Zeitmilitärtag: Chef der Armee besuchte Spitzensportler

  Zeitmilitärtag in Magglingen: Chef der Armee besucht Spitzensportler

Am 28. April besuchte der Chef der Armee die Zeitmilitär-Spitzensportler/-innen der Schweizer Armee. Die Tagesschau berichtete in ihrer Hauptausgabe über die Spitzensport-Förderung der Armee. 

Insgesamt werden in der Schweiz nebst 400 Athletinnen und Athleten, die bis zu 130 WK-Tage pro Jahr leisten können, 18 Zeitmilitär-Soldatinnen und -Soldaten in einer 50%-Anstellung bei der Schweizer Armee individuell gefördert. Darunter befinden sich auch die beiden Ruderer Mario Gyr und Simon Schürch aus dem Schweizerischen Ruderverband. Auch für die beiden bereits für Rio de Janeiro 2016 selektionierten Athleten hiess es gestern beim Zeitmilitär-Rapport in Magglingen Antreten beim Chef der Armee, Korpskommandant André Blattmann. 

>> Bericht Zeitmilitär-Tag Schweizer Armee (Tagesschau, 28. April 2016)

>> Spitzensportförderung in der Schweizer Armee

>> Spitzensportförderung in der Armee (Infos BASPO)

>> Zeitmilitär-Spitzensportler/-innen der Schweizer Armee