Ruder-Rekruten in Magglingen zu Sportsoldaten brevetiert

  Rekruten in Magglingen zu Sportsoldaten brevetiert

Das Kommando der Spitzensport-Rekrutenschule hat zum „Tag der offenen Tür“ nach Magglingen geladen. Aktuell absolvieren 37 Rekruten aus 13 verschiedenen Sportarten ihre Rekrutenschule, darunter auch eine Athletin und sieben Athleten des Schweizerischen Ruderverbandes. Sie wurden heute zu Sportsoldaten befördert. 

>> Bilder Besuchstag Spitzensport-RS vom 3. Februar 2017
(Bilder: Stöh Grünig)

Das Kompetenzzentrum Sport der Armee stellte anlässlich des Besuchstages mit Beförderungsfeier in Magglingen die vielfältigen Elemente der Spitzensportförderung durch die Armee vor. Seit anfangs November absolvieren mit Pascale Walker (Ruderclub Zürich), Julian Müller (Seeclub Luzern), Andri Struzina (See-Club Zug), Morton Schubert (Seeclub Stäfa), Benjamin Hirsch (Ruderclub Uster), Joel Schürch (Seeclub Sursee) sowie den beiden GC-Mitgliedern Joshua Meyer und Nicolas Kamber auch acht SRV-Mitglieder ihren Militärdienst. Betreut werden sie dabei von SRV-Nationaltrainer Edouard Blanc. Heute wurden die Rekruten von Schulkommandant Oberst i Gst René Ahlmann zu Sportsoldaten brevetiert. Einzeln traten die Rekruten vor Kommandant und Schweizerfahne und führten dem zahlreich anwesenden Publikum mit korrekten militärischen Umgangsformen das Gelernte vor. Im Anschluss trainierten die Spitzensport-Rekruten und das Publikum besuchte die Sportler bei ihrem jeweiligen Training, so dass die Ruderer das Publikum zu einem 200-Meter-Sprintwettkampf einlud. Das Publikum ruderte sich die Lunge aus dem Körper und nahm den sportlichen Vergleich zahlreich auf.

Zeitmilitär-Spitzensportler als Botschafter der Armee
Zu Beginn des neuen Olympiazyklus informierte die Armee auch über die neu ernannten Zeitmilitär-Spitzensportler, welche seit dem 1. Februar 2017 im Sold der Schweizer Armee stehen. Unter den acht ausgewählten Sommer-Sportlern sind mit Jeannine Gmelin (Ruderclub Uster) und Barnabé Delarze (Lausanne Sports, Section Aviron) erfreulicherweise auch weiterhin zwei Spitzenathleten des SRV. Die Armee erinnerte die Zeitmilitär-Spitzensportler an ihre Botschafter-Rolle für die Armee und den Schweizer Sport und wünschte für den weiteren sportlichen Weg alles Gute. Anlässlich eines Kurzinterviews ergab sich für Jeannine Gmelin spontan die Gelegenheit die Schönheiten des Rudersports vorzustellen und den anwesenden Kommandanten des Heeres, Herr Korpskommandant Daniel Baumgartner, zu einer frühmorgendlichen Ruderausfahrt einzuladen. Während die neuen Zeitmilitär-Spitzensportler willkommen geheissen wurden, hiess es für Bisherige "goodbye" zu sagen. Verabschiedet wurden unter anderen Simon Schürch (Seeclub Sursee) und Mario Gyr (Seeclub Luzern), die zu Obergefreiten befördert wurden. Zu Gefreiten befördert wurden die Olympiadiplomgewinner, vertreten durch den anwesenden Doppelvierer-Athleten Roman Röösli (Seeclub Sempach).

Magglingen, 3. Februar 2017/cs.