Grosser Showdown an den Swiss Indoors erwartet

  Grosser Showdown an den Swiss Indoors erwartet

An den Swiss Rowing Indoors vom kommenden Samstag, 25. Januar 2014 werden in Zug die Schweizermeistertitel im Indoor-Ergometerrudern vergeben. 550 Ruderinnen und Ruderer haben sich für den Anlass angemeldet – ein phantastischer neuer Melderekord. Alle Inhaberinnen und Inhaber der vier Meistertitel treten zur Titelverteidigung an, werden aber dank der starken Konkurrenz gefordert sein, die Meister-Fanions zu verteidigen. Auch bei den Junioren strebt der Juniorenmeister die Titelverteidigung an. Bei den Juniorinnen wird es mit Sicherheit eine neue Meisterin geben. Der Anlass wird neu in der Sporthalle Zug ausgetragen.

>> prov. Auslosungen und Startlisten

>> Zeitplan Swiss Rowing Indoors 2014

Die Meldezahlen für die Swiss Rowing Indoors steigen seit fünf Jahren stetig an. Mit 550 Ruderinnen und Ruderern vermag der organisierende See-Club Zug wiederum einen neuen Teilnehmerrekord zu vermelden. Plus 7% gegenüber dem Vorjahr. Es ist aber nicht nur die Breite, welche aufzeigt, dass sich der Rudersport wachsender Beliebtheit erfreut, auch die Qualität ist einzigartig. Dank der Vergabe der offiziellen Indoor-Ruder-Schweizermeistertitel an die Siegerinnen und Sieger der Swiss Rowing Indoors und der Tatsache, dass der Anlass zur Kaderbildung des Schweizerischen Ruderverbandes zählt, sind auch alle Spitzenruderinnen und Spitzenruderer der Schweiz am Start vertreten.

Augustin Maillefer und Simon Schürch treten bei den Männern zur Titelverteidigung an
Bei den Männern wird je ein Meisterschaftsrennen in der offenen Klasse sowie in der Leichtgewichtskategorie durchgeführt. In beiden Rennen dürfen packende Duelle erwartet werden. In der offenen Klasse gewann 2013 der Lausanner Augustin Maillefer (Lausanne Sports, Section Aviron) seinen ersten Meistertitel vor seinen Teamkameraden Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) und David Aregger (Ruderclub Schaffhausen). Alle drei Ruderer sind wiederum am Start. Zum weiteren Kreis der Medaillenanwärter zählt aber auch Barnabé Delarze (Lausanne Sports, Section Aviron), der zusammen mit den drei oben genannten in der letzten Saison im Doppelvierer an der Europa- und Weltmeisterschaft jeweils im Finale stand. Eine ganze Gruppe weiterer Athleten strebt neue persönliche Bestzeiten an und wird versuchen, dem einen oder anderen Favoriten eine gute Platzierung streitig zu machen.

Ganz besonders spannend wird es bei den Leichtgewichts-Männern. Im Vorjahr gewann Simon Schürch (Seeclub Sursee) vor Vincent Giorgis (Lausanne Sports, Section Aviron) und Michael Schmid (Seeclub Luzern). Alle drei Athleten treten auch dieses Jahr wieder um Podestplätze an. Mit Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz / Basler Ruder-Club) und Mario Gyr (Seeclub Luzern) finden sich zwei weitere leistungsstarke und medaillengekrönte Athleten der letzten Ruder-Saison auf der Startliste, die im Vorjahr nicht an den Start gehen konnten. Ebenso mit am Start ist Simon Niepmann (Seeclub Zürich / Basler Ruder-Club), welcher in der letzten Saison zusammen mit Lucas Tramèr Welt- und Europameistertitel feiern konnte. Doch damit nicht genug, eine ganze Reihe weiterer Ruderer rechnen sich Chancen auf einen der begehrten Podestplätze aus. Für Hochspannung ist in diesem Rennen also gesorgt.

