CdJ Vichy 2009: 4 weitere Medaillen für die Schweiz

  CdJ Vichy 2009: 4 weitere Medaillen für die Schweiz

 

Der zweite Regattatag auf dem Lac d’Allier in Vichy anlässlich des 25. Coupe de la Jeunesse gestaltete sich noch erfolgreicher für das Schweizer Team als der erste Wettkampftag. Erneut mit der Goldmedaille krönten Nicolas Roth (Club de l’Aviron Vevey) und Yanick Zeder (RC Reuss Luzern) ihr Rennen. Nach einer regelrechten Aufholjagd überquerten sie die Ziellinie mit einer Länge Vorsprung vor Italien und Grossbritannien. Silber gab es für den Zweier ohne Steuermann Gabriel Iff (Ruderclub Schaffhausen) und Niccolo Soldati (Club Canottieri Lugano). Iff/Soldati mussten nur dem holländischen Boot den Vortritt lassen. Ebenfalls die Silbermedaille erkämpfte sich der Juniorinnen-Doppelvierer mit Valérie Rosset (SC Sempach), Emilie Maus (Club d’Aviron Vésenaz), Solvej Lang (RC Rotsee Luzern) und Paloma Maillard (RC Lausanne), welchen fast den Überraschungscoup gelungen wäre, hatten sie doch das Rennen während 1900 Metern angeführt, ehe sie das britische Boot noch vorbeiziehen lassen mussten. Mit der Bronzemedaille schloss Irina Aeschlimann (Seeclub Stansstad) den Coupe de la Jeunesse ab. Mit insgesamt sieben Medaillen weist das von Team Managerin Anne-Marie Howald geführte Schweizer Team in Vichy eine sehr gute Bilanz auf. Zwei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen ergatterte sich das Schweizer Team. Die Rennen wurden in Vichy (F) bei fairen Verhältnissen ausgetragen. Ein nicht zu unterschätzender Gegenwind forderte die Athletinnen und Athleten stark.     Die weiteren Schweizer Boote erzielten die folgenden Rangierungen:   Der Vierer ohne Steuermann Junioren mit Loïc Dechevrens (Club d’Aviron Vésenaz), Philippe Denier (Belvoir Ruderclub Zürich), Augustin Maillefer (Lausanne Sports Aviron) und Louis Margot (Forward Rowing Club Morges) wurde nach einem dritten Platz im Vorlauf im Finale Sechster.     Der Doppelvierer Junioren mit Stephan Baschung (RC Aarburg), Vincent Giorgis und Christophe Logoz (beide Lausanne Sports Aviron) sowie Luca Spichtig (SC Sempach) wurde ebenfalls Sechster im Finale.   Im achten Rang klassierte sich im Junioren-Skiff Samuel Haberthür (Ruderclub Sarnen), der auch als Ersatzmann für das Schweizer Team im Aufgebot figuriert.   Der Coupe de la Jeunesse ist eine internationale Junioren-Regatta mit zwölf teilnehmenden europäischen Ländern. Österreich, Belgien, Spanien, Frankreich, Grossbritannien, Ungarn, Italien, Irland, Niederlande, Polen, Portugal und die Schweiz nehmen an der 25. Austragung des Coupe de la Jeunesse teil.     Vichy, 2. August 2009/Christian Stofer