Junioren-EM Racice: Ein Finalplatz und zwei Boote im Halbfinal

  Junioren-EM Racice: Ein Finalplatz und zwei Boote im Halbfinal

Der Samstag stand an der Junioren-EM in Racice im Zeichen der Qualifikationsrennen. Vier Schweizer Boote standen am Start. Mit einem Vorlaufsieg startete der Vierer-ohne der Junioren überzeugend in diese Regatta. Sie rudern morgen im Halbfinale. Ein zweiter Rang im Vorlauf und ein Sieg im Hoffnungslauf bedeutete für den Juniorinnen-Doppelvierer Finaleinzug. Dank Rang zwei im Hoffnungslauf steht auch Skifferin Serafina Merloni im Halbfinal. Dem Junioren-Doppelvierer fehlte letztlich eine halbe Sekunde für den Halbfinaleinzug nachdem das Boot lange Zeit auf einem halbfinalberechtigten Platz ruderte.

>> Fotos Junioren-EM Racice (Fotos: Swiss Rowing/ D. Seyb)

>> Resultate Junioren-EM Racice (Resultate je Rennen)

>> Live-Stream Junioren-EM Racice (Youtube)

>> Infos Junioren-EM Racice 2015

Ein starker seitlicher Gegenwind wehte über die Regattastrecke von Racice. Windböen erfassten die Ruder der jungen Athletinnen und Athleten, so dass das technische Können der Mannschaften geprüft wurde.

Vorlaufsieg für den Vierer-ohne
Der Vierer-ohne mit Schlagmann Alois Merkt, Nicolas Kamber, Raphaël Roulet und Joshua Meyer startete im Vorlauf gegen die Boote aus Italien, Rumänien und Polen. Die ersten drei Boote sollten sich direkt für das Halbfinale qualifizieren. Der Schweizer Vierer zeigte ein sauberes und konsequentes Rennen und konnte den Vorlauf mit zwei Bootslängen Vorsprung auf Italien gewinnen. Damit ist dem jungen Quartett ein ausgezeichneter Start in die Regatta gelungen, ohne aufs äusserste gefordert gewesen zu sein.

Juniorinnen-Doppelvierer via Hoffnungslauf in den A-Final
Der Juniorinnen-Doppelvierer trat heute Samstag zu zwei Rennen an. Erstmals ruderte Katharina Strahl im Juniorinnen-Doppelvierer und fügte sich nach ultrakurzer Trainingszeit gut in die Mannschaft ein. Im Vorlauf resultierte nach gutem Rennen ein zweiter Platz hinter dem starken Boot aus Rumänien. Da sich nur der Vorlaufsieger direkt für das A-Finale qualifizierte, stand für das Schweizer Boot mit Schlagfrau Debora Hofer, Ella von der Schulenburg, Andrea Fürholz und Katharina Strahl ein Hoffnungslauf als zweites Rennen auf dem Programm. In diesem Rennen übernahmen die Schweizerinnen kurz vor Streckenhälfte die Führung und gaben diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Mit einem Sieg im Hoffnungslauf haben sie sich den Finaleinzug herausgerudert.

Serafina Merloni im Skiff-Halbfinal
Besonders lange dauerten die Skiffrennen im böigen Gegenwind. Serafina Merloni erreichte im Vorlauf den dritten Platz und wurde damit in den Hoffnungslauf geschickt. In diesem zeigte sie ein gutes Rennen und lieferte sich mit der israelischen Skullerin einen Zweikampf. Diesen entschied Merloni für sich und sicherte sich so das Halbfinalticket für morgen Sonntag.

Junioren-Doppelvierer knapp in den C-Final verwiesen
Der Junioren-Doppelvierer mit Dominic Condrau, Jonathan Moser, Pascal Ryser und Romain Battistolo ruderte engagiert, musste jedoch nach einem vierten Platz im Vorlauf einen Hoffnungslauf bestreiten. Der Hoffnungslauf wurde dann zu einem Bord an Bord Rennen mit Litauen und Holland. An der Spitze des Feldes zogen Kroatien und Weissrussland vom Schweizer Boot weg. Dank kämpferischem Rennen behielt das Schweizer Boot den Bug auch meist auf dem dritten Rang, der für den Halbfinal berechtigt hätte. Erst ganz zum Schluss mussten die vier Schweizer das litauische Boot vorbeiziehen lassen. Eine halbe Sekunde fehlte dem SRV-Doppelvierer auf der Ziellinie für einen Halbfinalplatz. 

Die Rennen werden morgen Sonntag mit den Halbfinals und Finalrennen fortgesetzt. Ab 10:30 Uhr stehen die Halbfinals auf dem Programm. Die A-Finals starten um 14:00 Uhr.

Racice, 23. Mai 2015/cs.