Jeannine Gmelin und Frédérique Rol streben wieder nach den Meistertiteln bei den Frauen
Auch bei den Frauen sind die beiden Titelverteidigerinnen aus dem Vorjahr am Start. In der offenen Kategorie ist Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster) die Titelverteidigerin. Leichtgewichts-Meisterin war Frédérique Rol (Lausanne Sports, Section Aviron). Dank Athletinnen, die aus der Juniorinnen-Kategorie erstmals in den Meisterschaftsrennen der Frauen antreten werden, kommt zusätzliche Spannung in die Rennen und um die Verteilung der Medaillen. In der offenen Klasse darf man auf das Abschneiden der letztjährigen Juniorinnen-Schweizermeisterin Pascale Walker (Ruderclub Zürich) gespannt sein. Aber auch die routinierte Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel) ist in diesem Rennen mit von der Partie.

Bei den Leichtgewichts-Frauen wird die Titelinhaberin Frédérique Rol gleich mehrfach herausgefordert. Einerseits wird ihre Clubkollegin Adeline Seydoux (Lausanne Sports, Section Aviron), letztes Jahr Zweite in der offenen Klasse, dieses Jahr als Leichtgewicht antreten, andererseits ist es aber auch die eigene Bootskameradin Patricia Merz (See-Club Zug), mit welcher sie die Europameisterschaft sowie die U23-Weltmeisterschaft bestritt, welche als ernsthafte Konkurrentin gilt. Mit der schnellsten Vorleistung ist es die erfahrene Zürcherin Eliane Baumberger (Belvoir Ruderclub Zürich), welche es besonders zu beachten gilt. Die Ausgangslage präsentiert sich also in diesem Jahr bei den Leichtgewichts-Frauen sehr offen, was das Rennen spannend machen wird.

Auch die Juniorenmeister sind gesucht
Bei den Junioren U19 tritt der aktuelle Schweizermeister Jacob Blankenberger (Grasshopper Club Zürich) zur Titelverteidigung an. Er gilt als starker Ergometer-Ruderer und es dürfte spannend sein, ob er für sich eine neue persönliche Bestmarke erreichen wird und ob andere Junioren sein Tempo mitgehen können. Bei den Juniorinnen U19 wird es ein neu besetztes Siegerpodest geben, da keine der letztjährigen Medaillengewinnerinnen in der Juniorinnenklasse verblieb. Im Weiteren werden auch die Juniorinnen und Junioren der Altersklassen U17 und U15 in grossen Teilnahmefeldern sowie die Masters um die Medaillen kämpfen. Gestartet wird in Serien, wobei maximal 40 Teilnehmende miteinander starten. Die Ergometer sind untereinander verbunden und die Zuschauer können den Rennverlauf auf Grossleinwand mitverfolgen.

Para-Rowing und Team-Sprint erstmals im Programm der Swiss Indoors
Erstmals wird mit Ursula Schwaller (Société d’Aviron Fribourg) auch eine Behindertensportlerin an den Swiss Indoors starten. Para-Rowing heisst die Disziplin mit fixem Sitz. Ihre Wettkampfdistanz beträgt 1000 Meter. Ebenfalls neu im Programm ist der Team-Sprint für Clubmannschaften, der direkt im Anschluss an die Meisterschaftsrennen neu in dieser Form ausgetragen wird.

Hauptprogrammpunkte
Samstag, 25. Januar 2014 (mehr Infos zum Austragungsort Stadthalle Zug)
ab 10:15h Swiss Rowing Indoors
14:00h SM-Rennen Juniorinnen U19
14:15h SM-Rennen Junioren U19
14:30h SM-Rennen Frauen Leichtgewichte
14:45h SM-Rennen Frauen offene Kategorie
15:00h SM-Rennen Männer Leichtgewichte
15:15h SM-Rennen Männer offene Kategorie
ab 15:35h Team-Sprints

Weitere Informationen zu den Swiss Rowing Indoors sind unter www.rowingindoors.ch verfügbar. 

Sarnen, 23. Januar 2014/cs.