Schweizer Boote siegen auf dem Rotsee

  Schweizer Boote siegen auf dem Rotsee

Mit furiosen Finalrennen begeisterten die Schweizer Leichtgewichtsboote auf dem Rotsee das Publikum. Gleich zwei Schweizer Rotsee-Siege gab es in den Finalrennen des Vormittags. Simon Niepmann (Seeclub Zürich/Basler Ruderclub) und Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz/Basler Ruderclub) gewannen das Finalrennen im Zweier ohne Steuermann Leichtgewichte in einem spannenden und knappen Zieleinlauf vor Tschechien und Grossbritannien. Der Stadtluzerner Michael Schmid (Seeclub Luzern) siegte mit einem Start-Ziel-Sieg im Skiff Leichtgewichte Männer und liess sich durch das heimische Publikum ausgiebig feiern.

Zu Beginn des Nachmittagsblock standen Mario Gyr (Seeclub Luzern) und Simon Schürch (Seeclub Sursee) am Start des Finalrennens der Doppelzweier Leichtgewichte. Wie immer waren die Abstände in dieser Bootsklasse klein. Lediglich Favorit Frankreich vermochte seinen Bug in Front zu schieben, dahinter lagen Italien, Norwegen, Grossbritannien und das Schweizer Boot eng zusammen. Erst im Schlussspurt vermochten sich Frankreich, Italien und Norwegen durchzusetzen und sicherten sich die Podestplätze. Mario Gyr und Simon Schürch wurden im Rotsee-Finale Vierte. 

>> Bilder Finalrennen Ruderwelt Luzern 2014

Downloads