U23-WM Ottensheim: 2 Schweizer Vorlaufsiege zum Auftakt

  U23-WM Ottensheim: 2 Schweizer Vorlaufsiege zum Auftakt

Guter Auftakt in den Vorläufen für das Schweizer Ruder-Team an der U23-Weltmeisterschaft in Linz-Ottensheim. Der Männer-Doppelvierer gewinnt seinen Vorlauf überzeugend und steht direkt im Halbfinal. Ebenfalls mit einem Vorlaufsieg steht Leichtgewichts-Skiffier Luca Fabian im Viertelfinale. Im Leichtgewichts-Doppelzweier qualifizieren sich Patricia Merz und Frédérique Rol mit Rang drei auch direkt fürs Halbfinale. Insgesamt sind in Ottensheim acht Schweizer Boote im Einsatz.

811 Sportlerinnen und Sportler aus 52 Nationen nehmen an der diesjährigen U23-Weltmeisterschaft auf der Regattastrecke Ottensheim bei Linz (Ö) teil. Nach dem Juni-Hochwasser der Donau, welche die Regattaanlage in Ottensheim komplett überflutete, leistete das Organisationskomitee eine unglaubliche Zusatzarbeit. 267‘000m3 Schlamm mussten abgetragen und aus dem Wasser ausgebaggert werden, damit alles wieder regattatauglich und termingerecht hergerichtet werden konnte und die Regattastrecke an allen Stellen die Mindesttiefe aufweist. Die Vorläufe fanden bei sommerlich-heissen Temperaturen und fairen Verhältnissen statt. Ein leichter Mitwind führte zu schnellen Zeiten.

Männer-Doppelvierer souverän in die Regatta gestartet
Der Männer-Doppelvierer mit Schlagmann Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron), Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen), Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) und Roman Röösli (Seeclub Sempach) ist mit einem Vorlaufsieg in die U23-WM gestartet. Das Schweizer Boot ging dank einer schnellen ersten Streckenhälfte in Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr preis, auch wenn es um den zweiten qualifikationsberechtigten Platz hinter dem Schweizer Boot zu einem regelrechten Sprint zwischen Frankreich und Neuseeland kam. Der Schweizer Doppelvierer ist gegenüber der Europameisterschaftsregatta auf der Bugposition umbesetzt. Roman Röösli hat den Platz von David Aregger eingenommen, der in der U23-Kategorie nicht mehr startberechtigt ist.

Luca Fabian mit überzeugendem Vorlaufsieg und Merz/Rol ebenfalls eine Runde weiter
Auch in den weiteren Vorläufen zeigten die Schweizer Boote gute Leistungen. Leichtgewichts-Skiffier Luca Fabian (Basler Ruderclub) gewann seinen Vorlauf in überzeugender Manier und qualifizierte sich direkt für das Viertelfinale vom Freitag. Der Bronzemedaillengewinner des Vorjahres hat also ebenso wie der Doppelvierer einen guten Start in die Weltmeisterschaftsregatta gefunden. Auch der Doppelzweier von Frédérique Rol (Lausanne Sports Aviron) und Patrizia Merz (Seeclub Zug) lag lange Zeit in Führung und bildete mit Australien und Rumänien ein Führungstrio. Auf den letzten 500 Metern waren es dann aber die Australierinnen und die Rumäninnen, welche sich noch mit einer Bootslänge von den Schweizerinnen absetzten. Australien, Rumänien und das Schweizer Boot qualifizierten sich direkt für das Halbfinale vom Samstag.
Ebenfalls direkt im Viertelfinale steht Doppelvierer-Ersatzmann Romain Loup (Lausanne Sports Aviron), der den Wettkampf im Einer bestreitet. In seinem Vorlauf erreichte er den guten dritten Rang. Nach einem etwas verhaltenen Start und dem vierten Platz im Vorlauf muss der Zweier-ohne Steuermann Leichtgewichte in der Besetzung Emile Merkt und Fiorin Rüedi (beide Grasshopper Club Zürich) den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen. Die beiden Zürcher rudern heute Abend ihren Hoffnungslauf um den Halbfinaleinzug. Am Freitag ebenfalls im Hoffnungslauf wiedersehen werden wir die beiden Skifferinnen Valérie Rosset (Seeclub Sempach), die in ihrem Vorlauf der Frauen-Einer Vierte wurde. Juliette Jeannet wurde im Einer-Rennen der Leichtgewichtsfrauen Dritte und zeigte eine gute Leistung. Auch sie wird im Hoffnungslauf um den Halbfinaleinzug kämpfen. Nach einem fünften Rang im Vorlauf muss auch der Leichtgewichts-Vierer-ohne in der Besetzung Valentin Gmelin (Ruderclub Uster), Vincent Giorgis (Lausanne Sports Aviron), François Gallot (GC Zürich) und Joel Schürch (Seeclub Sursee) morgen im Hoffnungslauf versuchen, um den Finaleinzug mitzufahren.

