Junioren-WM: Doppelzweier mit Viertelfinalsieg im Halbfinal

  Junioren-WM: Doppelzweier mit Viertelfinalsieg im Halbfinal

 

Mit einem überzeugenden Sieg in ihrem Viertelfinallauf haben sich Elias Farhan (Lausanne Sports Aviron) und Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen) ins Halbfinale gerudert. Nie war das Duo in Gefahr, das Halbfinale nicht zu schaffen. Hinter den schnell gestarteten Italienern ruderten sie lange auf Position zwei, ehe sie im letzten Streckenviertel die Azzurri überholen konnten und sich somit als Sieger des vierten Viertelfinallaufs ausrufen lassen konnten. Dank dieser Leistung stehen Elias Farhan und Nico Stahlberg im Halbfinale der besten 12 Boote und bestreiten den Halbfinallauf am Freitag gegen die Boote aus Frankreich, Litauen, Ukraine, China und Serbien. Der Schweizer Doppelvierer hat das Halbfinale der besten 12 Boote nicht erreicht und musste sich im Viertelfinale mit einem fünften Rang begnügen. Das Boot bestreitet am Freitag das Halbfinale um die Ränge 13 bis 24.   Kurzberichte zu den Schweizer Booten:   Doppelzweier Junioren [Elias Farhan, Nico Stahlberg] Bereits im Vorlauf hatten Elias Farhan, der in diesem Jahr zum dritten Mal an einer Junioren-WM teilnimmt, und WM-Neuling Nico Stahlberg eine überzeugende Fahrt hingelegt. Die beiden 18jährigen Top-Skuller der Schweiz durften somit mit viel Selbstvertrauen ins Viertelfinale steigen. Die Gegnerschaft war wenig bekannt, aber aufgrund der Vorleistungen war die Ausgangslage als „lösbar“ einzustufen. Mit einem typisch italienischen Blitzstart suchten die beiden Italiener Cardaioli/Zaharia ihr Glück. Farhan/Stahlberg starteten ebenfalls solide und sicherten sich die zweite Position im Feld der sechs Boote, wobei der Abstand zu den Italienern gering gehalten wurde. Nur das slowenische Boote konnte das Tempo der Schweizer und Italiener einigermassen mitgehen, während die Boote aus Griechenland, Kroatien und Zimbabwe bei den Zwischenzeiten schon früh Verspätung aufwiesen. Mit starker Leistung auf den zweiten tausend Metern vermochten Elias Farhan und Nico Stahlberg den Abstand zum führenden italienischen Doppelzweier immer mehr zu verringern. Schlag für Schlag schoben sie sich wieder heran und ruderten auf den letzten 500 Metern gar vorbei. Mit einem Viertelfinalsieg stehen Elias Farhan und Nico Stahlberg somit souverän im Halbfinale der besten 12 Boote im 34 Boote umfassenden Doppelzweier-Event. Im Halbfinale wird gegen die Boote aus Frankreich, Litauen, Ukraine, China und Serbien mindestens ein dritter Platz notwendig sein für den Finaleinzug.   Foto von Elias Farhan/Nico Stahlberg   Doppelvierer Junioren [Hugo Pfister, Romain Loup, Markus Kessler, Valentin Gmelin] Ohne Chance auf den Einzug in den Halbfinal war der Schweizer Junioren-Doppelvierer. Am Start konnten Hugo Pfister (CA Vevey), Romain Loup (Lausanne Sports Aviron), Markus Kessler (RC Schaffhausen) und Valentin Gmelin (RC Uster) mithalten, verloren dann aber kontinuierlich auf die schnellsten Boote. Bei tausend Metern betrug der Rückstand auf das führende deutsche Boot bereits rund 7 Sekunden. Eine Bootslänge fehlte für den dritten Platz, um welchen sich Australien, Frankreich und Kroatien duellierten. Das Schweizer Boot kam in der Schlussphase des Rennens zwar nochmals näher an die führenden Boote heran. Die Halbfinalplätze waren aber bereits ausser Reichweite. Team Manager Tobias Hübner berichtete, dass zu wenig Kraft pro Schlag zu erkennen war im Schweizer Boot.   Rudern: Junioren-Weltmeisterschaften 2009 – Resultate Viertelfinals mit Schweizer Beteiligung Brive-la-Gaillarde (Frankreich). Donnerstag, 6. August 2009 Junioren. Doppelzweier (4. Viertelfinale): 1. Schweiz (Elias Farhan/Nico Stahlberg) 6:40,58. 2. Italien 6:42,15. 3. Slowenien 6:44,11. 4. Griechenland 6:45,02. 5. Kroatien 7:02,15. 6. Zimbabwe 7:07,79. Schweiz somit im Halbfinale vom Donnerstag. Doppelvierer (4. Viertelfinale): 1. Deutschland 6:07,33. 2. Australien 6:10,03. 3. Frankreich 6:10,52. 4. Kroatien 6:12,55. 5. Schweiz (Hugo Pfister, Romain Loup, Markus Kessler, Valentin Gmelin) 6:12,92. 6. China 6:24,38. Schweiz somit nicht im Halbfinale und rudert um die Plätze 13-24.   Detaillierte Resultate sowie alle Resultate des Tages können unter www.worldrowing.com abgerufen werden.   Sarnen, 6. August 2009/Christian Stofer

Downloads