Int. Regatta Essen (D): Bericht 2. Tag

  Int. Regatta Essen (D): Bericht 2. Tag

Am zweiten Regattatag der internationalen Hügelregatta in Essen (D) resultierte für die Schweizer Boote ein Doppelsieg im Skiff der Frauen. Regina Naunheim (Seeclub Wädenswil) siegte 4 Sekunden vor ihrer letztjährigen Doppelzweier-Partnerin Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel). Die Siegerin vom Samstag Ekaterina Karsten (WRuss) trat am Sonntag nicht mehr zur Regatta an. Sehr gut abgeschnitten haben auch die Schweizer Leichtgewichts-Skiffiers. Michael Albisser (Seeclub Sursee) wurde nach gutem Rennen mit nur 1.5 Sekunden Rückstand hinter dem Deutschen Jonas Wagner Zweiter in der Altersklasse U23. Ebenfalls positiv in Erscheinung getreten ist der Lausanner Frédéric Hanselmann, der im Skiff der Leichtgewichts-Elite heute den dritten Rang belegen konnte. Nur der Grieche Pappas und der Däne Rasmussen waren schneller als der Routinier vom Lac Léman.

Weniger gut lief es den Leichtgewichts-Frauen. Im Skiff Frauen Leichtgewichte der Altersklasse U23 wurde Angelina Casanova (Ruderclub Belvoir Zürich), Dritte des Samstag-Rennens, im Vorlauf knapp in den B-Final verwiesen, welchen sie dann deutlich zu gewinnen vermochte. Im gleichen Rennen wurde Deborah Birrer (Seeclub Zug) Zweite. Eliane Waser (Seeclub Luzern) und Tonia Iagovitina (Lausanne Sports) erreichten im Doppelzweier Frauen Leichtgewichte hinter Österreich einen zweiten Rang von nur drei im Feld verbliebenen Booten. Der Leichtgewichts-Doppelzweier Olivia Wyss/Fabiane Albrecht musste krankheitsbedingt abgemeldet werden. Der U23-Doppelvierer mit Emanuel Hoppenstedt (RC Kreuzlingen), David Aregger (RC Schaffhausen), Samuel Annen (SC Zug) und Jérémy Maillefer (Lausanne Sports) wurde in seinem zweiten Rennen des Tages Vierter hinter Frankreich, Ungarn und Litauen, aber vor Polen und Slowenien. Katja Hauser vermochte sich heute im Gegensatz zum Samstag für das Finale im Skiff Frauen U23 zu qualifizieren und belegte dort den sechsten Platz von total acht Finalbooten. Gleich erging es dem jungen Leichtgewicht Vierer ohne Steuermann U23 mit Nicola Edelmann, Pascal Flory (beide Seeclub Zürich) und Raoul Maag, Matthias Wyss (beide Grasshopper Club Zürich), der ebenfalls den sechsten Finalrang unter acht Booten erreichte. Der Zieleinlauf war so knapp, dass eine Zielfilmauswertung notwendig war, wobei die Schweizer nur 0.7 Sekunden vom vierten Platz trennten.   Die ganzen Resultate im Detail sind unter www.huegelregatta.de abzurufen.   Resultate (Finalrennen vom 17. Mai 2009):   Elite: Skiff Frauen: 1. Regina Naunheim (Sz), 8:02,39 2. Nora Fiechter (Sz) 8:06.42 3. Annick de Decker (Be) 8:07,66; Skiff Männer Leichtgewichte: 1. Ilias Pappas (Griech) 7:08,99 2. Mads Rasmussen (Dä) 7:10.86 3. Frédéric Hanselmann (Sz) 7:16.25; Doppelzweier Frauen Leichtgewichte: 1. Oesterreich (Sperrer/Taupe) 8:07,17; 2. Schweiz (Waser/Iagovitina) 8:14,53; 3. Deutschland (Fölsch/Jakschik) 8:15,99  

U23: Skiff Leichtgewichte Männer: 1. Jonas Wagner (De) 7:27,82; 2. Michael Albisser (Sz) 7:29.28; 3. Thijs Obreno (Be) 7:38,77; Doppelvierer Männer: 1. Frankreich 6:31,94; 2. Ungarn 6:36,08; 3. Litauen 6:36,36; Ferner: 4. Schweiz (Hoppenstedt/Aregger/Annen/Maillefer) 6:39,06  Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte: 1. Deutschland (Wisgott/ Gerhardt/Berghofer/Lüke) 6:45.81, 2. Frankreich (Jonville/Breschet/Sorigue/Cornu) 6:48,89; 3. Niederlande (van Dooren/van Gorp/Gobel/Scholten) 6:53,25; Ferner: 6. Schweiz (Wyss/Maag/Flory/Edelmann) 6:55,54; Skiff Frauen: 1. Donata Vistartaite (Litauen) 7:51,40; Ferner: 6. Schweiz (Katja Hauser) 8:12.30