Rio 2016: der Männer-Doppelvierer wurde als viertes Schweizer Boot selektioniert

  Rio 2016: der Männer-Doppelvierer wurde als viertes Schweizer Boot selektioniert

Ittigen, 24. Juni 2016. Swiss Olympic hat den Ruder-Doppelvierer der Männer und das 49er-Segelteam mit Sébastien Schneiter und Lucien Cujean für die Olympischen Spiele selektioniert. Die Ruderer haben sämtliche Selektionskriterien erfüllt, die Segler können in Rio dank einer sogenannten Re-Allocation an den Start gehen.

Nach den Selektionen des Leichtgewichts-Vierers ohne Steuermann (Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch, Lucas Tramèr), dem Doppelzweier Leichtgewichte (Michael Schmid und Daniel Wiederkehr) sowie Jeannine Gmelin im Skiff, hat Swiss Olympic auf Antrag des Schweizerischen Ruderverbands auch den Doppelvierer mit Barnabé Delarze, Augustin Maillefer, Roman Röösli und Nico Stahlberg als viertes Schweizer Ruderboot für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro selektioniert. Ausserdem wurde Markus Kessler als Ersatzruderer selektioniert.

Das Team schlug sich in den vergangenen Monaten mit Verletzungsproblemen herum, rechtzeitig vor den Olympischen Spielen scheinen diese jedoch überwunden. Zuletzt überzeugte der Doppelvierer an den Weltcuprennen in Luzern (Rang 3) und in Posen (4.) und erfüllte die nationalen und die internationalen Leistungskriterien. Augustin Maillefer und Nico Stahlberg werden nach London 2012 zum zweiten Mal an Olympischen Spielen antreten, Barnabé Delarze und Roman Röösli erleben ihre Olympiapremiere. Zudem sind mit Fiorin Rüedi und Joel Schürch zwei Ersatzruderer nachselektioniert worden, die wenn nötig im Leichtgewichts-Vierer oder im Doppelzweier Leichtgewichte zum Einsatz kommen könnten. 

Quelle: Medienmitteilung Swiss Olympic (24.06.2016)

Downloads