WM Poznan: Pamela Weisshaupt mit Vorlaufsieg gut gestartet

  WM Poznan: Pamela Weisshaupt mit Vorlaufsieg gut gestartet

 

> Zur Bildergalerie vom 23.08.2009 (1. Wettkampftag Ruder-WM Poznan)   Heute Sonntag wurde die Ruder-Weltmeisterschaft 2009 mit den Vorläufen eröffnet. Für die Schweizer Delegation ging es erfreulich los. Pamela Weisshaupt gewann im Skiff der Frauen Leichtgewichte ihren Vorlauf souverän und qualifizierte sich damit direkt für das Halbfinale. Frédéric Hanselmann im Skiff Leichtgewichte Männer startete verhalten und holte dann kontinuierlich auf, was ihn auf den dritten Vorlaufrang und somit in den Hoffnungslauf brachte. Ebenfalls Dritte wurden in ihrem Vorlauf der Männer Doppelzweier André Vonarburg und Florian Stofer (beide Seeclub Sempach). Nach guten ersten tausend Metern, verloren sie auf den dritten 500 Metern zu viel Zeit um den Kontakt zu den führenden Deutschen halten zu können. Stofer/Vonarburg rudern am Dienstag im Hoffnungslauf.   Pamela Weisshaupt (Seeclub Küsnacht) hatte einen guten Einstieg in die Ruder-WM in Poznan gefunden. Am Start ihres Vorlaufes kam sie gut weg und es war nur die Deutsche Daniela Reimer (Olympia-Silber 2004 in Athen im Doppelzweier Leichtgewichte Frauen), welche ein leicht höheres Tempo als Pamela Weisshaupt anschlug. Weisshaupt holte aber Reimer vor der Streckenhälfte ein und zog mit kräftigen und langen Schlägen den Booten davon. Mit zunehmender Renndauer kontrollierte Pamela Weisshaupt das Feld und konnte zum Ende des Rennens die Schlagzahl senken und den Vorlaufsieg sicher und mit einem Vorsprung von knapp vier Sekunden realisieren. Mit diesem Sieg erspart sich Pamela Weisshaupt den Hoffnungslauf. Sie ruderte am kommenden Freitag, 28. August 2009 um ca. 13.30 Uhr im Halbfinale um den Einzug ins A-Finale der besten sechs Boote. Die kommenden vier Tage wird Pamela Weisshaupt für das Training und die Regeneration nutzen.   Dritte Plätze für Stofer/Vonarburg und Frédéric Hanselmann Nicht für die direkte Halbfinalqualifikation reichte es den beiden Männer-Booten, die heute auf dem Malta-See in Poznan im Einsatz standen. Im Doppelzweier ruderten André Vonarburg und Florian Stofer ein starkes Rennen auf der ersten Streckenhälfte, wobei sie mit den Deutschen Krüger/Knittel (Rotsee-Sieger 2009) und dem slowenischen Brüderpaar Jan und Luka Spik gleichauf lagen. Auf den dritten 500 Metern gelang den beiden Sempachern gemäss Angabe von Michael Erdlen die Umsetzung der Rennstrategie nicht optimal, wobei Stofer/Vonarburg auf den dritten Rang zurückfielen und die beiden Boote aus Deutschland und Slowenien ziehen lassen mussten. Im Ziel betrug der Rückstand auf die siegreichen Deutschen rund 4.5 Sekunden. Deutschland und Slowenien konnten sich direkt für das Halbfinale qualifizieren. Nach den wenigen Rennen, welche André Vonarburg und Florian Stofer in dieser Saison erst bestreiten konnten, wird ihnen der Hoffnungslauf entgegenkommen, um auch auf den zweiten tausend Metern die Bootsgeschwindigkeit hoch zu halten und in einem weiteren Ernstkampf an der Feinabstimmung zu arbeiten.. Der Doppelzweier-Hoffnungslauf findet am Dienstagmittag, 25. August 2009 statt. Einen langsamen Start erwischte Frédéric Hanselmann (Lausanne Sports Aviron) im Skiff Leichtgewichte Männer. Während drei Vierteln des Rennens lag Hanselmann an fünfter Stelle in seinem Vorlauf. Erst auf den letzten 500 Metern schaffte er den Anschluss und konnte kontinuierlich aufholen. Den Südafrikaner Ndlovu sowie den US-Amerikaner Lowry konnte Hanselmann noch überholen. Hinter dem Dänen Rasmussen und dem Ungaren Varga belegte Frédéric Hanselmann Vorlaufplatz drei. Auch für ihn wird am Dienstagvormittag ein Hoffnungslauf stattfinden, da sich jeweils nur der Vorlauf-Sieger direkt für das Halbfinale qualifizierte. $   Die Rennen finden auf der Regattastrecke im polnischen Poznan statt. Sonniges Wetter bei Temperaturen von 23 Grad sorgte für ideale Ruderbedingungen. Ein wechselnder seitlich auffrischender Wind aus nördlicher Richtung sorgte für minimen Wellengang, so dass die WM 2009 bei idealen Bedingungen gestartet werden konnte.   Morgen Montag stehen der Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte (Gyr; Zehnder, Tramèr, Joye) sowie der Zweier ohne Steuermann Leichtgewichte (Angehrn; Niepmann) in den Vorläufen im Einsatz.     Rudern: Weltmeisterschaften 2009 – Resultate erster Vorlauftag mit Schweizer Beteiligung Poznan (Polen). Sonntag, 23. August 2009 Frauen. Skiff Leichtgewichte (1. Vorlauf): 1. Pamela Weisshaupt (Sz) 7:52,91. 2. Daniela Reimer (De) 7:56,90. 3. Triantafyllia Kalampoka (Griech) 7:58,84. 4. Teresa Mas de Xaxars (Sp) 7:59,45. 5. Akiko Iwamoto (Jap) 8:02,40. 6. Jin Jl Yoo (Kor) 8:22,51. Pamela Weisshaupt damit direkt für das Halbfinale qualifiziert. Männer. Skiff Leichtgewichte (2. Vorlauf): 1. Rasmussen (Dä) 7:10,72. 2. Varga (Un) 7:14,99. 3. Frédéric Hanselmann (Sz) 7:15,70. 4. Ndlovu (Südafrika) 7:15,89. 5. Lowry (USA) 7:19,85. 6. Voigt (De) 7:24,76. Frédéric Hanselmann damit im Hoffnungslauf vom Dienstag. Doppelzweier (3. Vorlauf): 1. Krüger/Knittel (De) 6:22,87 2. Spik/Spik (Slo) 6:24,84. 3. André Vonarburg/Florian Stofer (Sz) 6:27,45. 4. Poelvoorde/Raes (Be) 6:30,47. 4. Graves/Graves (USA) 6:35,85. 6. Didrih/Naurzaliyev (Usb) 6:55,48. Vonarburg/Stofer damit im Hoffnungslauf vom Dienstag.   Detaillierte Resultate sowie alle Resultate des Tages können unter www.worldrowing.com abgerufen werden.