Weltcup Varese: Halbfinalsieg für den leichten Vierer und Silbermedaille für Fiorin Rüedi/Joel Schürch

  Weltcup Varese: Halbfinalsieg für den leichten Vierer und Silbermedaille für Fiorin Rüedi/Joel Schürch

Der Schweizer Leichtgewichts Vierer ohne hat auch am zweiten Tag des Weltcup-Auftakts in Varese nichts anbrennen lassen und sich mit einem klaren Halbfinal-Sieg für den A-Final qualifiziert. Ebenfalls in den morgigen A-Finals stehen Jeannine Gmelin im Einer sowie der Doppelzweier mit Nico Stahlberg und Roman Röösli, der sich bereits gestern fürs A-Final qualifizieren konnten. Für Jeannine Gmelin ist es der erste Weltcup-A-Final ihrer Karriere. In den internationalen Events setzten Joel Schürch und Fiorin Rüedi mit ihrem 2. Rang ein Ausrufezeichen.

>> Bilder 2. Wettkampftag Weltcup Varese
(Bilder: Detlev Seyb, Swiss Rowing)

>> Resultate und Startlisten für Sonntag (pdf)

Am zweiten Tag des Weltcup-Auftakts im italienischen Varese ist für den Schweizer Leichtgewichts Vierer ohne Steuermann mit Mario Gyr (Seeclub Luzern), Simon Niepmann (Seeclub Zürich/Basler Ruderclub), Simon Schürch (Seeclub Sursee) und Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz/Basler Ruderclub) der erste Härtetest der Saison auf dem Programm gestanden. Mit Holland, Italien und dem Boot aus den Vereinigten Staaten trafen sie im Halbfinal auf die Nummer 5, 6 respektive 7 der letztjährigen Weltmeisterschaften. Die Welt- und Europameister demonstrierten im Halbfinal ihre Fähigkeiten und gewannen den Halbfinal diskussionslos. Im A-Final (So, 11.48 Uhr) trifft das Quartett auf die Boote aus China, Tschechien, Deutschland, Holland und der USA.

Ebenfalls im A-Final (So, 13.03 Uhr) ist Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster). Die 25-Jährige musste sich im Halbfinal nach einem starken Rennen einzig knapp der Weissrussin und früheren Olympiasiegerin im Einer, Ekaterina Karsten (43), geschlagen geben. Mit dem zweiten Rang erruderte sie sich ihre erste Weltcup-A-Final-Qualifikation sicher. Bereits gestern mit einem Vorlaufsieg für die morgigen A-Finals (So, 12.03 Uhr) qualifiziert, hat sich der Doppelzweier mit Roman Röösli (Seeclub Sempach) und Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen).

Silbermedaille für Joel Schürch und Fiorin Rüedi
Für das Highlight aus Schweizer Sicht sorgten heute Joel Schürch (Seeclub Sursee) und Fiorin Rüedi (Grasshopper Club Zürich). Die beiden sicherten sich am Vormittag mit einem zweiten Platz im Hoffnungslauf zum ersten Mal einen Startplatz in einem Weltcup-A-Final. Wenige Stunden später startete das Duo in eben diesem Final frech und vor allem schnell. «Es war unser bestes Rennen», bestätigt Joel Schürch und genau das – ihr bestes Rennen zu fahren – sei ihr Ziel gewesen. Sowohl die 500-, wie auch die 1000- und 1500-Meter-Marke passierte der Schweizer Zweier als erste. Nervös geworden sind die beiden Weltcup-A-Final-Neulinge deswegen nicht. Fiorin Rüedi bestätigt: «Als wir gesehen haben, das eine Medaille drin liegt, haben wir uns einfach auf uns konzentriert und alles gegeben.» Eine erfolgreiches Vorgehen wie das Resultat zeigt.

In den weiteren Finals der internationalen Events beendete Pauline Delacroix (Club d’Aviron Vésenaz) die Regatta im leichten Einer auf dem 8. Rang. Im A-Final der selben Bootsklasse musste Ladina Meier (Ruderclub Cham), die ebenfalls erstmals in einem Weltcup-A-Final stand, lange auf ihren Start warten. Aufgrund eines Bootsschadens bei einer Konkurrentin wurde das Rennen um 45 Minuten verschoben. Mit einer engagierten Leistung wurde Ladina Meier trotz der herausfordernden Situation gute Vierte. Ebenfalls einen vierten Rang gab es für Daniel Wiederkehr (Ruderclub Baden) im leichten Einer, der die Medaille um lediglich 3 Zehntel ganz knapp verpasste.

Leichtgewichts Doppelzweier in B-Finals verwiesen
Die beiden Leichtgewichts-Doppelzweier Michael Schmid (See-Club Luzern) und Silvan Zehnder (Seeclub Zürich) respektive Patricia Merz (Seeclub Zug) und Frédérique Rol (Lausanne Sport Aviron) konnten heute nicht an die starken Leistungen von gestern anknüpfen. Beide starteten in engen Halbfinals gut, mussten sich aber in der zweiten Rennhälfte von den ersten drei A-Final berechtigen Plätze verabschieden und starten morgen in den B-Finals. Ebenfalls im B-Final starten wird Markus Kessler (Ruderclub Schaffhausen) im Einer.

