Markus Kessler und Pascale Walker im Halbfinal

  Markus Kessler und Pascale Walker im Halbfinal

Drei der sechs Schweizer Boote standen heute an der U23-Weltmeisterschaft in Varese (I) im Einsatz. Skiffier Markus Kessler bestritt einen von vier Viertelfinals, in welchem er den sehr guten zweiten Platz belegen konnte und damit in den Halbfinal einzog. Ebenfalls im Halbfinal steht im Frauen-Skiff Pascale Walker. Sie erreichte in ihrem Hoffnungslauf den zweiten Rang nach einem starken Endspurt. Den Finaleinzug knapp verpasst hat der leichte Vierer-ohne, der erst kurz vor dem Ziel das furios sprintende japanische Boot passieren lassen musste.

>> Bildergalerie U23-WM Varese 2014 (Bilder: Detlev Seyb)

>> Impressionen U23-WM Varese 2014 (Bilder: Germaine Bauer)

>> Resultate, Startlisten und mehr Infos

Im Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte ruderten heute Joel Schürch (SC Sursee), Felix Freudiger (SC Biel), Fiorin Rüedi (GC Zürich) und Clemens Bürli (SC Sempach) den Hoffnungslauf. Nach dem eher unglücklich verlaufenen Vorlauf von gestern trat die Mannschaft heute entschlossen zum Hoffnungslauf an, in welchem den beiden ersten Boote ein Finalticket winkte. Der Schweizer Vierer lag zusammen mit Deutschland von Beginn an der Spitze des Rennens. Bis zur 1500 Meter Marke lag das Schweizer Boot auf einem Qualifikationsplatz. Auf den letzten 250 Metern setzte Japan, vorerst an vierter Position liegend, zu einem eindrücklichen Schlussspurt an und vermochte das Schweizer Boot noch einzuholen. Mit einer Luftkastenlänge Vorsprung schnappte Japan dem Schweizer Boot, welches insgesamt ein gutes Rennen zeigte, den Finalplatz noch weg.

Skiffiers ziehen ins Halbfinale ein
Markus Kessler (RC Schaffhausen) liess bereits im Vorlauf durchblicken, dass er sich im Skiff stark verbessert hat. Lange lag Kessler an vierter Stelle in seinem heutigen Viertelfinale. Mindestens ein dritter Rang berechtigte zur Halbfinalteilnahme. Mit der schnellsten Abschnittszeit auf den letzten 500 Metern schob sich Kessler Schlag für Schlag zunächst an Australien und dann auch noch am taktierenden Polen vorbei. Ein zweiter Rang im Viertelfinal bedeutet die Halbfinalteilnahme von Markus Kessler.

Pascale Walker (Ruderclub Zürich) ruderte heute nach dem vierten Vorlaufrang im Hoffnungslauf um den Halbfinaleinzug. Dazu war mindestens ein zweiter Rang erforderlich. Auch Pascale Walker hielt sich zu Beginn des Rennens im hinteren Teil des Rennens auf, verlor aber den Kontakt zu den vor ihr liegenden Booten nie. Auch Pascale Walker zeigte einen starken Schlussteil des Rennens und konnte sich die schnellste Abschnittszeit notieren lassen. So schob sie sich noch auf den zweiten Rang vor und musste sich nur der starken Amerikanerin geschlagen geben.

Die Schweizer Zwischenbilanz nach zwei Wettkampftagen lässt sich sehen. Von den sechs Schweizer Booten steht der Frauen-Doppelvierer Leichtgewichte bereits im Final, vier weitere Boote erreichten die Halbfinals. Diese fünf Schweizer Boote stehen am Samstagnachmittag wieder am Start. Der leichte Männer-Vierer rudert am Sonntag im B-Final.

U23-Weltmeisterschaften in Varese (I) vom 23.-27. Juli 2014
Resultate von Rennen mit Schweizer Beteiligung

Skiff Frauen (3. Hoffnungslauf): 1. Casto (USA) 7:50,35. 2. Pascale Walker (Sz) 7:52,71. 3. Fleissnerova (Tsch) 7:53,89. 4. Sture (No) 7:56,65. Pascale Walker damit im Halbfinal.

Skiff Männer (4. Viertelfinal): 1. Steinhardt (De) 7:03,41. 2. Markus Kessler (Sz) 7:06,60. 3. Wegrzycki-Szymczyk (Pol) 7:07,74. 4. Letcher (Aus) 7:10,89. 5. Gumennyi (Ukr) 7:30,22. 6. Yakolev (Kas) 7:30,87. Markus Kessler damit im Halbfinal.

Vierer ohne Stm. Leichtgewichte (2. Hoffnungslauf): 1. Deutschland 6:06,41. 2. Japan 6:07,69. 3. Schweiz (Joel Schürch, Felix Freudiger, Fiorin Rüedi, Clemens Bürli) 6:08,74. 4. Frankreich 6:10,72. 5. Ungarn 6:22,54.