Nach den Vorläufen zeigt sich für das acht Boote umfassende Schweizer Team die folgende Zwischenbilanz: Vier Boote vermochten sich direkt für die nächste Runde zu qualifizieren, zwei davon mit Vorlaufsiegen. Vier Boote bestreiten die Hoffnungsläufe. Die Rennen werden heute Nachmittag sowie morgen Freitag mit den Viertelfinals und den Hoffnungsläufen fortgesetzt.

Resultate von Rennen mit Schweizer Beteiligung.
Rudern: U23-Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim (Österreich) – 25. Juli 2013

Frauen
Skiff Leichtgewichte (2. Vorlauf):
1. Nikolaidou (Griech) 7:50,20. 2. Oishi (Jap) 7:53,94. 3. Juliette Jeannet (Sz) 7:57,64. 4. Snelgrove (Ka) 8:01,26. 5. Carlsson (Sd) 8:16,50. 6. Wohlrab (USA) 8:20,22. Jeannet damit im Hoffnungslauf.

Doppelzweier Leichtgewichte (2. Vorlauf): 1. Miansarow/Nesbitt (Aus) 7:09,14. 2. Lehaci/Asoltanei (Rum) 7:09,73. 3. Frédérique Rol/Patricia Merz (Sz) 7:11,54. 4. Vichova/Novakova (Tsch) 7:29,64. Merz/Rol damit direkt im Halbfinale vom Samstag.

Skiff (3. Vorlauf): 1. Gulbe (Lett) 7:40,76. 2. Lips (USA) 7:46,75.3. Diamanti (Griech) 7:50,71. 4. Valérie Rosset (Sz) 7:53,57. 5. Wurzel (It) 8:22,50. Rosset damit im Hoffnungslauf.

Männer
Skiff Leichtgewichte (2. Vorlauf): 1. Luca Fabian (Sz) 7:15,76.
2. Radonic (Kro) 7:18,82. 3. Yanez Ortiz (Chile) 7:20,04. 4. Slavik (Tsch) 7:21,07. 5. Kudzerka (WRuss) 7:21,39. 6. Michaelsen (Dä) 7:32,41. Fabian damit direkt im Viertelfinal.

Zweier ohne Steuermann Leichtgewichte (2. Vorlauf): 1. Schisano/Serpico (It) 6:45,88. 2. Hajek/Humpolec (Tsch) 6:50,33. 3. Lambregt/Serlec (Bel) 6:55,36. 4. Emile Merkt/Fiorin Rüedi (Sz) 6:58,51. 5. Christensen/Secher (Dä) 7:02,06. 6. Nemchenko/Vodzinskyi (Russ) 7:08,04. Rüedi/Merkt damit im Hoffnungslauf.

Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte (2. Vorlauf): 1. Spanien 6:00,99. 2. Deutschland 6:05,39. 3. Ungarn 6:09,28. 4. Polen 6:12,53. 5. Schweiz (Joel Schürch, François Gallot, Vincent Giorgis, Valentin Gmelin) 6:14,49. 6. Australien 6:15,24. Schweiz damit im Hoffnungslauf.

Skiff (2. Vorlauf): 1. Cardaioli (It) 7:09,77. 2. Murphy (Ka) 7:14,61. 3. Romain Loup (Sz) 7:15,29. 4. Futterman (USA) 7:16,18. 5. McQueeney (Aus) 7:16,29. 6. Gustavsson (Sd) 7:27,71. Romain Loup somit im Viertelfinal.

Doppelvierer Männer (1. Vorlauf): 1. Schweiz (Roman Röösli, Augustin Maillefer, Nico Stahlberg, Barnabé Delarze) 5:46,60. 2. Neuseeland 5:48,63. 3. Frankreich 5:48,72. 4. Italien 5:57,42. 5. Estland 5:58,13. 6. Weissrussland 5:58,92. Schweiz damit direkt im Halbfinale vom Samstag.

Mehr Informationen zur U23-WM in Linz-Ottensheim: www.worldrowing.com

Linz-Ottensheim, 25. Juli 2013/cs.