Int. Regatta Essen: Gute Schweizer Resultate in Essen

  Int. Regatta Essen: Gute Schweizer Resultate am zweiten Regattatag auf dem Baldeneysee

Auch am zweiten Regattatag erreichten SRV-Boote an der Internationalen Hügel-Regatta in Essen (D) gute Platzierungen. Insbesondere der Zweier-ohne Lucas Tramèr/Simon Niepmann überzeugte. Auch der Männer-Doppelvierer setzte im Finale Akzente und die weiteren Schweizer Boote ruderten solide auf gute Platzierungen.

An der von 17 Nationen besetzten internationalen Hügel-Regatta auf dem Essener Baldeneysee herrschten heute Sonntag sehr anspruchsvolle Ruderbedingungen. Ein starker Gegenwind mit teilweise hohem Wellengang führte zu sehr langsamen Fahrzeiten. Da jedoch die Bedingungen auf allen Bahnen gleich herausfordernd waren, sind die Rennen dennoch regulär ausgetragen worden.

Tramèr/Niepmann behaupten sich erneut in der offenen Kategorie
Der Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann mit Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz) und Simon Niepmann (Seeclub Zürich) startete heute Sonntag erneut in der offenen Kategorie. Nach dem guten Rennen am Vortag suchten sie den Vergleich erneut in einem Vorlauf und einem Finalrennen. Der starke Gegenwind begünstigte das Schweizer Leichtgewichts-Duo keinesfalls, umso erfreulicher war der Rennverlauf im Finale, nachdem die Finalqualifikation reine Formsache war. Hinter dem holländischen Zweier kamen Tramèr/Niepmann mit zunehmender Renndauer immer besser in Fahrt und sicherten sich den zweiten Rang im Rennen der acht Finalboote. Diese Leistung und die vier gezeigten Rennen an diesem Wochenende dürften dem Duo etliche Rennerfahrung gegeben haben hinsichtlich ihres Starts an den Europameisterschaften in Sevilla, die vom 31. Mai bis 2. Juni stattfinden werden.

Michael Schmid (Seeclub Luzern) erreichte im Finale der Einer Leichtgewichte wie schon am Samstag den dritten Platz hinter dem Deutschen Steinhübel und dem Slowenen Hrvat. Der Leichtgewichts-Vierer mit Silvan Zehnder (Seeclub Zürich), Daniel Wiederkehr (Ruderclub Baden), Vincent Giorgis (Lausanne Sports Aviron) und François Gallot (GC Zürich) zeigte sich weiter verbessert und wurde im Finale Vierter. Der leichte Frauen-Doppelzweier mit Frédérique Rol (Lausanne Sports Aviron) und Patricia Merz (See-Club Zug) erzielte ebenfalls einen vierten Rang.

Männer-Doppelvierer auf der ersten Streckenhälfte stark
Es war wohl eines der hochkarätigsten Finalrennen des heutigen Tages im Männer-Doppelvierer. Die besten deutschen Skuller in zwei Doppelvierern am Start (darunter der Olympiasieger-Vierer und ein Vierer um Marcel Hacker), dazu Grossbritannien mit Skiffier Campbell an Bord, Polen, Olympia-Silbermedaillengewinner Kroatien, Frankreich, Slowenien und dem Schweizer Doppelvierer. Der Schweizer Doppelvierer mit Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron), Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen), Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) und David Aregger (Ruderclub Schaffhausen) startete gut ins Rennen und lag zusammen mit Polen auf der ersten Streckenhälfte an der Spitze des Feldes. Auf der zweiten Hälfte musste das Schweizer Boot dann dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen und kreuzte die Ziellinie letztlich in diesem hochklassigen Feld auf Rang sechs.

Juliette Jeannet und Luca Fabian im Einer Leichtgewichte U23 siegreich
Die Finalrennen der Leichtgewichts-Einer in der Altersklasse U23 war eine Schweizer Angelegenheit. Bei den Frauen siegte die Lausannerin Juliette Jeannet (Lausanne Sports Aviron) dank einer sehr guten Fahrt auf der zweiten Streckenhälfte, indem sie die lange Zeit führende Polin noch vor der Ziellinie zu überholen vermochte. Überzeugend ruderte im Finalrennen der Männer der Baselbieter Luca Fabian (Basler Ruder-Club). Technisch sicher ruderte er in den hohen Wellen des Baldeneysee und sicherte sich so den Sieg in seiner Altersklasse mit über 10 Sekunden Vorsprung.

