Swiss Olympic: Jürg Stahl ist neuer Präsident - Andi Csonka neu im Exekutivrat

  Jürg Stahl ist neuer Präsident von Swiss Olympic ¦ Andi Csonka neu im Exekutivrat

Die Delegierten der Mitgliedsverbände von Swiss Olympic haben anlässlich der 20. Versammlung des Sportparlaments Jürg Stahl zum neuen Präsidenten gewählt. Der 48-jährige Zürcher tritt per 1. Januar 2017 die Nachfolge von Jörg Schild an.

Swiss Olympic, Dachverband des Schweizer Sports und Nationales Olympisches Komitee, wird in den kommenden vier Jahren von Jürg Stahl präsidiert. Stahl setzte sich heute Abend anlässlich der Wahl durch das Sportparlament gegen die Mitbewerber Werner Augsburger und Martin Landolt durch. Der 48-Jährige vereinte im ersten Wahlgang mit 240 von 444 gültigen Stimmen das absolute Mehr der Stimmen der Delegierten der 85. Mitgliedsverbände von Swiss Olympic auf sich und tritt damit per 1. Januar 2017 die Nachfolge von Jörg Schild an. Schild stellte sich nach elf Jahren an der Spitze von Swiss Olympic aufgrund der Altersbeschränkung nicht mehr zur Wiederwahl und wurde von den Delegierten mit grossem Applaus verabschiedet.

Der neue Präsident Jürg Stahl dankte den Schweizer Sportverbänden nach der Wahl für das Vertrauen und sagte: «Ich freue mich sehr über diese Wahl und das Vertrauen der Mitgliedsverbände. Meine Arbeit für den Schweizer Sport beginnt sofort. Der Schweizer Sport kann auf mich zählen. Gemeinsam werden wir viel bewegen!»

Jürg Stahl war vom Schweizerischen Turnverband für das Präsidium von Swiss Olympic vorgeschlagen worden. Der Zürcher sitzt seit 1999 für die SVP im Nationalrat und präsidiert aktuell die Parlamentarische Gruppe Sport. Als aktueller Vizepräsident ist Stahl zudem designierter Nationalratspräsident 2017. Seit 2008 gehört er dem Exekutivrat von Swiss Olympic an. Jürg Stahl ist eidgenössisch diplomierter Drogist und arbeitet seit 2004 als Direktionsmitglied der Groupe Mutuel Versicherungen SA. Ein Porträt von Jürg Stahl hat Swiss Olympic Anfang Woche auf der Website www.swissolympic.ch veröffentlicht.

Neben dem neuen Präsidenten Jürg Stahl hat das Sportparlament von Swiss Olympic heute Abend auch die Mitglieder des Exekutivrats für die kommenden vier Jahre gewählt. Dem 18-köpfigen Gremium gehören neben dem Präsidenten, den beiden Athletenvertretern (Roger Cadosch und Marc Schneeberger), dem Vertreter des Bundes (Mathias Remund/Direktor BASPO), dem Vertreter der Kantone (Bernhard Koch) und den vier Schweizer IOC-Mitglieder (Gian-Franco Kasper, Denis Oswald, René Fasel und Patrick Baumann) folgende Personen an: Anne-Sylvie Monnet (Swiss Volley/bisher), Barbara Moosmann (Swiss Swimming/bisher), Urs Winkler (Swiss-Ski/bisher), Peter Zahner (Swiss Ice Hockey/bisher), Daniel Bareiss (Swiss Unihockey/neu), Andi Csonka (Schweizer Hochschulsport-Verband/neu), Pascal Jenny (Schweizerischer Handballverband/neu), Mike Kurt (Schweizerischer Kanuverband/neu) und Ruth Wipfli Steinegger (Swiss Tennis/neu).

Quelle: Medienmitteilung Swiss Olympic