Junioren-EM Bled: Silbermedaillen für Juliette Jeannet und Delarze/Tollardo

  Junioren-EM Bled: Silbermedaillen für Juliette Jeannet und Delarze/Tollardo

Juliette Jeannet im Skiff Juniorinnen und der Junioren-Doppelzweier mit Barnabé Delarze und Damien Tollardo haben an der Junioren-Europameisterschaft in Bled (Slowenien) zwei Silbermedaillen für den Schweizerischen Ruderverband gewonnen. Die gute Bilanz wird durch einen fünften Rang von Pauline Delacroix und Pascale Walker abgerundet.

Die Junioren-Europameisterschaften im Rudern gingen heute Sonntag mit den Finalrennen auf dem See von Bled (Slowenien) zu Ende. Für die vier Boote starke Flotte des Schweizerischen Ruderverbandes gab es zwei Silbermedaillen sowie einen weiteren Finalplatz, was eine gute Mannschaftsleistung darstellt.

Silber für Barnabé Delarze und Damien Tollardo
Im Junioren-Doppelzweier war die Ausgangslage aufgrund der Vorrennen besonders spannend und im Ausgang des Finalrennens auch offen. Estland führte früh im Rennen, dahinter Lettland und die Schweiz und alle Boote durch weniger als eine Sekunde voneinander getrennt. Im zweiten Streckenteil konnten Barnabé Delarze (Lausanne Sports Aviron) und Damien Tollardo (Club d’Aviron Véseanz) dann das Boot aus Lettland hinter sich lassen und auf die zweite Position vor fahren. Estland und die Schweiz setzten sich nun von allen anderen Finalbooten ab. Im Endspurt kamen Delarze/Tollardo dann auch noch wieder näher an die führenden Esten heran. Auf der Ziellinie war es Estland, welches sich den Titel holte, dahinter mit einer Bootslänge Rückstand Delarze/Tollardo vor Lettland. Die Silbermedaille ist für beide Schweizer die erste internationale Meisterschaftsmedaille überhaupt.

Unnachgiebiges Rennen von Juliette Jeannet wird mit Silber belohnt
Im Skiff der Juniorinnen war die Rumänin Oprea die unangefochtene Favoritin. Allen anderen Ruderinnen ist sie körperlich überlegen. Sie wurde ihrer Favoritenrolle denn auch gerecht und siegte mit einem Start-Ziel-Sieg, aber weniger deutlich als angenommen. Auf dem zweiten Rang lief Juliette Jeannet (Lausanne Sports Aviron) im Ziel ein. Sie zeigte ein sehr gutes Rennen in ihrer bekannten und unnachgiebigen Art. Vom Start weg war sie nicht die Schnellste und passierte bei Streckenviertel an fünfter Position, doch schon bei Streckenhälfte war sie auf dem zweiten Zwischenrang, den sie bis ins Ziel nicht mehr abgab und immer näher an die führende Rumänin herankam. Dieser zweite Rang ist eine ganz feine Leistung von Juliette Jeannet, nachdem sie im letzten Jahr an der Junioren-WM in der gleichen Bootsklasse bereits den achten Rang belegt hatte.

Fünfter Rang für den Juniorinnen-Doppelzweier
Mit einem fünften Rang haben Pauline Delacroix (Club d’Aviron Vésenaz) und Pascale Walker (Ruderclub Zürich) ihre erste internationale Meisterschaft abgeschlossen. Sie zeigten wiederum ein beherztes Rennen und lagen zwischenzeitlich gar auf Rang vier. Auf der zweiten Streckenhälfte war es dann aber Ungarn, das stark aufkam und am Schluss gar auf den Bronzeplatz fuhr. Die Schweizerinnen hielten dafür aber die Ukraine in Schach. Der Junioren-Doppelvierer beendete seinen Regattaeinsatz mit einem Sieg im Platzierungsrennen um die Plätze 13 bis 17.

Die Finalrennen auf dem See von Bled haben bei anspruchsvollen Wasserbedingungen stattgefunden. Überragende Nationen an der diesjährigen Junioren-EM waren Italien und Rumänien, die mehrere Goldmedaillen feiern konnten. Insgesamt wurden Rennen in 13 Bootsklassen ausgetragen.

Resultate.
Rudern: Junioren-Europameisterschaften in Bled (Slowenien) – Resultate 2. Regattatag (So, 10. Juni 2012)
Skiff Juniorinnen (Final A):
1. Oprea (Rum) 7:54,28. 2. Juliette Jeannet (Sz) 7:57,93. 3. Welna (Pol) 7:59,98. 4. Zabova (Tsch) 8:00,68. 5. Kurochkina (Rus) 8:06,64. 6. Serebrianska (Ukr) 8:15,24.

Doppelzweier Juniorinnen (Final A): 1. Valciukaite/Adomaviciute (Lit) 7:28,42. 2. Lehaci/Asoltanei (Rum) 7:32,76. 3. Kurdi/Bacskai (Un) 7:42,19. 4. Krkljus/Krakic (Kro) 7:47,50. 5. Pascale Walker/Pauline Delacroix (Sz) 7:48,61. 6. Gorodilova/Geresymchuk (Ukr) 7:53,72.

Doppelzweier Junioren (Final A): 1.Udam/Suursild (Est) 6:47,02. 2. Barnabé Delarze/Damien Tollardo (Sz) 6:48,68. 3. Kalnins/Zunde (Lett) 6:53,85. 4. Sambolec/Herega (Kro) 6:59,56. 5. Gruber/Natter (Ö) 7:04,30. 6. Lapatiukas/Lapatiukas (Lit) 7:04,42.

Doppelvierer (Final C, Plätze 13-17): 1. Schweiz (Joel Schürch, Emile Merkt, Florian Dillier, Guillaume Graf) 6:10,83. 2. Litauen 6:13,59. 3. Estland 6:15,98. 4. Bulgarien 6:16,27. 5. Slowakei 6:28,78.

Bled, 10. Juni 2012/cs.