U23-WM Ottensheim: Drei weitere Schweizer Boote im Halbfinal

  U23-WM Ottensheim: Drei weitere Schweizer Boote im Halbfinal

Heute Freitag haben drei weitere Schweizer Boote in den Hoffnungsläufen und Viertelfinals das Halbfinale der besten zwölf erreicht. Juliette Jeannet vermochte im Skiff Frauen Leichtgewichte ihren Hoffnungslauf zu gewinnen. Mit einem zweiten Platz in ihrem Hoffnungslauf qualifizierte sich Valérie Rosset im Frauen Einer für den Halbfinal. Mit einem zweiten Platz im Viertelfinal gelang auch dem Leichtgewichts-Skiffier Luca Fabian ebenfalls die Halbfinalqualifikation.

Fünf Schweizer Boote standen heute Freitag an der U23-Weltmeisterschaft in Linz-Ottensheim in den Hoffnungsläufen und Viertelfinals im Einsatz. Der gestrige Schiebewind war heute verschwunden und die Regattabahn präsentierte sich mit spiegelglattem Wasser und heissen Temperaturen von bis zu 34 Grad.

Jeannet, Rosset und Fabian in den Halbfinals
Aus Schweizer Sicht war es ein Tag für die Skiffiers. Am frühen Vormittag gelang der Lausannerin Juliette Jeannet nach einem ausgezeichneten Start in ihrem Hoffnungslauf ein gutes Rennen, in welchem sie sich von der vierten Position kontinuierlich vorarbeitete und sich letztlich den Sieg in diesem Hoffnungslauf nicht nehmen liess. Ein dritter Rang wäre ausreichend gewesen, womit Juliette Jeannet zeigte, dass auch im Halbfinal vom Samstag mit ihr zu rechnen ist. Ebenfalls die Halbfinalqualifikation gelang der Einerruderin in der offenen Klasse, der Sempacherin Valérie Rosset. Sie ist startschnell und umgekehrt zu Juliette Jeannet war man gespannt, wie Rosset ihre Aufgabe – ein zweiter Rang war mindestens gefordert - auf der zweiten Streckenhälfte meistern würde. Gegenüber dem Vorlauf gelang ihr eine regelrechte Leistungssteigerung auf der zweiten Streckenhälfte, so dass sie ihre Bugspitze lange Zeit in Front halten konnte. Erst auf den letzten 100 Metern war es die Ungarin, welche Rosset noch überspurtete. Die Halbfinalqualifikation war dennoch geschafft. Im ersten Viertelfinale der Leichtgewichts-Skiffiers bekam es Luca Fabian (Basler Ruderclub) mit dem Amerikaner Campbell zu tun, der wie Fabian ebenfalls seinen Vorlauf gewinnen konnte. Die beiden setzten sich denn auch früh im Rennen an die Spitze und setzten sich von den Verfolgern ab. Letztlich war es Campbell, der während der ganzen Renndauer etwa eine halbe bis eine ganze Bootslänge vor Luca Fabian ruderte. Beide Ruderer sicherten sich zusammen mit dem Deutschen Mertens die Halbfinalqualifikation.

Leichtgewichts-Vierer war chancenlos im Rennen um den Finaleinzug
Im Hoffnungslauf der Leichtgewichts-Vierer ging es heute bereits um den Finaleinzug im zwölf Boote umfassenden Feld. Nach einem vielversprechenden Start hatte die Schweizer Crew mit Valentin Gmelin (Ruderclub Uster), Vincent Giorgis (Lausanne Sports), François Gallot (Grasshopper Club Zürich) und Joel Schürch (Seeclub Sursee) ihren Bug in einer aussichtsreichen Position. Nach etwa 900 Metern musste die Schweizer Mannschaft dem Anfangstempo aber Tribut zollen und es ging eine Lücke zu den qualifikationsberechtigten Plätzen auf, die sich bis ins Ziel nicht mehr schliessen liess. Die Schweizer Mannschaft wurde ins B-Finale (Ränge 7-12) verwiesen.
Mit einer feinen Leistung und dem zweiten Rang im C/D-Halbfinale qualifizierte sich Doppelvierer-Ersatzmann Romain Loup (Lausanne Sports) für das Platzierungsrennen um die Ränge 13 bis 18. Im Viertelfinale heute Vormittag belegte er den fünften Rang und war somit ausserhalb einer Halbfinalqualifikation.

Von den acht Schweizer Booten stehen somit nach den Direktqualifikationen in den Vorläufen und den Hoffnungsläufen insgesamt fünf Boote im Halbfinale vom Samstagvormittag.

Resultate von Rennen mit Schweizer Beteiligung.
Rudern: U23-Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim (Österreich) – 26. Juli 2013

Frauen
Skiff Leichtgewichte (1. Hoffnungslauf). 1. Juliette Jeannet (Sz) 8:01,78.
2. Maréchal (Fr) 8:02,25. 3. Pavkovic (Kro) 8:02,35. 4. Conte (Arg) 8:08,99. 5. Lechuga Alanis (Mex) 8:23,43. 6. Carlsson (Sd) 8:29,34. Jeannet damit im Halbfinal vom Samstag.

Skiff (2. Hoffnungslauf): 1. Gyimes (Un) 8:00,44. 2. Valérie Rosset (Sz) 8:01,55. 3. Ronningen (Nor) 8:08,45. 4. Cardoso (Bra) 8:20,72. 5. Wurzel (It) 8:21,81. 6. Kim (Kor) 8:32,45. Rosset damit im Halbfinal.

Männer
Skiff Leichtgewichte (1. Viertelfinal):
1. Campbell (USA) 7:10,88. 2. Luca Fabian (Sz) 7:13,49. 3. Mertens (De) 7:15,70. 4. Mitjavila (Tsch) 7:18,58. 5. Maunoir (Fr) 7:26,50. 6. Becker Morais (Bra) 7:30,07. Fabian damit im Halbfinal.

Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte (1. Hoffnungslauf): 1. Grossbritannien 6:13,85. 2. USA 6:16,09. 3. Russland 6:22,15. 4. Ungarn 6:24,55. 5. Schweiz (Joel Schürch, François Gallot, Vincent Giorgis, Valentin Gmelin) 6:26,62. Schweiz damit im B-Final (Ränge 7-12).

Skiff (2. C/D-Halbfinal, Ränge 13-24): 1. Yakolev (Kas) 7:12,28. 2. Romain Loup (Sz) 7:12,61. 3. Gustavsson (Sd) 7:13,04. 4. McQueeney (Aus) 7:13,94. 5. Tonosaki (Jap) 7:22,19. 6. Boreham (Irl) 7:36,60. Romain Loup somit im C-Final (Ränge 13-18).


Mehr Informationen zur U23-WM in Linz-Ottensheim: www.worldrowing.com

>> Fotogallerie FISA

Linz-Ottensheim, 26. Juli 2013/cs.