Resultate.
Rudern: Internationale Regatta Essen (D) – Resultate 2. Regattatag (So, 12. Mai 2013)

Doppelvierer Männer (Final A): 1. Kroatien 6:14,31. 2. Deutschland 6:16,68. 3. Deutschland 6:17,88. 4. Polen 6:18,57. 5. Grossbritannien 6:20,87. 6. Schweiz (Barnabé Delarze, Nico Stahlberg, Augustin Maillefer, David Aregger) 6:22,38. 7. Frankreich 6:28,52. 8. Slowenien 6:31,83.

Zweier ohne Steuermann Männer (Final A): 1. Blink/Steenman (Ho) 7:51,05. 2. Lucas Tramèr/Simon Niepmann (Sz) 7:59,14. 3. Rückbrodt/Eyer (De) 8:00,54. 4. Gutorski/Godeck (Pol) 8:05,13. 5. Cook/Clark (Gb) 8:09,29. 6. Cavrlj/Skelin (Kro) 8:11,30. 7. Montet/Delachaume (Fr) 8:12,79. 8. Vangsura/Csanyi (Un) 8:58,91.

Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte Männer (Final A): 1. Tschechien 6:40,20. 2. Oesterreich 6:42,74. 3. Deutschland 6:43,40. 4. Schweiz (Silvan Zehnder, Vincent Giorgis, François Gallot, Daniel Wiederkehr) 6:48,32. 5. Deutschland 6:50,04. 6. Polen 6:52,45. 7. Ungarn 6:55,14. 8. Polen 7:01,10.

Skiff Männer Leichtgewichte (Final A): 1. Steinhübel (De) 8:06,27. 2. Hrvat (Slo) 8:08,84. 3. Michael Schmid (Sz) 8:10,30. 4. Frédéric Hanselmann (Sz) 8:16,47. 5. Lawitzke (De) 8:20,67. 6. Libois (Bel) 8:30,01. 7. Etzkorn (De) 8:39,00. 8. Wieler (De) 8:56, 47.

Doppelzweier Frauen Leichtgewichte (Final): 1. Noske/Müller (De) 7:54,45. 2. Dorociak/Deresz (Pol) 8:06,93. 3. Hein/Knoke (De) 8:08,06. 4. Frédérique Rol/Patricia Merz (Sz) 8:09,03. 5. Thoma/Wessel (De) 8:12,08. 6. Wagner/Ursprung (De) 8:22,90.

Skiff Männer U23 (Final): 1. Heinrich (De) 8:50,46. 2. Markus Kessler (Sz) 8:52,34. 3. Roman Röösli (Sz) 8:55,65. 4. Cebulla (De) 9:00,22. 5. Poysat (Bel) 9:03,60. 6. Bindenberger (De) 9:56,74. 7. Rebolj (Slo) 10:43,15.

Skiff Männer Leichtgewichte U23 (Final A): 1. Luca Fabian (Sz) 8:45,03. 2. Schad (De) 8:55,59. 3. Bence (Un) 9:07,94. 4. Guillaume Sommer (Sz) 9:08,40. 5. Schwier (De) 9:13,26. 6. Valentin Fankhauser (Sz) 9:22,87. 7. Perot (Bel) 9:28,93.

Skiff Frauen Leichtgewichte U23 (Final): 1. Juliette Jeannet (Sz) 9:59,74. 2. Kowalska (Pol) 10:08,33. 3. Franzke (De) 10:14,49. 4. Coenen (De) 10:30,21. 5. Leineweber (De) 10:35,71. 6. Shyam (Un) 10:41,13. 7. Pavkovic (Kro) 11:40,64.

Zweier ohne Steuermann U23 Leichtgewichte Männer (Final A): 1. Olsson/Hermes (De) 8:17,55. 2. Witt/Köster (De) 8:19,80. 3. Werder/Briese (De) 8:21,05. 4. Emile Merkt/Fiorin Rüedi (Sz) 8:22,95. 5. Kilthau/Kessler (De) 8:25,52. 6. Valentin Gmelin/Joel Schürch (Sz) 8:26,41. 7. Albrech/Theus (De) 8:32,66. 8. Brummel/Brose (De) 8:43,71.

Mehr Informationen zur Internationalen Regatta Essen: www.errv.com

Essen, 12. Mai 2013/cs.