Swiss Rowing Indoors mit allen Olympiakandidaten und einem Weltrekordversuch

  Swiss Rowing Indoors

Die Swiss Rowing Indoors – die Schweizermeisterschaften auf dem Ruder-Ergometer – haben dieses Jahr alle Olympia-Anwärterinnen und –anwärter am Start. Für das SRV-Olympiakader dienen die Swiss Indoors einer weiteren Leistungsüberprüfung, bevor es dann anderntags nach Portugal ins Trainingslager geht. Mit 477 gemeldeten Ruderinnen und Ruderern kann der Anlass ein Rekord-Meldeergebnis präsentieren. Erstmals werden die Swiss Rowing Indoors im Sport Center Science City der ETH Zürich am Hönggerberg ausgetragen. Zu einem besonderen Spektakel kommt es bereits am Freitagabend, wenn rund 170 Ruderinnen und Ruderer versuchen werden, einen neuen Weltrekord im Team Rowing aufzustellen.

Die Swiss Rowing Indoors dienen dem SRV-Olympiakader als letzter offizieller Test vor den abschliessenden Trials, an welchen anfangs März die Boote und Besatzungen für die Olympiasaison definiert werden. Alle Mitglieder des SRV-Olympiakaders sind für das Kräftemessen vom kommenden Samstag im Sport Center Science City der ETH Zürich am Hönggerberg gemeldet.

André Vonarburg strebt 13. Indoor-Titel an
Der unangefochtene Dominator und zwölffache Schweizermeister im Indoor-Rowing, André Vonarburg (Seeclub Sempach) wird versuchen, seinen 13. Titel in der offenen Klasse der Männer zu sichern, wobei er von seinen Mannschaftskollegen Florian Stofer (Seeclub Sempach), Nico Stahlberg (Ruderclub Kreuzlingen), den Brüdern Jérémy und Augustin Maillefer (beide Lausanne Sports Aviron) und Samuel Annen (See-Club Zug) sowie weiteren starken Ergometer-Ruderern gefordert werden wird. In der offenen Männerklasse vermochte sich an den letzten Weltmeisterschaften der Doppelvierer einen Olympia-Quotenplatz für die Olympischen Sommerspiele London 2012 zu sichern.

Leichtgewichts-Finale verspricht wieder Hochspannung
Kein anderes Rennen bot an den letzten Swiss Rowing Indoors so viel Spannung wie das Indoor-Finalrennen der Leichtgewichts-Männer. Bei einem maximalen Gewicht von 75 Kilogramm werden sich die Ruderer aus dem Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte gegen ihre Herausforderer messen. Titelverteidiger ist Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz), der hauchdünn vor Mario Gyr (Seeclub Luzern) gewann. Mit den Olympiakader-Athleten Simon Schürch (Seeclub Sursee), Simon Niepmann und Silvan Zehnder (beide Seeclub Zürich), Michael Schmid (Seeclub Luzern), Valentin Gmelin (Ruderclub Uster) und den starken U23-Athleten verspricht schon die Startaufstellung erneut einen hochklassigen Wettkampf um das begehrte Meisterschaftsfanion. Bei den Leichtgewichts-Männern hat der Schweizerische Ruderverband dank dem sechsten Rang des Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte ebenfalls einen Startplatz für die Olympischen Spiele, der in diesem Frühling zur Bestätigung ansteht.

Frauen-Rennen mit offener Ausgangslage
Bei den Frauen hat sich der Schweizerische Ruderverband bislang keinen Olympia-Quotenplatz sichern können. Insofern werden die Swiss Rowing Indoors für alle Frauen zu einem wichtigen Wettkampf, um sich für weitere Aufgaben zu empfehlen. Sowohl in der offenen Kategorie wie bei den Leichtgewichten ist die Ausgangslage offen. Bei den Frauen der Leichtgewichts-Kategorie ist Eliane Waser (Seeclub Luzern) Titelverteidigerin und trifft in ihrem Rennen unter anderen auf die junge Eliane Baumberger, ihre Trainingspartnerin Olivia Wyss (Seeclub Sursee) sowie Pamela Weisshaupt (Seeclub Küsnacht), die WM-Zweite im Leichtgewichts-Einer. In der offenen Kategorie ist die Vorjahressiegerin Martina Gerber-Ernst (Belvoir Ruderclub Zürich) nach längerer Wettkampfabstinenz wieder am Start. Zu ihren härtesten Herausforderinnen werden sicherlich Nora Fiechter (Ruderclub Blauweiss Basel), Sarah Zurbrügg-Greenaway (See-Club Zug), Katja Hauser (Seeclub Wädenswil) sowie die junge Lausannerin Adeline Seydoux (Lausanne Sports Aviron) gehören.

Erneuter Melderekord und neuer Austragungsort
Wie in den beiden Vorjahren kann das Organisationskomitee auch dieses Jahr für die 24. Swiss Rowing Indoors mit 477 angemeldeten Ruderinnen und Ruderern einen Melderekord vermelden. Nebst den vier bereits erwähnten Meisterschaftsrennen der offenen Klasse und der Leichtgewichte werden in mehreren Serien auch die neuen Indoor-Meister der Juniorinnen und Junioren aller Altersklassen erkoren. Die Veranstaltung wird dieses Jahr zum ersten Mal im Sport Center Science City der ETH Zürich am Hönggerberg ausgetragen.

Weltrekordversuch während der ASVZ Rowing Night
Am Freitagabend, 27 Januar 2012 findet neu die „ASVZ Rowing Night“ des Akademischen Sportverbandes (ASVZ) statt. Die Teilnehmenden haben sich zum Ziel gesetzt, den aktuell gültigen und bei Guinness verzeichneten Weltrekord im Team-Rowing zu brechen. Die Organisatoren haben sich zum Ziel gesetzt, dass auf mindestens 170 Ruder-Ergometern während rund 75 Minuten gemeinsam ein mit motivierender Musik inszenierter „Team Rowing Event“ stattfindet. Der aktuell gültige und in Amsterdam (Niederlande) aufgestellte Weltrekord liegt bei 166 Teilnehmenden.

Hauptprogrammpunkte
Freitag, 27. Januar 2012, 18:00-19:15h, ASVZ Rowing Night mit Weltrekordversuch
Samstag, 28. Januar 2012,
ab 10:45h Swiss Rowing Indoors
14:00h SM-Rennen Juniorinnen U19
14:15h SM-Rennen Junioren U19
14:30h SM-Rennen Frauen Leichtgewichte
14:45h SM-Rennen Männer Leichtgewichte
15:00h SM-Rennen Frauen offene Kategorie
15:15h SM-Rennen Männer offene Kategorie

Gerne laden wir Sie ein, an den Swiss Rowing Indoors teilzunehmen. Wir freuen uns über ihr Kommen. Weitere Informationen zu den Swiss Rowing Indoors sind unter www.rowingindoors.ch verfügbar. 

>> Zeitplan, Startlisten und weitere Informationen 

Sarnen, 25.01.2012/cs.