Resultate. Weltcup-Auftakt Varese (Italien) – Resultate vom Samstag, 16. April 2016
Männer.
Leichtgewichte. Vierer ohne Steuermann (2. Halbfinal): 1. Schweiz (Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch, Lucas Tramèr) 5:52,85.
2. Holland (Roovers, Pijs, van Gennep, van den Ende) 5:55,20. 3. USA (Prendes, Fahden, King, Nase) 5:55,24. 4. Italien (Goretti, Oppo, La Padula, Di Seyssel) 5:55,52. 5. Japan (Kobayashi, Arakawa, Nara, Sato) 6:01,56. 6. Spanien (Zabala Artetxe, Rojas Aznar, Franquet Montfort, Garmendia Maiz) 6:02,05. – Schweiz damit A-Final von morgen.

Leichtgewichte. Zweier ohne Steuermann (Final): 1. Sven Kessler, Julius Peschel (De) 6:36,77. 2. Fiorin Rüedi, Joel Schürch (Sz) 6:37,09. 3. Tao Zeng, Deming Kong (Chn) 6:40,15. 4. Sergio Perez Moreno, Jesus Gonzalez Alvarez (Sp) 6:40,48. 5. Mert Kartal, Fatih Unsal (Tur) 6:44,55. 6. Giovanni Ficarra, Lorenzo Gerosa (I) 6:48,28. – (Hoffnungslauf): 1. Mert Kartal, Fatih Unsal (Tur) 6:40,36. 2. Fiorin Rüedi, Joel Schürch (Sz) 6:41,11. 3. Alvaro Romero Garcia, Ramon Gomez Cotilla (Sp) 6:44,95. 4. Makoto Ishita, Kenta Tacachi (Jap) 6:46,15. 5. Jorge Correia Carvalho, Nonu Concalves Coelho (Por) 6:46,78.

Leichtgewichte. Skiff (Final): 1. Rajko Hrvat (Slo) 6:55,35. 2. Luka Radonic (Kro) 6:58,55. 3. Ask Tjoem (No) 7:00,24. 4. Daniel Wiederkehr (Sz) 7:00,58. 5. Sten Sture (No) 7:11,42. 6. Sid Boudina (Alg) 7:21,84. 

Leichtgewichte. Doppelzweier (Halbfinal): 1. Gary O’Donovan, Paul O’Donovan (Irl) 6:19,57. 2. Vincent Muda, Tycho Muda (Hu) 6:20,69. 3. Tim Brys, Niels Van Zandweghe (Be) 6:20,85. 4. Artur Mikolajczewski, Milosz Jankowski (Pol) 6:22,21. 5. Michael Schmid, Silvan Zehnder (Sz) 6:24,99. 6. Pedro Fragas, Nuno Mendes (Por) 6:51,45. – Schweiz damit im morgigen B-Final.
Leichtgewichte. Einer (A-Final): 1. Rajko Hrvat (Slo) 6:55,35. 2. Luka Radonic (Kro) 6:58,55. 3. Askjarl Tjoem (No) 7:00,24. 4. Daniel Wiederkehr (Sz) 7:00,58. 5. Sten Sture (No) 7:11,42. 6. Sid Boudina (Alg) 7:21,84.

Skiff (2. Halbfinal): 1. Angel Fournier Rodriguez (Cuba) 6:51,95. 2. Robert Ven (Fi) 6:53,35. 3. Hannes Obrno (Be) 6:55,01. 4. Stanislau Shcharbachenia (WRus) 6:56,32. 5. Adam Wicenciak (Po) 6:59,22. 6. Markus Kessler (Sz) 7:04,71. – Markus Kessler damit im morgigen B-Final.

Frauen.
Skiff (2. Halbfinal):
1. Ekaterina Karsten (WRus) 7:29,10. 2. Jeannine Gmelin (Sz) 7:29,93. 3. Jingli Duan (Chn) 7:31,28. 4. Micheen Thornycroft (Sim) 7:32,14. 5. Magdalena Lobnig (Ö) 7:32,48. 6. Fieudby Erichsen (Den) 7:46,25. – Jeannine Gmelin damit im morgigen A-Final.

Leichtgewichte. Doppelzweier (1. Halbfinal): 1. Feihong Pan, Wenyi Huang (Chn) 6:55,36. 2. Ilse Paulis, Elisabeth Woerner (Ho) 6:56,25. 3. Weronika Deresz, Martyna Mikolajczak (Po) 6:57,24. 4. Giulia Pollini, Valentina Rodini (I) 6:57,33. 5. Emily Craig, Eleanor Piggott (Gb) 6:57,79. 6. Frédérique Rol, Patricia Merz (Sz) 7:04,40. – Schweiz damit im morgigen B-Final.

Leichtgewichte. Einer. (A-Final): 1. Marieke Keijser (Ho) 7:36,61. 2. Katherine Sauks (Ka) 7:39,70. 3. Federica Cesarini (I) 7:44,91. 4. Ladina Meier (Sz 1) 7:46,79. 5. Joanna Dorociak (Pol) 7:47,76. 6. Mirte Kraaijkamp (Ho) 7:50,70. – (B-Final): 1. Denise Walsh (Irl) 7:50,00. 2. Pauline Delacroix (Sz 2) 7:52,51. 3. Amina Rouba (Alg) 7:58,60. – (1. Hoffnungslauf): 1. Joanna Dorociak (Pol) 7:49,90. 2. Ladina Meier (Sz 1) 7:51,76. 3. Pauline Delacroix (Sz 2) 7:57,74. 4. Amina Rouba (Alg) 8:00,38. 5. Siobhan Mc Crohan (Irl) 8:04,69.

Lago di Varese, 16. April 2016/Regula Schweizer