48. 5. Coenen (De) 9:49,99. 6. Eveline Peleman (Bel) 9:50,03. 7. Shyam (Un) 10:12,81.

Zweier ohne Steuermann U23 Leichtgewichte Männer (Final): 1. Werder/Briese (De) 7:45,05. 2. Witt/Köster (De) 7:46,32. 3. Kavcic/Filipovic (Kro) 7:51,87. 4. Emile Merkt/Fiorin Rüedi (Sz) 7:52,66. 5. Valentin Gmelin/Joel Schürch (Sz) 8:00,17. 6. Albrech/Theus (De) 8:02,08. 7. Brummel/Brose (De) 8:04,20. 8. Wetekamp/Hein (De) 8:33,56.

Mehr Informationen zur Internationalen Regatta Essen: www.errv.com

Essen, 11. Mai 2013/cs.